Baby Nr.3: Die Krankenhaustasche ist gepackt und das ist drin

Gründerin Journelles

Seit meinem ersten Baby hat sich im Netz viel getan: Überall wimmelt es nur so vor Check-Listen für die Kliniktasche, wann diese gepackt sein sollte und was klassischerweise hinein gehört. Und auch wenn ich noch von meinen Erfahrungen zehren kann, habe ich mir eine Liste geschnappt, die mir passend erschien (genauer: die aus dem Lillydoo-Newsletter, weil diese auch von meiner Hebamme Sissi mitgestaltet wurde) und in Woche 35 fertig gepackt.

Letztlich ist das Packen sehr individuell, insbesondere was den Part für mich betrifft. Ich stelle mir auch bei der dritten Runde vor, ich würde einen gemütlichen Spa-Aufenthalt verbringen, daher sind Jogger, weite Shirts, Bademantel, Schlüpper und Still-BHs in einer Nummer größer und mein Kulturbeutel mit etwas Rouge und Zahnbürste mit drin. Schlappen finde ich noch sehr wichtig – hauptsache, es ist gemütlich!

In alter Tradition zeige ich euch einen kleinen Ausschnitt meiner Essentials, die ich in den Koffer gepackt habe.

Für das Baby

Im Krankenhaus gibt es für die Neugeborenen natürlich alles, was man benötigt. Sprich: Windeln, einen Babybody, Decken… aber wir haben beiden Jungs sogleich die eigenen frisch gewaschenen Kleider (phew, wieder alles ohne Weichspüler) angezogen und es fühlt sich ein wenig heimischer an.

Neu ist für mich, dass wir ein Sommerbaby haben, also zB der dicke Wollanzug fehlt. Aber meine Hebamme Sissi besteht auch im Frühjahr/Sommer auf Wolle/Seide und warme Kleidung, ganz einfach weil so winzige Babies die Körpertemperatur nicht gut selber regulieren können. Neben 3-4 Bodies habe ich drei Sets bestehend aus Oberteil und Hose dabei, zwei Mützchen, Socken, eine Strumpfhose, Wollsöckchen, Mulltücher und eine Cashmere-Decke.

Zwei Sets sind noch von Levi und daher etwas mitgenommen – dafür kaufe ich in der Babybox noch ein pastelliges Outfit nur für mein Mädchen! Kann mich jedoch nicht entscheiden

Auch mit dabei habe ich einen Schlafanzug von Joha in Größe 56 und die ersten kleinen 1-er Windeln von Lillydoo für den Nachhauseweg. Weil der Papa Corona-bedingt nur zur Geburt dabei sein kann, bringt er für den Nachhauseweg dann den Kinderwagen und/oder die Babyschale fürs Auto mit. Dann muss man die Dinge unter den Wehen nicht auch noch mitbedenken!

Für Mama

Wie schon im Intro beschrieben, sind die Kleider natürlich individuell. Ich habe mir ein paar Homewear-Sets bei H&M bestellt, damit es schön gemütlich ist und ich mich wohlfühle.

Mit dabei habe ich außerdem Multi Mam Kompressen für die Brustwarzen, Stilleinlagen, den Eqmum Postnatal Gurt, ein Geburtsöl, zwei dünne Bademäntel und ein Hemd für die Geburt und natürlich die Unterlagen (Krankenhauspapiere, Mutterpass, Versichertenkarte und unser Stammbuch samt Eheurkunde, weil man die Anmeldung beim Standesamt direkt im Krankenhaus machen kann).

Außerdem eingepackt ist eine Polaroid- sowie unsere normale Kamera samt Aufladegeräten. Vielleicht benutzt die ja ausnahmsweise mal einer 😉

 

Pragmatisch denken

Habt keine Sorgen, dass ihr etwas vergessen habt. Man kann innerhalb kürzester Zeit (nach-)bestellen oder den Krankenschwestern übergeben (da ja kein Besuchsrecht durch Corona herrscht).

Und im Bestfall seid ihr ganz schnell wieder Zuhause. Meine erste Amtshandlung wird dann eine riesige Sushi-Bestellung sein 🙂

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „Baby Nr.3: Die Krankenhaustasche ist gepackt und das ist drin“

Liebsten Dank für die Infos Jessie!! Bei mir ist es im August soweit. Welches Öl hast du für Baby gepackt? Alles Liebe euch!

Liebe Jessie, in welcher Größe hast du den Postnatalen Gurt gekauft? Bei mir ist es auch in 4 Wochen soweit. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.