Kommentare

  1. carolina sagte am

    Sehr gute Folge – die Aufregung beim Interview mit Lagerfeld mehr als verständlich. Ich wurde beim reinen Zusehen mit nervös.

  2. HannaJournelles sagte am

    Er ist so witzig! Herrlich. Jessie, Du hast das so cool und lässig gemacht! Und: „Was ich gemacht HABE ist vorbei.“ Ein tolles Zitat was viele Menschen auch in anderen Lebensbereichen wirklich weiter bringen würde.

  3. Karl war auf jeden Fall das Highlight! Du machst das alles super professionell und wirkst dabei total süß und sympathisch. Mich persönlich hat streckenweise (zB. beim Outfit Nachstylen) die Musik ein bisschen gestresst, aber sonst alles supi!

  4. Ganz tolle folge! Schade finde ich nur, dass du nicht andere Münchner Bloggerinnen vorgestellt, hast die stilbewusster sind und wirklich mit Mode umgehen können…

  5. Eine sehr schöne Folge – vielen Dank. Allerdings wurde mir bei dem Blogger-Kleiderschrank leicht schwindelig… Wenn man nicht weiß, wie viel Paar Schuhe man hat und für welches Kleidungsstück das komplette Monatsgehalt draufging, hat man schlicht und einfach zu viel.

  6. Sehr schöne und interessante Folge. Vor allem hat mir das Interview mit Veronika gefallen! Die Blogerin war nicht so meins, aber sie verkörpert halt den Müncher Stil. Freu mich schon auf die nächste!

  7. alles wunderbar bis auf die musik: der mann am mischpult gehört in seinen eigenen musikhäcksler eingesperrt. mich stresst die musik nicht nur-sie schmälert auch deutlich die qualität der inhalte. der filmschnitt ist schon flott und dein sprechen angenehm ruhig und klar. aber der mann am mischpult schafft eine derart hektische und auch musikverachtende schredderei, dass ich mich schon als musiker dagegen verwenden würde. im sekundentakt sinnloses schneiden. kein designer oder cutter würde sowas durchgehen lassen! weiter so-aber den musikheini mal durchwalken….

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein