instaLove: Model Mandy Bork im instagram-Portrait

Neue Woche, neues instagram-Portrait: Heute stellen wir euch Model Mandy Bork aus Berlin vor. Nach ihrer Zweitplatzierung in der vierten Staffel von GNTM 2009 arbeitet sie auch heute noch erfolgreich als Model und ist auf den Laufstegen in Paris und New York zu Hause. Mandy hat für unsere Kategorie instaLove ihre Lieblingsbilder ausgewählt und erzählt

Neue Woche, neues instagram-Portrait: Heute stellen wir euch Model Mandy Bork aus Berlin vor. Nach ihrer Zweitplatzierung in der vierten Staffel von GNTM 2009 arbeitet sie auch heute noch erfolgreich als Model und ist auf den Laufstegen in Paris und New York zu Hause.

Mandy hat für unsere Kategorie instaLove ihre Lieblingsbilder ausgewählt und erzählt uns im Interview von ihrem Werdegang nach der Fernsehshow, ihrem Modelalltag oder wofür sie ihre erste grosse Gage ausgegeben hat…

instagram-Name: mandybork

Follower: 12.734

Erster Bildupload: November 2012

Das ist Mandy:

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Wieso hast du mit instagram angefangen und wie viel Platz nimmt es nun in deinem Leben ein?

Als am Anfang jeder über instagram sprach, hatte ich noch mein Blackberry und somit kein instagram – aber wollte es natürlich auch haben. Dann kam endlich mein iPhone und ich war sofort vom instagram-Fieber angesteckt – mittlerweile schaue ich 10 Mal am Tag, was gepostet wird.

Wem folgst du am liebsten?

  1. Zu meinen 3 Lieblings Accounts zählt definitiv der Account  von Fashionistaac – weil sie einfach so schöne farbenfrohe Bilder postet die sofort Lust auf Sommer machen.
  2. Mommasgonecity hat einfach die süßeste Tier-Baby-Kombo – einfach zuckersüß!
  3. Und zu guter letzt der Account von Rosie Huntington Whiteley rosiehw – für mich die schönste Frau auf Erden!

Du arbeitest momentan hauptberuflich als Model, wie sieht so ein Arbeitstag bei dir aus?

Mein Arbeitssalltag besteht in erster Linie natürlich aus reisen reisen reisen und wenig Schlaf. Oft stehe ich morgens um 3 auf um pünktlich um 8 irgendwo in Deutschland am Set zu sein. Dann kommt erstmal das Make-up dran um die Augenringe zu verdecken ;-). Dann wird geknipst, umgezogen, geknipst, umgezogen… Im Umziehen bin ich mittlerweile Weltmeister 😉 Mir macht mein Job immer noch sehr sehr viel Spaß und ich bin sehr dankbar, dass ich meinen Traumberuf ausüben kann.

Was war bis jetzt dein aufregendster Job?

Einer meiner aufregendsten Jobs war für die britische Ausgabe der Women’s Health. Wir haben auf einem Berg in Kitzbühel geshootet, in gefühlten 10 Kilometern Höhe mit 4 Huskys. Ich lag auf dem Boden und alle Huskys standen über mir. Und der Hundetrainer meinte nur: „Der da ist der Chef, den hab nichtmal ich unter Kontrolle. Der macht was er will“. Im ersten Moment ziemlich beängstigend, aber es hat super viel Spaß gemacht und es sind tolle Bilder geworden.

Welche Kampagnen hast du als Model schon gemacht und für welche Kunden hast du gearbeitet?

Gearbeitet habe ich zB für Magazine wie Elle, Madame, Jolie, Cosmopolitan. Außerdem für Kunden wie Tom Tailor, s.Oliver, Joop!, KaDeWe, Marcel Ostertag, GLAW, Basler und und und…

Wie schwer ist es in der Zeit nach GNTM als Model Fuß zu fassen – welche Vor-und Nachteile brachte deine Teilnahme?

Ich wusste am Anfang, dass mich jeder nur bucht, weil ich Zweite bei GNTM geworden bin. Jeder wollte ein Stück von dem ganzen Hype abhaben. Ich wollte das aber nicht mehr. Meine Zeit bei GNTM war grandios, bis dato die schönste Zeit meines Lebens, aber ich wollte nicht für immer nur „Kandidatin Mandy“ sein. Ich wollte ein Model sein und als dieses auch ernst genommen werden. Viele denken ja immer „Ach, die kann doch eh nix, die war doch nur in so einer Show“.  Also habe ich jeden Job professionell durchgezogen und den Kunden gezeigt, dass ich mehr bin als eine von den vielen Kandidatinnen. Zwei Monate nach dem Finale bin ich nach Paris gegangen. Danach Mailand und New York und nochmal Paris. Und jetzt habe ich mir einen Namen als Model gemacht, darauf bin ich sehr stolz. Dennoch will ich meine Zeit bei GNTM nicht missen, sie hat mich viel selbstbewusster und stärker gemacht.

Nicht jedes Model ist so trendbewusst und gut gekleidet wie du. Woher kommt deine Begeisterung für Mode auch im Privatleben?

Als Model kann man der Mode natürlich nicht entkommen und sie ist einfach Teil meines Lebens. Ich liebe Mode! Ich schaue mir lieber gut gekleidete Menschen an als Bilder in einem Museum. Mode ist für mich bewegliche Kunst. Man kann sofort auf den ersten Blick ausdrücken wie man sich fühlt. Und durch meine mittlerweile 5-jährige Erfahrung als Model weiß ich natürlich was mir steht, welche Farben, welche Schnitt und vor allem was gerade im Trend ist.

Wie beschreibst du deinen Stil und welche Labels trägst du am liebsten?

Meinen Stil würde ich als Casual Chic bezeichnen. An einem Tag sind es zerrissene Boyfriend Jeans und Chucks, am nächsten Kleid und High Heels. Ich liebe es mich jeden Tag neu zu erfinden. Und es geht nichts über eine perfekt sitzende Jeans. Die muss jeder haben! Meine zwei Lieblingslabels sind Isabel Marant – weil einfach alles super lässig aber dennoch weiblich ist, und Helmut Lang.

Wie und wo informierst du dich über Mode? Welche Blogs liest du am liebsten?

Ich schaue mir am liebsten Blogs an, auf denen nur Bilder sind und ich stundenlang runterscrollen kann. Wie zum Beispiel loveitgrabitwearit.

Für was hast du deine erste größere Gage rausgehauen? 

Von meiner ersten Gage habe ich mir mein erstes paar Christian Louboutins gekauft, die ich nach all den Jahren immer noch so sehr liebe. Es geht doch nichts über die rote Sohle! Für die Zukunft steht eine Hermes Kelly Bag ganz ganz oben auf meiner Liste! Für mich einfach eine zeitlose Investition, die werde ich noch meiner Tochter vererben.

Wo gehst du in Berlin am liebsten einkaufen?

Ich liebe das KaDeWe. Dort könnte ich mich in der Beauty-Abteilung alleine schon stundenlang aufhalten. Ich liebe aber genauso die Boutiquen wie zB Lala Berlin oder Rebecca Berlin, oder auch die ganzen Vintage und Second Hand Läden, wo sich echte Schätze finden lassen.

Das sind Mandys Lieblingsbilder auf instagram:

Sara und ich waren gemeinsam bei GNTM und sind mit der Zeit immer engere Freunde geworden. Jetzt kann ich guten Gewissens sagen, dass sie wirklich meine beste Freundin ist, ich kann mich immer auf sie verlassen und wenn wir zusammen sind kommen wir aus dem Lachen nicht mehr raus. Dieses Foto ist bei unserem gemeinsamen Urlaub in Miami 2013 entstanden. Ich würde mich am liebsten wieder dahin zurück beamen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

An diesem Tag haben wir zum ersten Mal unseren kleinen Django kennengelernt. Es war Liebe auf den ersten Blick! Wer kann da schon widerstehen?

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Dieses Foto ist von meinem allerersten Job in New York, den ich gleich beim ersten Casting bekommen habe. Da war ich natürlich außer mir vor Freude. Keiner wusste, dass ich bei GNTM mitgemacht habe, ich hatte keinen Bonus – genau das, was ich wollte: mich selbst beweisen. Und dann gleich am ersten Tag einen Job, das war natürlich ein super Selbstbewusstseinsschub für mich!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Tja was soll ich hier zu sagen… das bin 100% ich ;-). Ich nehme mich selbst nicht zu ernst und das will ich auch allen meinen Followern zeigen. Auch wenn ich in einer oberflächlichen Welt lebe, die wahre Schönheit kommt von innen – nicht außen. Klingt abgedroschen, aber ich glaube man muss es sich immer vor Augen halten um nicht auszuflippen oder abzuheben.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Mein aller erster Modeljob überhaupt für die Show auf der NY Fashion Week für Miss Sixty. Ich war so aufgeregt, dass ich fast vergessen habe zu atmen. Ich hatte keine Ahnung wer diese ganzen Models neben mir waren, aber ich wusste „Hey, die haben es geschafft!“ Es war großartig mit ihnen in einer Show zu laufen. Das Gefühl werde ich niemals vergessen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „instaLove: Model Mandy Bork im instagram-Portrait“

Ich find ja nach wie vor dass Mandy die Kandidatin war, die bis dato am Besten laufen konnte. Meine Freundinnen und ich reden heute noch beim GNTM schauen von wir à la „weisst du noch vor ein Paar Jahren die Blonde, die so toll lief“

wunderschöne frau! macht tolle bilder und kommt vor allem nicht so arrogant, sondern ziemlich sympathisch, rüber wie sonst oft models etc. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.