Interview mit Leila Lewis vom Hochzeitsblog „Inspired by This“

Der erste wichtige Schritt für die Hochzeitsplanung war in meinem Fall das Erstellen von Moodboards – ich habe viel auf Pinterest sortiert und auf lauter Websites nach Ideen gesucht. Meine Top10 Wedding Blogs kennt ihr bereits und schon im Oktober war meine Nummer 1 Inspired by This  aus den USA. Klar, dort drüben sind Profis am Werk, Hochzeiten

Der erste wichtige Schritt für die Hochzeitsplanung war in meinem Fall das Erstellen von Moodboards – ich habe viel auf Pinterest sortiert und auf lauter Websites nach Ideen gesucht. Meine Top10 Wedding Blogs kennt ihr bereits und schon im Oktober war meine Nummer 1 Inspired by This  aus den USA. Klar, dort drüben sind Profis am Werk, Hochzeiten sind ein wesentlich grösseres Business als hierzulande. Deshalb hat Leila Lewis 2007 die Hochzeits-PR-Agentur Be Inspired PR gegründet, woraus wiederum das dazugehörige Blog enstand – meine erste Anlaufstelle für Brautkleider, Accessoires und hübsche Deko-Ideen.

Mein Favorit sind ihre instagram-Accounts (sowohl hier als auch dort), deshalb habe ich mir die Gründerin für einen schnellen Last-Minute-Plausch vor der Hochzeit geschnappt und letzte Inspirationen gesammelt!

Hallo Leila, wie du weisst liebe ich deine Website! Um was geht es auf dem Blog und wo findest du all diese schönen Bilder?

Inspired By This ist ein Lifestyle Blog über die verschiedenen Facetten unseres Lebens. Die Themen reichen von Karriere, über Mode, die Verlobung, das Planen einer Hochzeit, Wohnen oder das Kinderkriegen. Unsere Beiträge sind ganz uns selbst überlassen, ab und an schreiben wir auch über DIY und teilen unsere Styling Ideen für Events mit den Lesern. Wir teilen vor allem die Bilder unserer Kunden, so hat alles begonnen.

Hochzeiten in den USA sind in Sachen Location und Dekoration gigantisch- was macht sie so besonders?

Die Hochzeiten hier sind so unterschiedlich und vielfältig – man kann eine wundervolle Hochzeit in einer rustikalen Scheune feiern oder glamourös im Garten eines Country Clubs heiraten. Die Menschen sind das, was eine Hochzeit so besonders macht: Das Hochzeitspaar, ihre Familien und Freunde und die Hochzeitsplaner machen es zu einem unvergesslichen Tag.

Was schätzt du sind die durchschnittlichen Kosten für eine Hochzeit in den USA?

Die Kosten für eine Hochzeit in den USA reichen spielend von 15.000 bis zu 150.000 Dollar, es kommt ganz darauf an wo man heiratet und welche Art von Hochzeit man finanzieren kann. Auf einer Hochzeit mit geringerem Budget gibt es meist weniger bis keine Deko und das Essen ist einfacher gehalten. Die Anzahl der Gäste ist das, was die Kosten für eine Hochzeit enorm in die Höhe treibt – je weniger Gäste man einlädt, desto mehr bekommt man für sein Hochzeitsbudget.

Auch ich werde in zwei Wochen im Garten eines kleines Schlosses heiraten – was sind deine wichtigsten Deko-Tipps?

Ich bin so gespannt auf deine Hochzeit! Man sollte immer sicher stellen, dass man die richtigen Accessoires und Blumenarrangements hat. Man darf nicht unterschätzen, wie wichtig Blumen, Kerzen und kleine Dekoartikel für eine Hochzeitsfeier sind.

Was war für dich die bislang schönste Hochzeit?

Wie soll ich mich da für eine entscheiden… Ich glaube, die Hochzeit von Prince William und Herzogin Kate ist mein Favorit. Und die Trauung von Ashley aus meinen Team, das war wirklich ein besonderer Tag!

Welche Bilder haben dich im letzten Monat am meisten inspiriert?

Die Bilder der Heiratsanträge, die wir auf der Seite zeigen, sind wirklich herzergreifend. Letzte Woche haben wir einen „Will you be my Bridesmaid?“-Brunch organisiert und haben so viele tolle Iden dafür zusammengetragen – ich liebe besonders das Rosa und Pink!

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.