instaLove: lisagoldfish alias Lisa Rank im instagram-Portrait

Es ist wieder Zeit für meine Lieblingskategorie: die instagram-Portraits! Heute stellen wir die wunderbare Lisa Rank alias lisagoldfish vor, die im März ihren zweiten Roman „Bist du noch wach?“ veröffentlicht hat und sonst als Freie Digital Konzepterin und Autorin arbeitet. Sie bloggt seit mehreren Jahren unter lisarank.de, schreibt auch für mitvergnuegen.com und twittert unter kumullus.

Lisas Fotos entstehen mitten im Alltag und ich freue mich morgens immer über ihre Ausblicke über Berlin, ihre Kaffeefotos und schöne Stadtimpressionen. Los geht’s!

Name: lisagoldfish

Follower: 2267

Erster Bildupload: März 2012

Wieso hast du mit instagr.am angefangen? Meine beste Freundin Katinka saß relativ häufig auf dem Handy tippernd vor mir und juchzte hier und da immer mal wieder entzückt auf. Und dann kam eben Instagram für Android. Und für Lisa.

Wieso glaubst du macht instagr.am so süchtig? Meine Auswahl ist eine Mischung aus Menschen, die ich sehr mag und gerne durch den Tag begleite, KünstlerInnen, die mich mit ihren Bildern inspirieren und einfach nur Menschen, über die ich sagen möchte, dass sie ein Auge für spannende Momente haben. Das schaue ich mir gerne an.

Wem folgst du am liebsten? 

  • @ktinka – meiner besten Freundin
  • @schorlemaedchen – die Sydney so photographiert, dass ich auch unbedingt mal hin möchte
  • @sandrajuto – die es schafft, meine Heimatstadt Berlin immer noch einmal so einzufangen, dass sogar ich nach 28 Jahren immer noch denke: Huch, das ist echt Berlin?

Lisas Lieblingsfotos:

Zuletzt habe ich am Paul-Lincke-Ufer gearbeitet und über der Kottbusser Brücke kreisen an machen Tagen mehr Möwen als überm Hamburger Hafen. Ich könnte da immer ewig stehen und gucken. Obwohl ich Vögel eigentlich gruselig finde.

 

Mein erstes Mal Thailand, mein erstes Mal Bangkok. Ich liebe Weite. Und Martini. Alles zusammen war wie Luft anhalten.

 

„There’s a crack in everything. That’s how the light gets in.“ hat Leonard Cohen gesungen. Manchmal fällt einem das Licht direkt ins Herz rein.

 

Ein kleiner Ausflug diesen Sommer mit einem meiner wichtigsten Menschen. Dieser Mensch malt übrigens tolle Kalender.

Einer meiner neuen Lieblingsorte: Das List in der Weichselstraße 66 in Berlin Neukölln. Freunde und guter Kaffee, mehr braucht es manchmal nicht.

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein