Interior Trendwatch: Fransen!

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich hier über die neue Verspieltheit berichtet habe, die den lange Zeit omnipräsenten skandinavischen Minimalismus abzulösen begann. Dass diese Trendwende hin zur Opulenz jedoch solche Ausmasse annimmt, ja beinahe eskaliert, damit hätte ich zum damaligen Zeitpunkt allerdings nicht gerechnet.

Nach Samt, Gold, Palmenmustern und Brokat scheint es, als wäre nun das Ende der Verspieltheits-Skala erreicht: Fransen! Bisher brachte man Möbeln mit Zierfransen eher mit einschlägigen Etablissements oder Omas plüschigem Fernsehsessel in Verbindung, doch das Klischee wird jetzt gehörig entstaubt. Frech und augenzwinkernd hängen sich die neuen Fransen an Spiegel, Poufs und Sessel und ich muss gestehen, ich bin on fire.

Eine Frage der Perspektive

Sind das nun Kunstobjekte oder einfach leicht überdrehte Spiegel? Diese Frage stellen Ben und Aja Blanc mit ihrer Serie von Fransen-Spiegeln bewusst in den Raum. Wir lassen sie offen, Hauptsache es sieht gut aus.

Bild: SFA Design

Kissenparade

Die unbestrittene Fransen-Queen ist die Textildesignerin Monica Hofstadter. Ihr Label Doucement, hatte ich bereits auf Inattendu vorgestellt – für For Reference entwarf die New Yorkerin jetzt eine komplette befranst-beschwingte Kissen-Serie, die über The Future Perfect erhältlich ist.

Fransen, next level!

Das portugiesische Label Munna überraschte auf der Maison & Objet mit einer Kollektion aus samtenen Sitzmöbeln mit Fransen. Die moderne Interpretation eines Boudoir-Möbels aus den 20er-Jahren…

Fransen-Urgestein

Die Fransen-Lampen von Hans-Agne Jakobsson aus den 60er-Jahren sind zwar kein Schnäppchen, machen aber deutlich, wie gut dieser Trend in Kombination mit modernen Möbeln funktioniert.

So kombiniert The Apartment die rosa Deckenlampe zur petrolfarbenen Wand und den modernen filigranen Möbeln von Muller Van Severen.

Pouf, Pouf

Wo ein Trend, da auch Gubi. In diesem Fall startet der dänische Möbelhersteller mit zwei befransten Poufs durch, die es in zwei Grössen und mit diversen Bezügen gibt.

Lashes, babe!

Der Eyelash-Korb von Indego Africa betört charmant mit seinen wimpern-ähnlichen Fransen.

Rock’n’Roll

Mit seinen weichen, weissen Lederfransen erinnert der Mane Mirror von Sho Modern ein wenig an die Lederjacken der Rockstars aus den 80er-Jahren.

Poufs für Fashionistas

Den meisten von euch dürfte bekannt sein, dass der italienische Onlineshop Luisa Via Roma auch sorgfältig ausgewählte Wohnaccessoires im Sortiment hat. Jetzt landen die Italiener ihren neusten Coup mit einer exklusiv von Designerin Lorenza Bozzoli entworfenen Kollektion aus farbenfrohen Samtpoufs mit handgefertigten Fransen, die bald auf LVR Home erhältlich sein wird.

Bilder via Yellowtrace.

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein