Unsere Leseempfehlung: Tines Interior Highlights im April

Au revoir 2017, welcome 2018: Yildiz persönlicher Jahresrückblick und Vorschau

Hello hello, darf ich ganz freudig vorstellen: Meine erste eigene Team-Special-Ausgabe! Nach Ari und Marie, bin ich jetzt also mit einem Jahresrückblick 2017 und Zukunftsvisionen für das kommende Jahr 2018 an der Reihe. Hierfür habe ich mir mal Marlenes Profil stibitzt, danke dir!

Man kann gar nicht so schnell verarbeiten wie man, schwups, schon wieder am Ende eines Jahres steht. Der Rückblick hat mir ganz gut getan,  da ich einfach nochmal über die vergangenen Monate nachdenken musste – was mich geprägt und verändert hat und welche Ereignisse besonders präsent waren. Ich kann euch schon mal verraten: Ich denke sehr positiv an die Zeit zurück. Warum 2017 das beste Jahr überhaupt war? Seht selbst:

2017 war ein sehr ereignisreiches Jahr. Was waren deine persönlichen Highlights?

Das sage ich vermutlich zum ersten Mal, aber dieses Jahr war definitiv MEIN Jahr. Ich bin zurück in meine Heimatstadt Berlin zu meinen Freunden und meiner Familie gezogen, habe mit meinem Praktikum bei Journelles nicht nur eine neue Arbeit gefunden, die mir sehr viel Spaß macht, sondern auch unfassbar tolle Leute kennengelernt und natürlich steht ganz aktuell auch meine neue Wohnung ganz weit oben. Ich will mich gar nicht auf ein Highlight beschränken, viel mehr ist es das Zusammenwirken von allen Ereignissen, die mir ein wirklich tolles Jahr beschert haben.

Daher vorab: Merci 2017, du warst so gut zu mir!

Was hast du aus dem vergangenen Jahr gelernt?

Definitiv nicht locker zu lassen! Vieles habe ich versucht und nach dem ersten Scheitern aufgegeben. Das Jahr hat aber gezeigt, dass es sich lohnt am Ball zu bleiben, sich mehr zu trauen und in die Dinge, die man wirklich will, viel Energie und Ausdauer zu investieren. Und wenn es nicht beim ersten Mal klappt, klappt es beim zweiten oder dritten Versuch oder es öffnet sich eine ganz andere, viel bessere Tür.

Hast du alle Vorsätze, die du dir genommen hast, auch umsetzen können?

Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie so wirklich Vorsätze genommen. Ich habe eher Vorstellungen, wie ich gerne das kommende Jahr gestalten würde und mache mir mental bereits Pläne. Aber das verändert sich ja eh meistens wieder mit der Zeit.

Im Jahr 2017 habe ich aber auf jeden Fall gelernt, dass es wichtig ist auch mal abgeben zu können, interessiert zu bleiben und zuzuhören. In manchen Situationen reicht es nämlich auch einfach nur ein offenes Ohr zu haben.

Außerdem ist es glaube ich wichtig, dass man sich seinen guten Eigenschaften bewusst ist, sie schätzt und pflegt, gleichzeitig an sich arbeiten kann und offen für andere Ansichten ist. Und das nicht nur im kommenden Jahr, sondern jedes Jahr aufs Neue.

Welche Reisen planst du im kommenden Jahr?

Einen ganz großen Traum habe ich mir ja dieses Jahr schon mit meiner Reise nach Mexiko erfüllt. Im nächsten Jahr möchte ich aber generell einfach viel mehr reisen. Allein in Europa gibt es noch so viele tolle Orte, die ich unbedingt mal sehen möchte. Günstige Tickets, Airbnb und unsere gute Lage, quasi im Zentrum des Kontinents, laden eigentlich zu noch viel mehr spontanen Städtetrips ein.

Sehr gerne würde ich mal nach Lissabon oder Helsinki und unbedingt nochmal meine zweite Heimat in Süditalien besuchen. Außerdem auf meiner Bucket List, und das schon seit Ewigkeiten? New York! Und zwar in der Weihnachtszeit, mit all dem Kitsch, Lichtern, Rockefeller-Weihnachtsbaum und einem Rundgang durch das dekorierte Barneys. Hoffentlich klappt es nächstes Jahr!

Was war DIE modische Neuentdeckung von 2017? (Brand, ein besonderes Kleidungsstück, ein Trend)

So ging es vermutlich vielen dieses Jahr, aber von Statement-Bags und -Ohrringen konnte ich definitiv nicht genug bekommen! Vor allem das Berliner Label Jerome Studio hat mich ganz verzaubert mit der Tilt Plus Bag, die schon seit längerem auf meiner Wishlist steht. Aber auch die Ohrringe von Après Ski und Alighieri sind wirklich ein absolutes Träumchen und bereits auf meiner Liste der Begierde dick und fett markiert.

Zwei weitere Labels, die ich noch für mich entdeckt habe, sind Lemaire und Rejina Pyo. Wie toll sind die Schnitte bitte? Die Preise leider weniger…


Ohne welches Beauty Produkt konntest du in diesem Jahr nicht leben?

Ganz klar das Chambal Sacred Hair Oil von Abhati. Seitdem ich denken kann, beschäftige ich mich schon mit der richtigen Pflege meiner Haare. Immer wieder schaue ich nach dem richtigen Shampoo, Styling und Techniken. Das ist für mich tatsächlich wie eine Wissenschaft. Mir fehlt nur noch der passende Titel!

Ein Glück bin ich dieses Jahr fündig geworden: Wer also Probleme mit krausem und trockenem Haar hat, dem kann ich das Haaröl wirklich nur ans Herz legen. Es duftet fabelhaft und lässt meine dicke spröde Mähne wieder leuchten!

 

 

 

Außerdem sehr praktisch? Ich habe 2017 schon meinen Parfum für 2018 gefunden. Das Oud & Bergamot von Jo Malone ist momentan mein absoluter Lieblingsduft für die kalte Jahreszeit. Immer wieder schleiche ich im KaDeWe am Flakon vorbei und schnappe mir eine Probe To Go. Im nächsten Jahr soll es dann endlich die originale Größe werden.

 

 

 

Welches war dein Lieblingsbild auf Journelles und dein Journelles-Instagram-Highlight?

Ohja, ich bin ein riesen Fan von dem Beauty Tutorial von Marie, Marlene und mir. Und das nicht nur, weil die Bilder und die Looks wirklich wahnsinnig toll geworden sind. Der wirkliche Grund steckt hinter den Kulissen. Es hat einfach jede Menge Spaß gemacht den Artikel aufzubereiten, Ideen zu entwickeln und mit den Mädels kreativ zu sein. Am Ende ist man dann doch ein wenig stolz auf das Endergebnis und von dem Titelbild bin ich eh immer noch ganz hin und weg.

Das Instagrambild ist auf der letzten Fashion Week im Sommer in Berlin entstanden. Ich habe schon immer mal geträumt, bei einer Fashionshow dabei zu sein, den Runway zu erleben und Designer kennenzulernen.

Dieses Jahr ist dann wirklich ein Traum wahr geworden, als ich zum ersten Mal bei der Fashion Week dabei sein durfte. Die Leute, die Shows, die Mode – das waren unfassbar schöne Eindrücke, an die ich mich gerne zurückerinnere. Ich war echt total fasziniert von dem Vibe und den Trubel. Man war völlig aufgeregt und hat sich fast wieder wie ein kleines Kind im Freizeitpark gefühlt. Besonders toll war es aber natürlich mit dem Team – wir hatten eine richtig gute Zeit zusammen! Dementsprechend freue ich mich natürlich schon sehr auf die Kommende im Januar!

Neues Jahr, neues Glück! Mit welchem Look feierst du in das neue Jahr 2018?

Da es dieses Silvester mit meinen Freunden und meiner Familie wieder zu unserem Lieblingsgriechen geht, muss das Outfit viel Platz für Spinatbällchen mit Tzatziki lassen. Meistens werfe ich meine Outfit-Ideen kurz vor der Party eh wieder über den Haufen, aber ich hätte auf jeden Fall Lust auf ein langes Kleid oder eine Off-Shoulder-Bluse kombiniert mit schön großen Statement-Ohrringen und roten Lippen. Die Pumps werden vermutlich auch dieses Jahr weiter vor sich hin stauben, Booties mit Absatz kann ich mir wiederum ganz gut vorstellen. Nur nicht zu hoch, es soll ja noch auf Tischen getanzt werden können!

Was sind deine Vorsätze für das neue Jahr?

Wie bereits erwähnt, wird es auch dieses Jahr nicht so wirklich welche geben. Vielleicht setze ich mir aber tatsächlich mal das Reisen und das damit verbundene richtige Zeit- und Geldmanagement an oberste Stelle. Daran könnte ich auf jeden Fall noch arbeiten!

Welches sind deine Songs von 2017?

Wenn ich nicht in der Modewelt arbeiten würde, dann wäre ich vermutlich irgendwo in der Musikbranche gelandet. Insgeheim träume ich auch eigentlich von einer ziemlich erfolgreichen DJ-Karriere.

Täglich beschäftige ich mich mit neuen Künstlern, absoluten Klassikern und wiedergefunden Schätzen. Wer also Lust hat, schaut gerne mal bei meinem Spotify-Account vorbei. Ich erstelle jeden Monat eine neue Playlist mit aktuellen Favoriten. Momentan höre ich meine aus Mexiko inspirierte Liste. Macht gute Laune an grauen Tagen und der Wochenendputz macht gleich viel mehr Spaß, versprochen! An Faulenzer-Sonntagen wird die Sunday Liste von meinem Lieblings-DJ auf Repeat gehört.

Kommentare

  1. Theresa sagte am

    Was für ein schöner Jahrenrückblick, ich find es so wichtig, dass man auch dankbar für das Gute sein kann. Nicht immer nur meckern sondern auch sehen und wertschätzen wenn etwas gut gelaufen ist.
    Ich muss sagen, du bist und bleibst mein Lieblingsteammitglied! Die anderen mag ich natürlich auch, aber mit dir kann ich mich am besten identifizieren (vielleicht weil ich auch dunkle, dicke und störrische Haare hab) und freu mich dass du dem Team Journelles erhalten bleibst.
    Schöne Weihnachten und liebste Grüße!

    • Oh man, liebe Theresa, vielen lieben Dank. Das freut mich wirklich unheimlich zu lesen! Vielleicht kommt ja im nächsten Jahr mal was speziell zu unseren störrischen Haaren, ich könnte da wie gesagt jede Menge zu erzählen!
      Ich wünsche dir wunderbare Weihnachten und einen guten Rutsch! Bis zum nächsten Jahr 🙂
      Liebst, Yildiz

  2. Liebe Yildiz,
    Ich kann mich Theresa da nur anschließen… Dein Jahresrückblick ist unglaublich schön geworden und vor allem, neben dem ganzen Modeschischi, mal etwas reflektierend auf Werte eingehend. Ich freu mich sehr auf kommende Beiträge von dir 🙂
    Komm gut ins neue Jahr liebe Yildiz!

  3. Auch ich bin ein großer Fan von deinen Texten und Bildern hier, Yildiz. Ich hoffe 2018 noch viel mehr hier von dir zu lesen <3

    • Yildiz sagte am

      Vielen lieben Dank euch allen! Das war wirklich noch die Kirsche auf meiner Sahnetorte 2017. 🙂 Ich wünsche euch ein Happy New Year!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein