instaLove: Laura von Fashionlandscape im instagram-Portrait

Laura Dittrich kommt ursprünglich aus Honduras, lebt nun an der Grenze zu Österreich und schreibt auf ihrem Blog Fashionlandscape täglich über Mode und Interior. Ihre große Liebe zu Kunst, Architektur und minimalistischem Design spiegelt sich auch in ihren cleanen Outfits wider, die sie auf instagram teilt. Im instagram-Portrait erzählt uns Laura von ihrer künstlerischen Leidenschaft,

Laura Dittrich kommt ursprünglich aus Honduras, lebt nun an der Grenze zu Österreich und schreibt auf ihrem Blog Fashionlandscape täglich über Mode und Interior. Ihre große Liebe zu Kunst, Architektur und minimalistischem Design spiegelt sich auch in ihren cleanen Outfits wider, die sie auf instagram teilt.

Im instagram-Portrait erzählt uns Laura von ihrer künstlerischen Leidenschaft, wem sie am liebsten folgt und zeigt uns natürlich ihre TOP10 Lieblingsbilder auf instagram!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

instagram-Name: Fashionlandscape

Follower: 27.800

Erster Bildupload: 08.11.2012, obwohl ich erst seit September letzten Jahres wirklich aktiv auf instagram bin.

Wieso hast du mit instagram angefangen und wie viel Platz nimmt es nun in deinem Leben ein? 

Instagram ist derzeit das wichstigste Medium, mit dem man für seinen Blog werben kann. Wenn ich das früher gewusst hätte, wäre ich schon längst aktiv gewesen. Außerdem ist es die beste Art mit seinen Lesern zu kommunizieren und das mache ich durch inspirierende Bilder.

Auch kann man Beziehungen mit anderen Bloggerinnen aufbauen und Teil einer bestimmten Community sein. Instagram ist die ultimative Form, mit Marken und Shops zusammenzuarbeiten und mit der Mode aktuell zu bleiben.

Wem folgst du am liebsten?

  1. joycecroonen – Die beste minimalistische Bloggerin überhaupt. Ich bin süchtig nach ihren Outfit- und Innendesign-Bildern.
  2. mija_mija – Eine der größten Inspirationen für mich. Sie ist Modebloggerin und Art-Direktorin und durch ihre künstlerischen Bilder beweist sie das.
  3. fashdistrict – Oumayma ist praktisch eine Künstlerin darin, Flatlays zu erschaffen. Ihre Bilder faszinieren jeden.

Woher kommst du und was machst du beruflich?

Ich komme ursprünglich aus Honduras, aber wohne seit 10 Jahren in Deutschland. Vorher habe ich 7 Jahre lang in Regensburg gewohnt und derzeit wohne ich in Freilassing (obwohl ich die Bilder meistens in Salzburg shoote). Also, Deutschland ist mein Zuhause und ich könnte nirgendwo anders leben.

Momentan blogge ich Vollzeit, obwohl ich gerne in der Zukunft Kunst (Graphik und Malerei) und Philosophie studieren möchte. Ich habe Architektur studiert und deswegen liebe ich Kunst und Minimalismus, obwohl ich viel später herausgefunden habe, dass ich nicht als Architektin arbeiten möchte. In der Mode habe ich eine große Leidenschaft gefunden, über die ich mir früher nicht ganz bewusst war.

Wann und wie bist du zu deinem Blog „Fashionlandscape“ gekommen?

Ich habe mich dafür entschieden einen Blog zu erstellen, nachdem ich mich ein Paar Monate zuvor bei Chictopia angemeldet hatte. Dort habe ich so viele Blogs entdeckt, so dass ich meinen eigenen haben wollte. Außerdem habe ich immer Bilder von meinen Outfits gemacht, da ich sehen wollte, wie ein neues Teil mit beispielsweise einem originellen Design auf Bildern aussieht. Deshalb war Bloggen für mich etwas Natürliches, da ich meine Outfits immer fotografiert habe. Mein Hauptziel als Bloggerin ist sowohl zu inspirieren als auch mich von anderen inspirieren zu lassen.

Dein instagram-Account ist super clean und minimalistisch gehalten, was postest du am liebsten und was ist dir am wichtigsten bei deinen Fotos?

Ich poste am liebsten Outfit- und Mode-Inspirationen, Kunst (Architektur, Photographie, Malerei), und auch Innendesign. Am wichtigsten ist für mich, dass die Bilder nicht nur eine minimalistische Ästhetik haben, sondern auch etwas ausssagen und etwas starkes ausdrücke können. Das Einfache kann vieles sein, aber der Grad zwischen simpel und langweilig ist schmal.

Findet sich das auch in deinem Kleidungs- oder Einrichtungsstil wieder?

Auf jeden Fall. Ich kleide mich meistens sehr minimalistisch und sportlich, aber ab und zu lasse ich meine Turnschuhen weg und  trage elegante Outfits mit High-Heels – ich liebe einzigartige Schuhe. Für mich war mein Kleidungsstil immer eine künstlerische Ausdrucksform, deswegen wirke ich oft (und das war immer so, auch in der Schule und Universität) etwas exzentrisch.

Das sind Lauras TOP10 Lieblingsbilder auf instagram: 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Das ist ein Selbst-Portrait das ich vor einigen Jahren gemalt habe. Es bedeutet mir viel, da ich von Gustav Klimts „Judith“ (mein Lieblingsmaler und Lieblingsbild von ihm) inspiriert wurde. In dieser Phase malte ich viel, da ich kurz vorher eine schwierige Zeit erlebte und das Malen therapeutisch für mich wirkte.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mein Lieblingsoutfit überhaupt. Es besteht aus Elementen, die meinen Stil zusammenfassen: Minimalistisch, Schwarz-Weiß, spielerisch mit Silhouetten, Volumen, Formen und Struktur  – ich liebe architektonisch gestaltete Klamotten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Das war während einer kurzen Reise 2009 in London. Ich habe während dieser Reise alles fotografiert, was ich besonders fand. Ich liebe es, Architektur zu fotografieren und dieses Bild gefällt mir aus meiner Kollektion am besten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Dieses Flatlay besteht aus meinen besten Investitionen: Meine Proenza Schouler Tasche und Balenciaga Cut-Out Booties. Man kann sagen, dass es Klischee- Blogger-Trend- Items sind, aber ich liebe sie, nicht weil sie populär sind, sondern wegen ihrer Designs selbst. Außerdem bedeutet die Tatsache, dass man Teile trägt, die auch viele andere tragen nicht, dass man keinen eigenen Stil hat, da jeder seine persönliche und einzigartige Art hat ein Stück zu tragen. Umgekehrt heisst es noch lange nicht, dass man einen außergewöhnlichen Stil hat, wenn man einfach keine bekannten Designer-Stücke trägt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie bereits gesagt, liebe ich architektonisch gestaltete Klamotten und Editorials, die mit wenig viel aussagen. Das ist eins davon.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Meine Turnschuh-Kollektion. Auch wenn ich High-Heels liebe, trage ich am meisten diese 5 Paar – meine Füße sind dankbar dafür. 🙂

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Salzburg im Herbst. Einfach traumhaft.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Meine liebste Innendesign-Inspiration. Ich will mein Wohnzimmer ähnlich einrichten (daran arbeite ich gerade).

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ich teile gerne jeden Tag Outfit-Ideen mit meinen Followern auf Instagram. Auf dieses Set bin ich besonders stolz. Ich würde alles genauso tragen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Zwei Wörter: Harmonische Details.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.