Die schönsten Taschenkalender für 2018

Digitalisierung hin oder her, auch 2018 werde ich meine Termine weiterhin handschriftlich in eine Agenda eintragen. Einfach, weil ich es kann. Und weil ich Anhänger der Theorie bin, dass sich alles, was man handschriftlich notiert hat, wesentlich besser einprägt. Und weil Taschenkalender auf dem Schreibtisch einfach so hübsch aussehen. Und weil ich gerne rumkritzle, während ich telefoniere. Und weil ich hier die Taschenkalender-Beauftragte bin. Also, hier sind meine Favoriten für 2018! Eat this!

Samt, baby!

Mein Favorit jedes Jahr: die Kalender der holländischen Grafikerin Marjolein Delhaas. Neben den Basic Plannern mit plakativ-fetter Typo, die dieses Jahr zusätzlich mit einem catchy Fluo-Orange und einer schwarz-gelben Variante ins Rennen gehen, fährt Marjolein auch weniger scharfe Geschütze auf. Der Classic Planner wird neben einem eleganten weissen und einem puderfarbigem Ledereinband um eine Samtcover-Variante ergänzt! Eignet sich sicher auch also Kopfkissenersatz, wenn man vor lauter Terminen am Schreibtisch einschläft…

Team Love

Bevor ich euch mehr Kalender von tollen Grafikern vorstelle, darf natürlich auch nicht unsere eigene Team-Kooperation vergessen werden. Schließlich hat Jessie erst am Dienstag ihre erste Stationery-Kollektion gelauncht, herzlichen Glückwunsch! Neben Geschenkpapier, Blöcken, Bodies und Postkarten ist mein Lieblingsstück der personalisierte Terminplaner für 2018 aus der Junique X Journelles Edition inklusive wichtiger Modetermine, Icons und witziger Feiertage – und einer kleinen Überraschung im Juli, seid gespannt! Den Kalender gibt es sowohl mit dem Pfirsich-Cover als auch dem Jardin du Journelles Blumenprint, Werk Werk Werk und unserem All About Abstract Print. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Welcher Print ist euer Favorit?

Dear Maison

Vom koreanischen Label Dear Maison stammen diese minimalistischen unifarbenen Agenden (Boyfriend-Weihnachtsgeschenk-Potential?), die es in acht verschiedenen Farben gibt!

Ich verrate zudem ein Geheimnis: Wer auf One-Line-Drawings steht – Dear Maison macht nicht nur Taschenkalender, sondern auch die wohl hübschesten iPhone Cover zum Trend! Just saying!

Eigene Zeitrechnung

Der Kalender von Rattenkonig ist keine gewöhnliche Agenda, sondern jeweils auf einen Monat ausgelegt, freie Zeiteinteilung inklusive.

Für Denim Lover

Die Kalender von Sugar Paper aus Los Angeles kommen mit Jeansstoff-Einband und sind auf extradickem Premium-Papier gedruckt!

Marmorliebe, immer noch

Den handlichen Planer im Format DIN A6 von Anna Mainz muss man einfach gern haben. Der Umschlag ist auf beiden Seiten bedruckt und wurde mit einer Mattfolie kaschiert, um ihn vor Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen.

Gute Laune

Die Taschenkalender des Designstudios Hadron Epoch aus Los Angeles sorgen einfach für gute Laune, sogar wenn man den Zahnarzttermin eintragen muss!

Die Königin

Jahr für Jahr begeistert Navucko, die Königin der Taschenkalender, mit ihren wunderschön gestalteten Druckwerken. Dieses Jahr gibts neue Farben und zum ersten Mal auch Hardcover!

Schön schlicht

Bestens geeignet fürs Büro – die schlichten Hardcover-Agenden von MiGoals in schwarz, grau, coral und khaki!

Profis

Wenn es um Taschenkalender geht, kommt niemand an Els & Nel und ihren gesprenkelten Covern vorbei – diesmal gibts eine feuerrote Special Edition!

Kommentare

  1. Liebes Journelles Team, vielen Dank für dieses Kalender-Special.
    Würdet ihr vielleicht noch einen Beitrag für (schöne) Wandkalender/Posterkalender machen?
    Wäre großartig, merci 🙂

  2. Hier fehlt eindeutig my lovely planner 🙂 Ich habe ihn dieses Jahr bestellt und bin begeistert. My lovely planner hat die schönste und hochwertigste Kalender, die ich je hatte 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein