„It’s Fashion“ Folge 1

Premiere! „It’s Fashion“ ist endlich da und wir starten mit einem Fashion Week Spezial aus Mailand. Viel Spaß beim Zusehen, wir freuen uns sehr auf Euer Feedback! Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Premiere! „It’s Fashion“ ist endlich da und wir starten mit einem Fashion Week Spezial aus Mailand. Viel Spaß beim Zusehen, wir freuen uns sehr auf Euer Feedback!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (29) anzeigen

29 Antworten auf „„It’s Fashion“ Folge 1“

Ja, ist doch ganz hübsch geworden. Ich fand leider die Hintergrundmusik oft ziemlich nervig und meistens auch viel zu laut abgemischt.

Ansonsten: Weiter viel Erfolg und so!

Mir hats auch super gut gefallen, war eine abwechslungsreiche Mischung! Freue mich, dass es jetzt so Sendungen auch auf dem deutschen Markt gibt.

siavia.blogspot.de

mhhm, mhhm, mhhm

Ich finde es ganz bezaubernd dir dabei zuzusehen wie du deinen Interviewpartnern zuhörst und dabei zustimmende und motivierende Laute von dir gibst und deinem Gegenüber fleißig zunickst. Eine sehr sympathische, abwechslungsreiche Sendung mit einer professionellen und gleichzeitig frischen Moderatorin.

Yeah! Mir hat es sehr gut gefallen <3

Mir war nicht nur schwindelig – ich hab nach 8 Minuten auf stop geklickt. Wenn Bilder zu schnell geschnitten werden, der Text zu schnell gerattert wird, wird alles beliebig – in meinen Augen, in meinem Kopf. Die Galleria Vittorio Eanuel ist so schön – so ein hektisches Karusell macht sie zu beliebigem Irgendwas. Ein bisschen mehr Ruhe und Auswahl bei den Dingen, die man zeigen möchte, würd ich mir wünschen. Es soll doch kein Daumenkino von Katalogbildern sein! 😉 Bon courage und mehr Mut zu Bildern und Langsamkeit. Mann muss nicht alles schnell zeigen, nur weil das grad Mode ist, und es alle tun. Mehr Mut und wneiger Mainstream wünsch ich dem Projekt! 😉

Toll gemacht, Jessie! War sehr interessant, sehr gute Mischung. Freue mich auf die weitere Folgen

Als ich auf journelles das erste mal Beiträge über die Sendung gelesen habe, hab ich mich sehr darauf gefreut! und war sehr gespannt wie alles umgesetzt wird. Das ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Sie Sendung wirkt frisch, unangestrengt und man lässt sich beim zuschauen herrlich treiben. Das Thema Mode wird nicht wie in anderen Formaten zerrissen oder ins lächerliche gezogen sondern sachlich angegangen und erörtert. Auch du als Moderatorin gefällst mir gut. Man kann nicht abstreiten das durchaus zu merken ist, das dies deine ersten Moderation Erfahrungen im Fernsehen sind aber ich glaube grade das macht die Interviews erst so charmant. Bis dahin würde ich sagen super gelungen! – Leider kann ich dabei dann doch nicht bleiben. Wie in der Sendung völlig selbstverständlich über Pelz gesprochen und dies von dir wieder so charmant abgenickt wird finde ich sehr bedenklich… Leider herrscht immer noch vorrangig die Meinung Pelz zu tragen ist schick und ein Statussymbol. Das Tiere hierfür grausam sterben bleibt dabei auf der Strecke, oder wird einfach gleich ganz verdrängt. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man sich mit einem Tier schmücken kann/möchte, das für diesen Zweck ein qualvolles Leben hatte und einen mindestens genauso qualvollen Tot gestorben ist…

Als ich auf journelles das erste mal Beiträge über die Sendung gelesen habe, hab ich mich sehr darauf gefreut! Ich war sehr gespannt wie alles umgesetzt wird. Das ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Sie Sendung wirkt frisch, unangestrengt und man lässt sich beim Zuschauen herrlich treiben. Das Thema Mode wird nicht wie in anderen Formaten zerrissen oder ins Lächerliche gezogen, sondern sachlich angegangen und erörtert. Auch du als Moderatorin gefällst mir gut. Man kann nicht abstreiten, das durchaus zu merken ist, dass dies deine ersten Erfahrungen in so einem Format im Fernsehen sind, aber ich glaube grade das macht die Interviews erst so charmant.
Bis dahin würde ich sagen super gelungen! – Leider kann ich dabei dann doch nicht bleiben. Wie in der Sendung völlig selbstverständlich über Pelz gesprochen und dies von dir wieder so charmant abgenickt wird, finde ich sehr bedenklich… Leider herrscht immer noch vorrangig die Meinung Pelz zu tragen ist schick und ein Statussymbol. Das Tiere hierfür grausam sterben bleibt dabei auf der Strecke, oder wird einfach gleich ganz verdrängt. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man sich mit einem Tier schmücken kann/möchte, das für diesen Zweck ein qualvolles Leben hatte und einen mindestens genauso qualvollen Tot gestorben ist…

Ich bin ebenfalls begeistert von der Sendung, denke aber nicht das die persönliche Meinung einer Moderatorin (bezüglich Pelz etc.), innerhalb dieser Sendung etwas verloren hat.

Jeder Konsument muss sich selbst darüber bewusst sein was er trägt, isst, fährt etc. und was dem voran gegangen sein könnte oder welche Folgen es nach sich zieht. Mich wundert manchmal viel mehr, dass die meisten Menschen sich über Pelz beschweren, aber niemand was über die Klamotten sagt, die z.B. von Kindern produziert und völlig billig verkauft werden…

Jessi ist ja nicht nur Moderatorin, sondern hat – soweit ich das verstanden habe – das Format auch mitentwickelt. Ich finde es auch nicht in Ordnung, wie mit dem Thema Pelz umgegangen wird. Ich finde, dass Jessi hier eine Vorbildwirkung hat und somit ein wichtige Verantwortung trägt. Sie sollte eine klare Stellung gegen Pelz beziehen. Tut sie aber nicht.
Ansonsten finde ich die Sendung sehr gelungen und Jessi, wie immer, sehr charmant und sympathisch.

Das kann man so und so sehen. Zwingen Stellung zu beziehen kann sie keiner. Aber viele Leute machen sich es sich mit dem Thema Pelz etwas zu leicht … Ja jeder ist für sich selbst verantwortlich und muss für sich selbst entscheiden. Sich deswegen jetzt aber zurück lehnen und sagen „ja das geht mich ja gar nix an“ wir nix verändern. Manchmal muss man eben Stellung geziehen wenn man etwas ändern möchte. Und sei es dabei nur das Ziel die Leute zum nachdenken zu bringen! Genau das wollte ich damit tun. Ich wollte Jessi auf diesen Umstand aufmerksam machen, und vielleicht denk sie so nochmal darüber nach… Wie sie mit dem Thema ist letzten Endes natürlich ganz allein Ihre Sache … Was deinen Einwand bezüglich der Kinderarbeit angeht magst du recht haben. Das ist eben so furchtbar (meiner Meinung nach, aber auch nicht schlimmer als leidende Tiere…) und auch da muss sich was tun. Aber in dem Bericht wurden nunmal von Pelz gesprochen also ist das auch mein Thema dazu gewesen!

Ich gebe euch bei der ganzen Pelz Debatte vollkommen recht, man darf es sich damit nicht zu leicht machen. Allerdings arbeite ich auch in der Medien Produktion und nehme mal an, dass es wahrscheinlich im Endeffekt nicht Jessie ist, die die Sendung
produziert und damit das letzte Wort hat. Somit ist man stets dem ausgeliefert, was die Produzenten für Richtig empfinden. Es ist ergo ein bisschen hart, zu kritiseren, dass sie auf dieser Plattform keine Stellung bezieht. Wer davon enttäuscht ist, hat völlig falsche Vorstellungen davon, wie das mit der freien Meinung in der Medienlandschaft funktioniert. Das ist ja schließlich auch keine Sendung, die Misstände aufdeckt oder provozieren will.

jessie trägt doch selbst pelz, wieso sollte sie sich dann in der sendung dagegen aussprechen?!

Da hast du mit Sicherheit recht. Ich wünsche Jessie jedenfalls möglichst viel Freiraum bei der Mitgestaltung „ihrer“ Sendung. Ich finde es für ein Format, das sich vor allem an ein junges Publikum richtet, nicht sehr durchdacht, wie Pelz präsentiert wurde. Es geht nicht darum zu provozieren oder aufzudecken. Es war z.B. bei der Präsentation des Labels MSGM nicht unbedingt notwendig, ein Outfit mit einem eingefärbten Nerzkragen herauszupicken, insbesondere da Nerze in der Pelzindustrie reine Zuchttiere sind und unter übelsten Bedingungen gehalten und gehäutet werden.

Ich freu‘ mich über die erste Sendung von „It’s fashion“. Insgesamt sehr gelungen und Jessie du als Moderatorin bist wahnsinnig sympathisch! Den kurzen Einblick in die Mailänder Modewelt finde ich sehr informativ und aufklärend. Es zeigt ein angenehmes Maß an Informationen und Namen/Daten/Fakten.
Als kleines Manko wäre die manchmal unpassende Kameraperspektive zu nennen sowie manch eine Interviewfrage, die eigentlich nur mehr mit Ja/Nein hätte beantwortet werden müssen und anders gestellt etwas intelligenter hätte klingen/ noch interessantere Antworten hätte fordern können.
Und ob die Antworten der „Streetstyler“ in Mailand auch wirklich wahrheitsgetreu waren frage ich mich schon, denn wenn man gedenkt sich in Mailand Mode anzuschauen, wird mann/frau nicht einfach anziehen, was einem am Morgen aus dem Schrank entgegenhüpft. Zumal ja vor allem die deutschen Modefrauen sicher mit Köfferchen gereist sein werden und nicht vor Ort leben?! Das junge Paar, welches sich an die gezeigten Designer anpasst und die hübsche Dame ihm blauen Eigendesign fand ich hingegen sehr authentisch, freundlich und echt.
Also insgesamt noch mal ein großes Lob! Freue mich auf die nächste Folge und glaube auf jeden Fall an das Potenzial von „It’s fashion“, deines ist eh schon bekannt Jessie!! <3<3

Ich bin über die Sendung auf Deinen Blog gestoßen und nunja, du hast jetzt eine Followerin mehr 🙂

Ich hab grad selbst begonnen zu nähen, das war so inspirierend.
Bitte mehr!

Ich habe die Folge in der Mediathek angeschaut und fand sie super. Sehr informativ und erfrischend durch deine sympathische Art. Ich freue mich auf die nächste Folge.

Gerade Online gesehen und finde auch, Einstand super gelungen! Total sympathisch und angenehm ernst, ohne gleich eine Wissenschaft draus zu machen. (Das verständnisvolle Nicken beim Italiener ist allerdings etwas… lustig, wenn du ihn eigentlich nicht verstehst 🙂 PS: Nur so dolle geschminkt, musst du das sein? Fiel mir richtig auf… wahrscheinlich, weil man das von hier nicht so kennt. Aber it’s TV, wa!

Ich kann Italienisch! 😉 Und mit dem Make-Up: stimmt, wobei das eher Lichtprobleme sind. Mal schluckt die Kamera, mal nicht. Danke für dein Feedback!

was ist das für musik im hintergrund bei den szenen am laufsteg…? vielleicht kann jemand helfen? klingt bisschen nach sbtrkt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.