Januar: 7 little things by Lexi

Wie ihr vielleicht in Jessies Editorial Letter gelesen habt, bin ich nun verstärkt für Journelles im Einsatz. Das muss gleich mit einer neuen Runde „7 little things by Lexi“ gefeiert werden – das letzte Mal ist ja schon ein bisschen länger her. Das sind also die Dinge, an denen in diesem Monat mein Herz hängt:

Wie ihr vielleicht in Jessies Editorial Letter gelesen habt, bin ich nun verstärkt für Journelles im Einsatz. Das muss gleich mit einer neuen Runde „7 little things by Lexi“ gefeiert werden – das letzte Mal ist ja schon ein bisschen länger her. Das sind also die Dinge, an denen in diesem Monat mein Herz hängt:

  • Adidas Stan Smith Vulc Sneaker – Um ein Paar Adidas Stan Smith schleiche ich schon eine ganze Weile, aber ich war mir immer unsicher, ob sie zu meinem Stil passen? Das Modell aus weißem Nubukleder und mit dem schwarzem Logo an der Ferse hat mich sofort überzeugt. Das ist genau mein Geschmack!
  • 3×1 The High Rise Skinny Jeans – Ein paar neue Jeans zu finden, ist für mich nicht einfach. Die Hosen, die ich über meine Hüfte bekomme, sind unten an den Beinen viel zu lang und ich sehe es nicht ein, dass ich eine Hose kaufe von der ich 1/3 abschneiden muss. Die Buxe von dem New Yorker Jeanslabel 3×1 gefiel mir sofort wegen der Waschung und ich habe sie auf gut Glück anprobiert. Und siehe da: Selten hatte ich solche „Wow“-Momente vor dem Spiegel. Leider gibt es noch nicht so viele Händler in Deutschland. Ich habe meine Jeans in THE STORE im Soho House Berlin gefunden. Offiziell soll der Laden Ende Februar eröffnet werden. Online gibt es 3×1 u.a. auch bei MATCHESFASHION.COM.
  • Wild Heart Free Soul Kelim-Kissen – Lange habe ich nur über den Kelim-Trend habe geschwärmt, bis ich mich endlich für ein Kissen entscheiden konnte. Auf dem Wild Heart Free Soul Bazaar wurde ich endlich fündig und freue mich seitdem über diesen Farbtupfer in meiner Bude. Wie schön, dass die Mädels ihr Atelier in Zukunft regelmäßig öffnen werden – die Zeiten während der Berliner Fashion Week erfahrt ihr hier.
  • Larsson and Jennings „Bernadotte“-Uhr: Die Uhr von dem schwedisch-britischen Label habe ich eigentlich nur für ein Shooting ausgeliehen, aber würde sie gerne behalten. Was mir daran gefällt: Die Larsson and Jennings Uhren sind klassisch, aber nicht langweilig und vor allem wirken sie trotz dem vergleichsweise günstigen Preis total edel, aber nicht protzig.
  • Cover für das iPhone 5s von Roxxlyn: Klopf‘ auf Holz – mir ist noch nie mein iPhone runtergefallen und das Display zersrprungen. In dem Case von dem Berliner Label Roxxlyn ist es hoffentlich auch in Zukunft gut geschützt, es besteht nämlich aus Gestein. Außerdem entpuppt sich die Hülle als kühlender Handschmeichler, während meine Bärchen-, Kätzchen- oder Glow in the Dark-Gummihüllen immer ganz schön klebrig waren. Das Modell auf dem Foto nennt sich „Slate Case Desert Breath“. Hier geht’s zum Onlineshop!
  • LOV Organic Apfel-Zimt-Früchtetee: Die ganze Redaktion hat das Tee trinken wiederentdeckt. Grüner Tee, Kräuter oder Ingwer – spätestens am Nachmittag macht sich hier jeder ein Tässchen heiß. Den Apfel-Zimt-Tee von LOV Organic setze ich ein, wenn ich Heißhunger auf Süßes bekomme und keine dunkle Schokolade in Sicht ist.
  • „Cashmere Love“-Schal von Filippa & Florentine: Wem der PLO-Print von Lala Berlin in Zeiten wie diesen zu politisch ist, aber dennoch nicht auf ein kuscheliges Accessoire verzichten möchte, dem lege ich das Newcomer-Label Filippa & Florentine aus Hamburg ans Herz. Bei dem Kaschmirtuch „Love“ (hier in der Farbe „Ballerina“) handelt es sich um einen wärmenden Begleiter, auf den man im Winter keinesfalls verzichten kann. Ich wickele mir solche Dreieckstücher nicht nur um den Hals, sondern auch um die Schultern oder Hüften. Was ich an dem Label von Sylva Kairies mag, ist die Einstellung in Sachen Nachhaltigkeit und Transparenz: Laut Website werden beim Färben und Drucken keine schädlichen Stoffe eingesetzt, wobei darauf geachtet wird, dass der Einsatz von Wasser minimal bleibt. Die Produzenten sitzen ausschließlich in Italien und Deutschland, was widerum kurze Transportwege bedeutet.

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (16) anzeigen

16 Antworten auf „Januar: 7 little things by Lexi“

Oh den Teetrick kenne ich zu gut. Ich kann dir auch den Schokotee von Yogitee empfehlen. Perfekter Schokoersatz ohne Kcal 😉

Und deine Iphonehülle schaut nett aus. Mein Iphone fliegt leider ein paar Mal am Tag runter, seit ner Weile lebe ich mit gesprungenem Display. Aber bevor ich ein Neues einbauen lasse, muss ne gute Hülle her!

Gerade in der Jahreszeit ist Tee doch gar nicht wegzudenken.
Mir gefallen deine weißen Sneaker sehr gut. Ich bin noch auf der Suche nach dem perfekten Paar für mich.

oh & WOW-Momente in einer neuen Jeans – voll gut.

Die Größen fangen bei diesem Modell erst bei 40 an – aber die klassischen Stan Smith gibt es auch ab 36.

Ich hab die Vulc in 36 2/3! Bei Urban Outfitters gefunden!!! Es gibt sie also, nur online wirklich (noch?) nicht, glaube ich. Ging mir übrigens wie dir Alexa, ein ewiger Stan Smith Kritiker, aber bei den Vulc wurde ich sofort schwach!! Bin froh, dass ich nicht der einzige Total-Nachzügler bin 🙂

Liebe Paulina, die klassischen Stan Smith gibt es auch in Größe 36. Habe ich schon in der Redaktion gesehen 🙂

same here ….. mache mir auch immer abends schnell einen, wenn mein süsser Hieper einsetzt. Das Kissen ist toll, das Tuch auch, ach und die Jeans erst. Ich freue mich, dass du jetzt mit mehr Artikeln dabei bist !!

Ich habe das Kaschmirtuch von Filippa & Florentine zu Weihnachten bekommen. Es gehört zu meinen Lieblingsstücken, nicht nur weil es so warm und weich ist, es überzeugt außerdem durch Farbe und Design. Ich möchte es nicht mehr missen.

Ganz ehrlich, der Schal ist zwar schön – aber ich habe fast exakt dengleichen von Lala! Die Ähnlichkeit finde ich ehrlich gesagt ziemlich dreist.

Hab mich gleich in das Tuch von dem neuen Label Filippa & Florentine verliebt und bin auch glatt fündig geworden auf deren Seite http://www.filippaflorentine.com
Bin schon ganz gespannt auf das schöne Teil und freu mich auf den gemütlichen Abend mit Tuch und Tee 🙂
Lieben Dank für diesen tollen Tipp.

Mein Lieblingstee von LØV ist PURE, kann ich nur empfehlen!

Den Schal mag ich auch, sehr schöne Farbe.

Lala macht tolle Sachen. Aber mal ehrlich nicht jeder steht auf das Palästinamuster. Ich finde der Kaschmirtuch vom neuen Label aus HH ist eine willkommene Abwechselung für den Winter.

Liebe Alexa, wow, eine sehr schöne Auswahl, danke! Besonders die Jeans in Kombi mit dem zauberhaften Tuch finde ich toll. Die schaue ich mir gleich beide näher an. Praktisch, dass ich im Blog & in den Kommentaren die Internetadressen direkt finden konnte. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.