instaLove: Die Zwillinge Sophia und Maria von 40 Days of Eating im instaLove-Portrait!

Momentan gibt es im Netz nichts Tolleres als die erste Food Soap Deutschlands: Jeden Tag schaue ich auf Mit Vergnügen bei „40 Days of Eating“ vorbei, um den Zwillingen Maria und Sophia beim Essen zuzusehen. Die beiden besuchen in Berlin tagtäglich ein neues Restaurant und berichten im Anschluss – mit jeder Menge Humor, bestückt mit schönen Bildern und ganz anders als die typische Gastrokritik.

Noch näher stellen wir die zwei jetzt in unserem instagram-Portrait vor. Ins Herz schliessen nicht ausgeschlossen!

instagram-Name:

Sophiasophia_sofire
Mariamareiha

Follower:

Sophia: 297 (süß)
Maria: 666 (oh-oh!)

Erster Bildupload:
Sophia: 29. Mai 2012
Maria: 2. November 2011

Wieso hast du mit instagram angefangen und wie viel Platz nimmt es nun in deinem Leben ein?

Sophia: Ich bekam damals ein schrottiges aber funktionstüchtiges Iphone 3S geschenkt und habe angefangen, meine Schnappschüsse auf Instagram hochzuladen. Das Handy war irgendwann kaputt und ich somit fast ein Jahr lang nicht auf Instagram aktiv, was meine popelige Followerzahl erklären könnte. Trotzdem habe ich die pixeligen Bilder von damals nicht gelöscht, sondern mag diesen schrabbeligen Style der ersten Instagram-Zeit. Seit ein paar Wochen habe ich allerdings ein Nexus 5, also gibt es endlich wieder beinahe täglich Uploads auf meinem Account. Ich checke Instagram aber fast stündlich, da ich offensichtlich eine verdammte Stalkerin bin.

Das sind Sophia und Maria:

Was machst du beruflich?

Sophia: Ich arbeite freiberuflich als Autorin und Journalistin und Social Media Nerd. Seit Januar 2014 betreibe ich gemeinsam mit meiner Schwester Maria und Mit Vergnügen das Projekt 40 DAYS OF EATING.
Maria: Ich arbeite in der Agentur BOLD außerdem schreibe, esse und trinke für mit Vergnügen.
Wem folgst du am liebsten?

Sophia:

  1. Kunst: carmigrau, sie hat das logo von 40 Days gemacht
  2. Konsum: voostore, gut gemacht und schöne Produkte
  3. Kochen: dailyhappa, kreative vegane Küche

Maria:

  1. Meiner Schwester natürlich, denn sie ist lustig und lädt laufend witzige Bilder ihres nasenlosen Hundes hoch.
  2. Die liebe Franziska Taffelt hat die wunderbaren Cover-Fotos für unsere Mit Vergnügen-Aktion geshootet und es ist wirklich eine Freude, ihr bei ihren Fotoabenteuern zu folgen.
  3. Lisa Rank ist nicht nur Herz und Seele unseres Projektes, hat schon zwei Bücher geschrieben, sondern hält auch sehr schön fotografisch fest, wie sie durch Berlin und die Welt lustwandelt. Sehr schön, sehr sehenswert.

40 Days of Eating ist in vollem Gange – erzählt mir von der Aktion!

Sophia: Meine Zwillingsschwester Maria und ich gehen jeden Tag gemeinsam essen. Allerdings pfeifen wir auf die klassische Restaurantkritik und schreiben über unsere ganz persönlichen Erfahrungen. Die Ent-Objektivierung der Kritik sozusagen. Wir zeigen also auf, was man in einer Location erlaben KANN, aber nicht zwingend erleben MUSS.

Maria: „Sie haben immer Hunger, sie sind ständig unterwegs und vor allen Dingen springen sie einem wirklich sofort ins Auge, wenn man ihnen begegnet: Maria & Sophia. Die Zwillinge sind nicht nur schon in allen Clubs der Stadt gewesen, sie haben nun auch vor, die skurrilsten, besten, schönsten, schlimmsten, ausgefallensten und bodenständigsten Restaurants Berlins zu testen. Und das auch noch 40 Tage am Stück. Egal, was passiert.“ – Das ziehen wir nun schon seit über 20 Tagen durch und werden hierbei von verschiedensten Fotografen begleitet.

Die grösste Herausforderung?

Sophia: Egal wie mies das Wetter oder die Stimmung ist: Wir müssen raus und uns durch das menschenleere Berlin schleppen. Dates sind auch schwierig, da ich jeden Tag zur besten Datingzeit mit meiner Schwester essen gehe. Sehr romantisch.

Maria: Sich jeden Tag aufs Neue aufzurappeln, egal wie kalt und ungemütlich es draußen ist. Außerdem hält der Fotograf oder die Fotografin auch bei Bad-Hair-Days voll drauf und da muss man dann durch.

Wieviele Food-Fotos habt ihr schon auf instagram gepostet? 
Sophia: Nur ein paar. Mein Account war ja vor 40 DAYS OF EATING kein klassischer Food Account, somit findet man nicht nur Food-Fotos. Allerdings poste ich gerne #aufgegessenesessenanangesagtenorten.
Maria: Also ich habe ja schon immer gerne und sogar täglich gegessen. Demnach sind die Übergänge der Food-Fotos zu vor dem Projekt fließend. Bei 40 Days sind wir jedoch auch ein wenig darauf bedacht, auf Instagram nicht zu viel zu verraten, worum es in der nächsten Folge geht, darum gibt es nur Teaser in Form.

Das sind Sophias Top10 Liebligsbilder auf Instagram:

Im Herbst 2013 war ich mit Freunden in Spanien. Ich finde den Berliner Winter echt mies, weswegen ich jetzt nichts gegen eine schöne Reise in den Süden hätte.

Zu jedem 40 DAYS OF EATING Post gibt es ein neues Coverfoto, welche wir im Dezember gemeinsam mit Fraziska Tafelt geshootet haben. Das Shooting war sehr witzig und es wurde zum Schluss sehr viel rumgesaut.

Als Food Bloggerin hat man es nicht leicht. SO muss man es auch ertragen können, dass man beim Essen fotografiert wird. Immer.

 

Mit Essen spielt man nicht? Ich finde, Essen soll vor allem eines: Spaß machen. Darf ich vorstellen, das ist Jochen der fette Rochen aus Nudelteig.

 

 

Manchmal poste ich auf Instagram Teaser für 40 DAYS OF EATING hoch. Wer erkennt, welche Folge das hier mal werden wird?

Im Cookies Cream lernen wir Teresa kennen. Teresa ist 4 Jahre alt und zeichnet gerne, nach Haarlänge sortiert, Bloggerinnen.   Ist das schon Food Blogging?   Mein liebstes Motiv: Mein nasenloser Hund Ella (#ellathedog).   Ach ja, und Maria natürlich. Mit Hund:   Der bisher einzige Versuch, auch mal ein Outfit zur Fashion Week zu posten:  

Das sind Marias Top10 Lieblingsbilder auf Instagram:

Das war auf Korfu und das ist auch ungefähr der Modus, den ich nach 40 Days einnehmen werde: Hart abhängen….

Meine Mitbewohnerin in den Straßen von Neukölln.

Sophia und ich haben für Deichkind aus Masters of the Universe Figuren kleine Deichkind-Doubles gebastelt.

 

Für unseren Lieblingsgoldschmied Jonathan Johnson und den Hamburger Kunstverein haben wir uns ausgezogen.

Ich liebe Paris und gehe da sehr gerne auf kulinarische Käsereise.

Neben 40 Days Of Eating arbeite ich bei Bold und eines Morgens zu den Pressdays letzten Jahres kam es zu diesem Moment:

Zur Fashion Week einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können ist wahnsinnig aufregend und ich danke Bagaz für die Möglichkeit.

 

Hier waren Sophia und ich im Michelberger Hotel essen. Sehr lecker und gemütlich.

Wir unterscheiden uns dahingehend von einer klassischen Restaurantkritik, als dass es bei uns auch mal lustig zugeht.

Manchmal muss man auch Dinge essen, die auf dem ersten Blick gruselig aussehen, aber dann doch irgendwie lecker sind.

Kommentare

  1. das projekt ist nett nachgemacht, inhaltlich doch aber mehr als lau. vor allem schreiberisch: ich will heute nicht aufstehen, mein arbeitsloser hintern will im bett bleiben.. oder ich habe so viel gearbeitet, ich bin gar nicht zum duschen gekommen. so what?

    • Mich hauts jetzt auch nicht vom Hocker, find ich nicht sooo arg spannend, was die beiden Damen da von sich geben…

  2. Das ist mein Lieblingssatz: “…Neben 40 Days Of Eating arbeite ich bei Bold und eines Morgens zu den Pressdays letzten Jahres kam es zu diesem Moment..“
    Ist das noch deutsch, oder schon was anderes ? 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein