JOURgarderobe: Closet Diary mit Kristina Hellhake, PR-Managerin und Gründerin von compose relations

Ein neuer Montag, ein neues Closet Diary, 7 Tage und 7 Looks. Doch diesmal war die Woche eine ganz besondere, denn nicht nur wir waren im totalen Fashion Week Stress, sondern auch Kristina Hellhake, die sich glücklicherweise bereit erklärt hat, noch zusätzlich zu dem üblichen Herumgerenne zwischen Fashion Show und Präsentation, mal eben ihre Outfits für unsere JOURgarderobe festzuhalten.

Kristina lebt seit mittlerweile 12 Jahren in der Hauptstadt und hat sich vor zwei Jahren mit ihrer eigenen PR-Agentur compose relations mit ihrer Kollegin Sandra Schumann selbstständig gemacht.

Und jetzt kommt’s. An dieser Stelle drehen wir den Spieß mal um und nicht ich beschreibe den Stil und warum wir gerade Kristina für unser neues Closet Diary angefragt haben, sondern ich lasse sie selbst mal zu Wort kommen. Denn warum wir ein Fan von Kristina sind, erklärt sich nach ihrem tollen Text bestimmt von alleine:

„Mode hat mich schon immer fasziniert, zu Schulzeiten war mein geheimes Stilvorbild Jude Law. Er sah einfach immer wunderbar entspannt und dabei perfekt gekleidet aus. Ich beneide Männer bis heute um die Lässigkeit, mit der sie Hosen und Jackets kombinieren können, habe ein paar Jahre später aber kapiert, dass Frauen in Anzügen mindestens genauso gut aussehen können und dass ich selbst immer mehr Hosen- als Kleidermädchen sein werde.

Meine persönlichen Ikonen sind Elin Kling, die ich für ihren cleanen Chic und ihr wundervolles Label Totême bewundere und die Olsen Twins, die Königinnen des Layerings und der feinsten Accessoires. Und so schlagen in meiner Brust zwei Modeherzen, das der Puristin, die Céline liebt und dann das andere, das die Opulenz der Gucci-Kollektionen und die Extravaganz von Vetements feiert. Aber zum Glück dürfen und sollten Geschmack und Stil ja vielschichtig sein, daher mein Kompromiss: Ich setze auf hochwertige Basics mit Twist. Das hat mich nicht zuletzt meine Freundin Sophie gelehrt, deren Outfits immer zurückhaltend, aber auf den Punkt sind.

An einem normalen Tag fühle ich mich in Jeans und Pullover am wohlsten. Aber ich liebe Details wie ausgefranste Säume, raffinierte Knopfleisten, ausgestellte Ärmel und Bling-Bling Ohrringe zu monochromen Outfits. Solche Kleinigkeiten sind für mich effektiver als ein großes Spektakel. Ich investiere in Accessoires, die mich jahrelang (oder für immer) begleiten – wenn die Basics gleich bleiben, geben Taschen und Schuhe dem Outfit jeden Tag einen anderen Akzent.

Die dunkle Jahreszeit ist für mich außerdem gar nicht so übel, denn meine große Leidenschaft sind Mäntel. Wenn man mich lässt, kann ich darüber stundenlang reden! Ein guter Mantel macht für mich das ganze Outfit, er verleiht Power und gute Laune, einfach eine Allzweckwaffe. Meine Mantelliebe kennt keine Grenzen – oft ziehe ich ihn selbst im Büro nicht aus, sondern hänge ihn mir über die Schultern. Das mag schräg aussehen, hält aber schön warm.“

MONTAG

Die Berlin Fashion Week startet! Für mich gibt es heute aber noch nichts zu sehen, denn ich muss die letzten Vorbereitungen für die Kollektionspräsentation von VON HUND am nächsten Tag treffen. Um mich bei meinen Last-Minute-Besorgungen aber schon ein bisschen auf die Modethemen der nächsten Tage einzustimmen, greife ich zu meinem absoluten Mantel-Liebling, den ich bei K.Studios Berlin, einem Concept Store für koreanische Brands, entdeckt habe. Eine Offenbarung für alle, die Mäntel lieben. Der Camel Coat hält nicht nur warm, er ist mit seinen vielen Details und seinem Volumen auch ein echter Hingucker. Dazu kombiniere ich eine weitere Neuentdeckung: Der Sweater von Black Velvet Circus ist nicht nur wunderbar flauschig, er erinnert mit seiner Botschaft auch an die Verantwortung, die wir für unsere Umwelt tragen.

Mantel: Ader Error, Hoodie: Black Velvet Circus, Hose: H&M Trend (Alternative hier), Clutch: Céline (hier gibt es eine ähnliche Variante), Boots: Aeyde

DIENSTAG

Heute geht die Modewoche für mich richtig los: Tagsüber betreue ich die Kollektionspräsentation und abends geht es von einem Magazinlaunch direkt zur Samsoe-Samsoe-Storeeröffnung ins Bikini House. Es wird ein langer Tag mit offenem Ende, also entscheide ich mich für eine schlichte Kombi. Gerade im Winter ist Weiß zu Weiß mein Geheimtipp, es wirkt freundlicher als komplett Schwarz, ist aber genauso elegant. Die Céline Tie Knot Bag habe ich mir selbst zur zweijährigen Selbstständigkeit geschenkt und Secondhand bei Vestiaire Collective gekauft. Sie war ein lang gehegter Traum und ist ein persönlicher Reminder, mal innezuhalten und sich über Erfolge zu freuen – und immer an seine Ziele zu glauben! Kleine Macken machen mir nichts aus, denn gerade wenn man viel für ein Teil ausgibt, muss man es tragen, sonst lohnt sich der Kauf nicht. Deshalb begleitet mich die Tasche bei Wind und Wetter.

Mantel: Sandro, Pullover: Von Hund, Hose: Zara, Boots: Aeyde, Tasche: Céline, Sonnenbrille: Céline

MITTWOCH

Die Nacht war kurz und entsprechend bin ich etwas müde. Heute besuche ich die Modemessen Premium, Seek und Show & Order und freue mich auf die neuen Kollektionen und den Austausch mit vielen lieben Kollegen. Dafür möchte ich seriös, aber bequem gekleidet sein und entscheide mich für das Ensemble aus Wollpullover und –rock von Sandro, ein glücklicher Sale-Fund. Die Balenciaga-Tasche war eine Reinvestition meiner Kleiderkreisel-Verkäufe aus dem letzten Jahr. Statt vieler Kleinigkeiten habe ich lieber in ein Herzensstück investiert und ich sollte es lieber nicht beschreien, aber es ist ein Wunder, dass sie noch keine Flecken hat!

Pullover und Rock: Sandro Paris, Mantel: COS (Alternative hier), Tasche: Balenciaga, Armreif: Sophie by Sophie (Alternative hier), Boots: Aeyde

DONNERSTAG

Ein absolutes Highlight meiner Woche steht heute auf dem Plan: Die Show von Marina Hoermanseder! Da darf es ruhig etwas schicker sein und ich ziehe das Kleid von VON HUND an. Ein Urlaub in Japan war hier die Inspiration für das Design, entsprechend ist es ganz puristisch und gerade geschnitten. Mit einem weißen Stehkragenshirt darunter wird es wintertauglich. Dazu kombiniere ich meine heißgeliebte A.P.C Tasche und die Lackleder Boots von Aeyde, meiner Lieblingsbrand in Sachen Schuhe. Die richtige Wahl wie sich herausstellt – denn ich habe einen Stehplatz und so gewinne ich noch ein paar Zentimeter, um mehr zu sehen. Und es lohnt sich, die Show ist der absolute Wahnsinn!

Mantel: COS, Kleid: Von Hund, Shirt: Von Hund, Boots: Aeyde, Tasche: A.P.C. 

FREITAG

Nach einem frühen Kundenmeeting geht es heute zurück an den Schreibtisch, der die ganze Woche verwaist war. Endlich auch Gelegenheit mich mit Sandra upzudaten, beim gemeinsamen Lunch besprechen wir die nächsten Wochen. Gerade entstehen viele neue Projekte, eine sehr intensive Zeit, für die ich sehr dankbar bin. Wenn der Kopf schon viel arbeiten muss, darf man outfittechnisch ruhig gemütlich unterwegs sein, also trage ich die ultraweite Cordhose von VON HUND. Dazu begleitet mich meine Rae Feather Tasche, denn trotz Strand-Optik ist sie ist viel zu schade, um sie nur im Sommer zu tragen!

Mantel: H&M (Alternative hier), Schal: Acne Studios, Cordhose: Von Hund, Boots: & Other Stories, Tasche: Rae Feathers

SAMSTAG

Wochenende! Ich liebe Samstage und versuche sie mir frei von Arbeit zu halten, auch wenn das nicht immer klappt. Heute startet der Tag mit einem ausgiebigem Frühstück – meine Lieblingsmahlzeit – und der neuen Gala. Ein Muss zur Entspannung! Gegen Abend schäle ich mich dann aber doch mal aus meinem Pyjama und treffe mich mit meinen Mädels: Dinner und Drinks! Zumindest für die anderen, denn ich verzichte im Januar auf Alkohol. Das macht nur so mittelmäßig viel Spaß, deshalb muss ein bisschen Glitzer her: Die Ohrringe waren ein Schäppchen bei H&M.

Mantel: COS, Seidenbluse: H&M, Ohrringe: H&M (Alternative hier), Clutch: Vintage, Jeans: & Other Stories, Pumps: & Other Stories 

SONNTAG

Sonntag ist Yoga-Tag! Ich versuche so oft wie möglich zu üben, manchmal sind morgens um 7 Uhr aber selbst die 100 Meter von meiner Wohnung ins Yogastudio zu weit… Dieser gemeine Schweinehund. Heute gibt es aber keine Ausreden und meine neue Leggings, die ich im Sale auf Net-a-Porter ergattert habe, motiviert mich zusätzlich. Über die Farbe (Beige? Grau? Taupe!) lässt sich vielleicht streiten, aber ich finde sie klasse. Die bkr-Flasche ist mein ständiger Begleiter und sieht nicht nur toll aus, sie ist auch sehr praktisch und nachhaltig – ganz im Sinne der Yoga-Philosophie!

Mantel: Mango, Hoodie: H&M, Leggings: Live the Process, Sneaker: Nike, Yogamatte: Jade Yoga, Trinkflasche: bkr

Fotos: Alicia Kassebohm

Kommentare

  1. Oh herrlich, das gefällt mir richtig gut! Mittwoch (und.. äh: Sonntag) ist mein Favorit. High Class, sozusagen ?

  2. Bestes. Closetdiary. Ever!!!
    Kristina wirkt super sympathische, authentisch und bodenständig. Noch dazu hat sie natürlich einen beneidenswerten Stil. Clean, puristisch, aber so gar nicht langweilig. Und vor allem endlich mal nicht die typischen Labels. Und wie gut ist bitte der Onlineshop VON HUND? Kannte ich noch gar nicht. Danke für den inspirierenden Start in die Woche!

  3. Super sympatisches Style Diary und ihre Outfits sind unaufgeregt aber immer mit einem Twist – so mag ich es ebenfalls 🙂

    xxx
    Tina

  4. Ich beneide Krissi schon seit Jahrzehnten um das Understatement und die Klarheit in ihrem Stil, der sich immer weiter entwickelt. Geschmack hat man halt und sie war und bleibt ein Vorbild. Und ist nebenbei einer der wunderbarsten Menschen. Ich bin sehr stolz auf Dich meine Liebe!

  5. Wow, normalerweise schaue ich mir die Diarys immer nur im Stillen an, aber dieses Mal muss ich ein Kommentar da lassen, denn Kristina hat einen tollen, puristischen Stil – genau meine Welt! Danke für diesen schönen Start in die Woche!

  6. Wahnsinns Diary! Kristina hat einen beneidenswerten Stil und ein Gespür für Details von dem man nur träumen kann.

  7. „Kleine Macken machen mir nichts aus, denn gerade wenn man viel für ein Teil ausgibt, muss man es tragen, sonst lohnt sich der Kauf nicht.“
    Das unterschreibe ich 100%ig! Herzlichen Dank für so ein schönes Closet Diary und den versüßten Start in die neue Woche. 🙂
    Liebste Grüße aus Hamburg
    Nori

  8. Ganz toller Stil, reduziert, aber umso wirkungsvoller! Sie sieht umwerfend aus.
    Auch ich finde es sympathisch, dass sie nicht nur die „Standard-Marken“ trägt. Und sie gehört wohl zu den Wenigen, bei denen der Wunsch nach nachhaltiger Mode mehr ist als ein Lippenbekenntnis. Echt klasse!

  9. „… denn meine große Leidenschaft sind Mäntel.“ Das war schon beim Teaser-Foto mein erster (naheliegender) Gedanke. ; )
    Wirklich sehr, sehr toll geschrieben und oh my, was kann ich mich mit dieser Frau und ihrem Modegeschmack identifizieren!

  10. kERstin sagte am

    Meeeega, ich feiere dieses Closet-Diary gerade sehr und das Team auch für den Fund einer so tollen Dame! Falls mich jemand fragt (was keiner tut, aber hey), ist sie das beste Beispiel, dass die Deutschen eben doch Modestil haben (falls noch irgendwer daran gezweifelt hat) und sie verkörpert ihn für mich komplett: smart, feminin, und gleichzeitig doch auch leger und komfortabel und das durchweg durch alle Outfits. Bin sehr verliebt *-*

  11. Wie so oft ein ganz tolles Closet Diary, vielen Dank dafür!!! Ich kann mich gar nicht entscheiden, welcher Look mir am besten gefällt. Wahrscheinlich ist es der Dienstag, denn den Tipps weiß und weiß auch im Winter zu kombinieren finde ich toll und werde ich gleich mal nachmachen. Der Samstag ist auch super schön und am Sonntag um 7 Uhr zum Yoga? Respekt! Liebe Grüße und eine schöne Woche, Neele

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein