Interior: Ines Lopin von Viva Mexiko Chair erklärt den Acapulco Chair

Der Acapulco Chair ist im Interiorbereich momentan so etwas wie ein Superstar. Es gibt keine Zeitschrift und kein Blog, der nicht über den Designklassiker berichtet. Auch bei uns im Office steht eine dieser schicken Sitzgelegenheiten und wird für Fotoaufnahmen immer wieder von der einen in die andere Ecke geschoben. Aber ist Acapulco Chair gleich Acapulco Chair? Ines

Der Acapulco Chair ist im Interiorbereich momentan so etwas wie ein Superstar. Es gibt keine Zeitschrift und kein Blog, der nicht über den Designklassiker berichtet. Auch bei uns im Office steht eine dieser schicken Sitzgelegenheiten und wird für Fotoaufnahmen immer wieder von der einen in die andere Ecke geschoben. Aber ist Acapulco Chair gleich Acapulco Chair? Ines Lopin von Viva Mexiko Chair vertreibt das Original in Deutschland. Wir wollten von ihr wissen: Was macht den Acapulco Chair so begehrt?

Liebe Ines, erst mal vorab: Wie kam der Stuhl zu seinem Namen?

Der Stuhl ist nach dem mexikanischen Pazifikresort Acapulco benannt. Acapulco war in den Fünfziger Jahren der schillerndsten Jetset-Ort auf dem Planeten. Als Elvis Presley, Elizabeth Taylor und Frank Sinatra in Acapulco Urlaub machten, wurde dort der Acapulco Chair erfunden.

Von wem wurde der Stuhl erfunden?

Der Legende nach hatte ein französischer Tourist am Pool den genialen Einfall Stuhl und Hängematte zu einer Idee zu verschmelzen. Der Franzose blieb unbekannt, aber der Acapulco Chair wurde weltberühmt.

Was ist typisch für den Acapulco Chair?

Die schlichte Eleganz. Und seine Bequemlichkeit. Ich glaube ich habe noch nie etwas gesehen, was so elegant und trotzdem so bequem ist.

Woran erkennt man einen „echten“ Acapulco Chair?

Der echte Acapulco Chair wird in Mexiko in Handarbeit hergestellt und nicht wie die Kopien als Fabrikware in Asien. Das Original hat eine geschwungene Form, flache Füßchen und nicht sichtbare Features, wie eine unterschiedliche Spannung der Kordel um den Sitzkomfort zu erhöhen. Und natürlich unterscheidet sich das Original durch die Qualität des Materials. Es werden keine Weichmacher verwendet, das Stahlgestell rostet nicht und die Kordel des Stuhls von Viva Mexiko Chair ist aus recyceltem Material hergestellt.

Wie wurde der Acapulco Chair so berühmt?

Wahrscheinlich durch seine prominenten Fans. Vielleicht aber auch, weil er einfach gut aussieht und man selber auch, wenn man drinsitzt (lacht).

Outdoor oder Indoor – wie setzt du ihn am liebsten zu Hause ein?

Mein Stuhl ist ein „Wanderstuhl“. Je nach Wetterlage wandert er vom Wohnzimmer auf die Terrasse und andersherum. Am Glücklichsten macht er mich aber draußen, wenn die Sonne die schönen Schatten auf den Boden malt.

Wie kann man ihn dekorieren, gemütlich machen?

Ein dickes Schafsfell im Winter und im Sommer ein buntes Kissen.

Muss man ihn irgendwie besonders pflegen?

Nein. Die Stühle die ich verkaufe sind sehr robust und langlebig.

Auf was sollte man beim Kauf achten?

Ich finde es generell schön zu wissen, wo die Dinge herkommen und wie sie hergestellt werden. Ich kenne die Mexikaner, die den Acapulco Chair herstellen. Sie werden fair bezahlt und arbeiten in einer schönen Umgebung. So haben am Ende alle etwas davon. Nur der unbekannte französische Tourist könnte sich ein bisschen ärgern (lacht).

Vielen Dank für das Interview!

Die Acapulco Chairs von Viva Mexiko Chair kosten zwischen 329 und 295 Euro und sind hier erhältlich.

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „Interior: Ines Lopin von Viva Mexiko Chair erklärt den Acapulco Chair“

Absolut absolut absolut.Musste ich auch schon heurmtropeten, aber in einer anderen Farbe, doch danke für die schönen Zusatzinfos hier! Ihr seid immer lesenswert! LG Sabina OceanblueStyle

Wie kann jemand das Original vertreiben, wenn nicht mal der Designer bekannt ist oder dessen Baupläne? Was macht das Original zum Original?

Das Original kommt aus dem México!!! Form und Materialien sind andere als bei den günstigen China-Replikas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.