Die Shellac Alternative? Im Test: Der Alessandro Striplac

Alle reden darüber und ich habe ihn nun endlich getestet: den Alessandro Striplac. Der UV-Nagellack für die Anwendung zuhause soll bis zu 10 Tage unbeschadet überleben – ohne Trocknungszeit, ohne Splittern und mit einem langanhaltenden Glanz. Kein Shellac, keine Verletzung des Nagels. Klingt super! Und eine Sache schon mal vorweg: Es ist sogar genial! Ich bin schrecklich begeistert. Aber alles der Reihe nach…

Ich liebe Nagellack, aber nach 3 Tagen ist bei mir immer Schluss, da ich meinen Nägeln keine Schonung biete. Ich tippe den ganzen Tag, packe überall mit an, knipsel Klebepreisschilder von Beautyprodukten ab… Wenn ein Nagel nicht mehr schön aussieht, wird neu lackiert – meistens sogar dann gleich wieder beide Hände. Perfekt lackierte Fingernägel sind mir nämlich enorm wichtig und ich freue mich, dass dies auch meinen Freunden schon aufgefallen ist. Deswegen musste ich unbedingt das hochgelobte Striplac System von Alessandro testen, nachdem eine befreundet Beauty-Redakteurin (genauer gesagt waren es sogar drei) mir davon vorgeschwärmt hat.

Dazu treffe ich Frank Schäberle, den wahnsinnig charmanten Artistic Director und Head of Global Training von Alessandro, in Berlin. Er poliert mir meine Nagelplatten auf Hochglanz und wir plaudern nebenbei über die perfekte Maniküre. Frank erklärt mir, dass der Lack wirklich bis zu 10 Tage perfekt halten kann, aber bei einem sehr weichen Nagel auch eine geringere Haltbarkeit möglich ist. Je älter die Nägel werden, desto trockener werden sie – die perfekte Grundlage für den abziehbaren Nagellack.

Frank säubert meine glänzenden Nägel mit einem der Reinigungspads und dann geht alles ganz schnell: Unterlack, 60 Sekunden in die Lampe, Farblack Schicht 1, wieder 60 Sekunden unter die Lampe, noch eine Schicht Farbe gefolgt von der UV-Lampe, und abschließend der Topcoat (übrigens das gleiche Produkt wie der Unterlack – easy!), der wieder eine Minute unter dem LED-Licht aushärtet. That’s it!

Ich staune nicht schlecht, denn Frank scherzt: Jetzt kannst Du einen Autoreifen wechseln! Die Nägel sind tatsächlich sofort trocken, super glänzend und sehen einfach wunderschön aus. Meine Farbe: Juan’s Kiss, ein leuchtendes Pink, ganz nach meinem Geschmack.

Alessandro Striplac / Beauty Journelles

Alessandro Striplac / Beauty Journelles

Ich möchte mehr wissen und löcher den Nagel-Profi mit einigen Fragen:

Was ist der Unterschied zu Shellac?

Erstens: bei Shellac wird der Naturnagel mit einer Feile mattiert und aufgeraut. Zweitens: die Kundin muss immer wieder ins Studio zurück gehen, um den Lack entfernen zu lassen. Das geschieht mit Aceton – oder die Farbe wird abgefeilt… Beim Striplac wird der Naturnagel glatt poliert und versiegelt – die Farbe wird nach einer Zeit dann einfach abgezogen. Absolut Endverbraucher tauglich und nicht schädlich. Das Beste: es funktioniert! Striplac ist ideal für die Frau, die EINMAL lackieren und dann so lange wie möglich ihre Ruhe möchte.

Wer kann den Striplac ausprobieren?

Jeder mit Naturnägeln. Wenn man Kunstfingernägel oder Gel-Nägel hatte, sollte man zwei bis drei Monate warten, damit das Gel herauswachsen kann. Die Farbe bekommt man von Gel-Nägeln nie wieder runter, das müsste dann auch abgefeilt werden. Ich sag immer: der Lack ist nur für jungfräuliche Naturnägel. Die Gel-artige Textur verläuft nicht an die Ränder und trocknet erst, wenn Du unter die Lampe gehst. Perfekt für, liebevoll gesagt, Lackier-Legastheniker! Besonders mit links lässt es sich einfach lackieren. Wenn Du noch nicht unter der Lampe warst, kannst Du die Farbe übrigens einfach mit einem Reinigungspad abwischen.

Nach dem Aushärten hat der Lack immer eine klebrige Schicht an der Oberfläche, die entsteht, da der Lack aushärtet und nicht trocknet. Diese so genannte Schwitzschicht wische ich einfach mit einem Pad ab, das muss man aber nicht zwingend tun.

Ich war zehn Tage happy. Wie bekomme ich meine Farbe dann wieder ab?

Bitte nicht mit Gewalt abziehen! Es gibt einen Peel-Off-Aktivator, den trägt man um den Nagel auf. Dann an einer Seite vorsichtig beginnen und immer so weit ziehen, bis es stoppt. Dann wieder den Aktivator auftragen, ein bisschen warten und weiter ziehen. Step by Step. Vielen Damen sitzen vor dem Fernseher und ziehen sich so (er nimmt symbolisch den abstehenden Lack zwischen die Zähne und macht eine ruckartige Bewegung mit dem Kopf) den Striplac ab. So kann es aber zu Schäden an der Nagelplatte kommen…

Kann ich es es auch an den Füßen anwenden?

Kannst Du. Aber an den Füßen hält es noch viel viel länger als an den Fingern. An den Fußnägeln hält es bis zu drei Monaten. Auch hier gilt: nur auf einen polierten Nagel auftragen! Sonst zieht man beim Entfernen etwas vom gesunden Naturnagel mit.

Welche Tipps hast Du für uns?

  1. Nicht die Nagelhaut berühren und bemalen! Für alle Fälle gibt es auch einen Korrekturstift, mit dem man Ausbessern kann, bevor es unter die Lampe geht. Dieser ist separat erhältlich.
  2. Den Lack GANZ DÜNN auftragen, so dünn wie möglich.
  3. Schmeißt den Deckel der Reinigungspads bloß nicht weg! So bleiben die Pads feucht und funktional.
  4. Wer seine Farbe für einen Abend wechseln möchte: einfach mit einem normalen Nagellack drüber lackieren! Selbst Nagellackentferner macht der Gel-Schicht nichts aus – diese bleibt unbeschadet darunter.

Alessandro Striplac Peel off

Tools: Es gibt knapp 90 Farben im Sortiment –  jeder findet seine Lieblings-Nuance. Meine Favoriten sind Juan’s Kiss, das Pink auf den Bildern, und Ruby Red, ein sensationelles Rot-Orange. Ein Fläschchen reicht für ca. 17 Lackierungen. Es sind übrigens auch purer Klarlack und eine French-Manicure möglich. Im Alessandro Striplac Starter-Kit sind enthalten: die LED Lampe, der Peel Off Über- & Unterlack, ein Peel Off Farblack (27 Secret Red – ein klassisches Rot), ein Töpfchen mit Reinigungspads, eine 4-Fach Profi-Feile, ein Hufstäbchen und eine genaue Anleitung.

Alessandro Striplac Set

 

Mein Fazit: Mein Lack hält, obwohl Frank bei meinen weichen brüchigen Nägeln nur eine Woche prophezeit hatte, über 10 Tage. Zu diesem Zeitpunkt sieht er noch immer perfekt aus – ohne Makel, Kratzer, ohne Ecken und Kanten. Jeder staunt über meine Fingernägel und selbst meinem Freund fällt auf, dass ich meine Farbe nicht wechsle. Ich genieße es knapp 2 Wochen richtig, dass ich mir keine Gedanken um meinen Nagellack machen muss, welche ich mir sonst vor jedem Termin mache. Er bleibt mir in jeder Lebenssituation treu – selbst einem Schlüsselwechsel und einer große Putzaktion hält der Strip Lack stand, wo sich normale Nagellacke sonst sehr schnell lösen.

Ich bin mir sicher: meine Farbe hätte sogar 14 Tage gehalten, wenn ich ihn nicht frühzeitig abgemacht hätte. Einfach genial für den Urlaub und für Ladies, die sich nicht alle 3-5 Tage die Mühe einer Maniküre machen wollen. Mein Naturnagel, der sonst gerne weich und vorne brüchig ist, ist übrigens ganz stabil, ungewöhnlich lang und splitterfrei gewachsen, er hatte richtig Schutz unter der Gel-Schicht, auch wenn ich bezweifle, dass er darunter atmen konnte. Auch mein eigener Versuch mit Gel-Lack und LED-Lampe klappt sofort: es sieht fast aus wie bei Frank, der einfach eine Ecke exakter lackiert hat. Profi eben.

Einziger Nachteil: Man braucht viel Geduld und ein wenig Zeit beim abziehen, sonst schädigt man den Naturnagel. Das nehme ich aber gerne in Kauf, wenn ich mal zwei Wochen, wie im Urlaub, Ruhe vor dem Lackierwahnsinn haben will. Ich sage: Wer seine Farbe gefunden und einmal in das Starter Kit investiert hat, wird viel Freude mit diesem System haben.

 

Kommentare

  1. Ah Du warst in der VIP Beauty Lounge, da war ich auch, hatte aber für die Nägel keine Zeit mehr. Habe mir Haare und Make up dort machen lassen. Der Nagellack klingt absolut vielversprechend, könnte ich gut gebrauchen, denn mir geht es so wie Dir – nach 3 Tagen ist es vorbei mit der schönen Maniküre. Liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

    • aquaria sagte am

      Hallo, ich bin auch total begeistert von dem striplac System! Meine Nägel haben Rillen , die sind mit keinem Rillenfüller glatt geworden. Der Lack hat sich immer in den Rillen abgesetzt. Mit striplac sind schon nach dem Auftragen von basecoat alle Rillen ausgeglichen, endlich sehen meine Nägel gepflegt aus, und das für mindestens 6 Tage. Kein Absplittern, Superglanz ! Eine Frage : wie ist das mit der UV Belastung der Haut? Habe gelesen, dass man sich b regelmäßiger Anwendung die Hände vorher mit Sonnencreme schützen soll.

  2. Toller Artikel! Ich habe einmal eine günstigere Shellac Variante ausprobiert, aber Probleme beim abziehen des Lacks bekommen. Dieser hat meinen Nagel doch stark strapaziert. Welche Erfahrung hast du bei Allesandro gemacht? Und wie genau hast du den Lack abbekommen?

    • Liebe Marie, ich habe versucht das oben im Text zu beschreiben und habe auch Fotos dazu gemacht – siehe Quattro. Der einzige Nachteil daran ist das Abbekommen, weil man sehr langsam vorgehen muss, sonst wird der Nagel leicht beschädigt. Wenn man es ganz behutsam macht, klappt es gut, muss aber auch danach ein bisschen mit der Feile feilen und glätten.

  3. Hallo Hanna, ich brauche den Striplac mittlerweile seit mehr als einem halben Jahr praktisch durchgehend. Wenn mal einmal damit angefangen hat, kann man nie mehr ohne 🙂
    Es ist übrigens auch möglich einfach einen normalen Nagellack beispielsweise von Essie als Farbe zu nehmen, und nur Base und Topcoat mit Striplac zu machen. Wenn man darauf achtet, dass man die Frage genug lange trocknen lässt, siehts nachher genau so aus wie mit Striplac- Farbe, nur ist die ganze Sache nachher etwas dünner (sieht meiner Meinung nach schöner aus als ein dicker Nagel) und man kann all die Nagellacke weiter brauchen, die man zu Hause hat. Ist also auch die wesentlich sparsamere Variante 😉

    xxx, Vera

    • Hallo Vera,
      ich bin wie Du schon seit längerem – bestimmt schon 1 1/2 Jahre in der „Striplace-Sucht“. 🙂 Bin ein sehr großer Fan von den Produkten. Allerdings habe ich seit neustem echt Probleme mit der Haltbarkeit. Die Lacke halten derzeit nicht länger als drei Tage.. An irgendeiner Ecke platz immer was ab, was mich sehr ärgert.. Nun bin ich am Überlegen, an was das liegen könnte. Neue Pflegeprodukte nutze ich nicht. Auch am Lackieren an sich habe ich nichts verändert.. Ich habe mir auch nen neuen Twin Coat gekauft, weil ich die Vermutung hatte, dass der einfach zu alt geworden ist. Aber auch mit dem neuen klappt es nicht besser. Geht es Dir evtl genauso?

      GLG

  4. Liebe Hanna, ist das eigentlich nur zum Selbermachen gedacht oder kann man das generell auch machen lassen. Bieten das auch Institute, die normale Manikür machen, an?

  5. Liebe Anna, das Set, das ich getestet habe, ist für den Hausgebrauch. Aber es gibt auch Alessandro Studios, die das anbieten, wenn man es sich selbst nicht zutraut und es noch perfekter lackiert haben möchte. Schau mal hier beim Studiofinder!

  6. Jasmin sagte am

    Als großer CND Shellac Fan muss ich jetzt aber doch einmal in die Bresche springen: es ist doch eben gerade das Besondere an Shellac, dass der Nagel NICHT angefeilt oder gebuffert werden muss. Und auch das Entfernen mit Aceton ist meiner Meinung nach weniger schädlich für den Nagel als das Abziehen vom Nagel. Aceton entzieht dem Nagel einfach nur Feuchtigkeit. Diese gibt man Nagel und Nagelhaut danach einfach mit einem Öl zurück und nichts ist gewesen. Das hätte der Profi aber durchaus auch wissen und darauf hinweisen können. Dennoch: alles in allem sind diese ganzen Nagelsysteme gold wert. Sie erleichtern unser Leben doch ungemein!

    • So ist es. Bei Shellac, und nur der der Marke CND darf auch Shellac genannt werden, alles andere ist fälschlicherweise Mißbrauch des Namens, wird der Nagel weder angebuffert, noch sollte der Lack abgefeilt werden. Wird das komplette System benutzt, das bedeutet auch der Entferner und zur Pflege das spezielle Öl, wird der Nagel auch nicht ausgetrocknet. Sicher hält der Nourishing Remover in der Hauptsache Aceton, aber durch Zusatz von Öl und Vitamin E sind danach keine Austrocknungserscheinungen vorhanden. Es ist sehr traurig, dass unter dem Namen Shellac fälschlicherweise alle UV/LED-Lacke laufen. Da ist natürlich der ein oder andere dabei, bei dem harschere Ablösungsmethoden vonnöten sind, was natürlich nicht sanft zum Nagel ist und somit den CND Shellac mit in Mißkredit bringt. Der Verbraucher weiß natürlich nicht um die Unterschiede.

    • Hallina sagte am

      So ist es! Ich benutze CND-Shellack seit Jahren und da wird eben nichts angerauht oder gar gefeilt. Es ist betrüblich, daß solche unwahren Aussagen von einem Spezialisten getroffen werden.

  7. An sich ist das eine super Sache! Für mich wäre das trotzdem nichts unbedingt etwas, da ich mir gerne die Nägel in verschiedenen Farben lackiere und auf meine Outfits abstimme (wenn ich nicht zu faul bin ;D ).

    Anlässlich zum Jahreswechsel habe ich einige meiner Lieblings-Glitzerlacke hier gesammelt:
    http://www.the-mrkt.de/zum-strahlen-schoen/

    Nichts für den Alltag, aber manchmal darf es etwas mehr sein!

  8. Svenja sagte am

    Ich habe auch ewig überlegt, wie ich dieses Nagellackding optimieren könnte. Dh langer Halt, um seltener zu lackieren, wenn, dann muss es blitzschnell gehen und ganz nackig auch gepflegt aussehen. Ich hab einfach Gelnägel ohne French&Glitter (iihhh!). Da hält jeglicher Lack bombe, kann leicht abgemacht werden und auch ohne Lack schauts immer sehr gepflegt aus. Das mag ich sehr.

  9. ..mir hat es zuerst auch gefallen. Schnelles Lackieren, stabiler Nagel, sah gut aus. Aber: das Abziehen fand ich schrecklich!!! Meine schönen Naturnägel waren ramponiert.
    Habe das Set ganz schnell weiter verkauft…

    • Helga Wirtz sagte am

      Julies Kommentar ist der erste negative Bericht über den Strip Lack von Allessandro. Ich habe genau diese Erfahrung gemacht und habe nun total defekte Nägel; kann nur unter Schmerzen etwas anfassen und der Nagel knickt bis zur Hälfte um, wenn man irgendwo leicht gegenstößt. Ich kann nur warnen!!!

      • Sabrina sagte am

        Also ich habe gar keine Probleme. Hast du vorher deinen Nagel poliert? Ich hatte jahrelang Gel- und danach Acrylnägel. Die waren irgendwann total kaputt. Durch meine Arbeit muss ich manchmal schnell ohne Lack bei der Arbeit erscheinen und dann funktioniert dann ganz wunderbar mit dem Striplac. Meine Nägel splitterten früher auch sehr schnell und waren sehr dünn. Nun sind sie sehr stark und ich muss sie ständig feilen weil sie zu lang werden würden. Kein Splittern mehr und kein Einreißen. Das einzig Negative finde ich, sind die Entfernerpads die schnell austrocknen.

  10. Also ich bin mir noch immer nicht sicher ob ich den CND Shellac oder doch die Methode von Alessandro besser finde. Beide scheinen den Nagel in irgendeiner Weise anzugreifen, aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

  11. Habe mir das mobile Starter-Kit von Alessandro bestellt, um auch endlich mal den Striplac auszuprobieren, von dem alle reden. Erst war ich völlig begeistert, aber dann habe ich die Schwachstellen kennengelernt, die bei mir aufgetreten sind: Der Unterlack hat sich nach 1-2 Tagen an den Spitzen von einigen Nägeln gelöst und Staub, Dreck usw. haben sich zwischen Nagel und Striplac abgesetzt, was man auch nicht mehr rauskriegt. Also wieder neu machen. Ist schon ein bißchen nervig, wenn man ständig wieder einzelne Nägel neu machen muß. Aber was auf jeden Fall gaaanz wichtig ist, ist die gute Vorbereitung der Nägel! Nicht anrauen, sondern wirklich gut glattpolieren! Auch an den Kanten und Ecken! Und dann vor dem Unterlack mit einem Reinigungspad säubern und gut trocknen lassen! Schade ist nur, dass die Polierfeile von Alessandro nix taugt. Die graue Seite schleift sich in Null komma Nix ab und man hat den grauen Staub auf den Nägeln, aber fast nix mehr an der Feile. Nägel unbedingt gut saubermachen, bevor man mit der weißen Polierseite drübergeht! Ansonsten finde ich das System nicht schlecht. Die Nägel, bei denen sich der Lack nicht vorher abgelöst hat, sehen auch nach 14 Tagen noch super aus! Nur ein wenig blasser als am Anfang. Das fällt eindeutig auf, wenn man wie oben beschrieben, einzelne Nägel neu lackieren muss. Und was sehr irreführend ist, ist die Abbildung der Farbe auf dem Nagellackfläschchen. Viele Farben sehen dann auf dem Nagel entweder heller oder dunkler aus. „Hurly Burly“ ist so eine Farbe. Sieht wie ein frisches Pink auf der Flasche aus, ist auf dem Nagel aber eher ein langweiliges altrosa. Aber wer diese Macken kennt und seine Farbe gefunden hat, wird zufrieden sein. Kein Absplittern des Lacks, kein Einreißen der Nägel. Und wer den Lack wirklich vorsichtig Stück für Stück mit dem Peel-Off-Aktivator runternimmt, beschädigt auch die Nägel nicht oder kaum. Alles in allem: Gut, aber steigerungsfähig!

  12. Daniela sagte am

    Hallole! Ich kann die Negativerfahrungen auch nur bestätigen. Ich hatte erst Gel Nails at home von essence und hab damit meine Nägel erst mal ruiniert. Dann hab ich verschiedene Shellcas gestestet (Bluesky und Carbon Colors) war zufrieden was Anwednung und Haltbarkeit betrifft aber der Aufwand zum „Farbwechsel“ hat mich dann doch etwas genervt. Hab dann das Travel System von Alessandro günstig online gekauft und war absolut enttäuscht, denn es war das gleiche wie bei essence…griesen Gefummel, Gerubbel und trotz geduldigem mm für mm abziehen mit ner halben Flasche Aktivator sehen meine Nägel aus wie gerupft…Jetzt min ich wieder bei Bluesky und wird dabei bleiben.

  13. Pingback: Homepage
  14. Vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich bin auch total begeistert vom Striplac. Er hält bei mir auch sehr gut. Ich verwende eigentlich nur noch Striplac.

    Mach weiter so.
    Liebe Grüße an Dich!

  15. Wolke7 sagte am

    Ich benutze Striplac seit ein paar Wochen und bin absolut begeistert. Man muss unbedingt die Nägel vorher polieren, dann geht’s auch leichter mit dem Abziehen. Das Entfernen sollte vorsichtig erfolgen wie im Bericht genauestens erklärt!
    Beachtet man diese Tipps ist Striplac unschlagbar, kein Vergleich zu Shellac!

  16. Sophie sagte am

    Ich bin begeistert von Strip lac!
    Ich habe sehr dünne Nägel und sie werden auch nicht besonders lang. Ja Strip lac haltet bei mir maximal 5-7 Tage aber das größte Argument ist das ich nicht warten muss bis der Lack trocken ist… Furchtbares Unterfangen das da nix passiert beim normalen trocknen und 2. der Nagel ist geschützt und wächst wundervoll!
    Selbst wenn der Nagel etwas einreist Klebe ich mit Nagelkleber die Stelle fest und nach den Lack drüber! Und ja es stimmt! Wenn man den Strip Lack einfach abzieht verletzt man die Nagelschichten. Aber deswegen gibt es ja den Peel of activator!
    Man muss einfach Geduld haben… Es lohnt sich!
    Ich hatte anfangs Schwierigkeiten mit dem Abziehen aber jetzt wo ich das weiß ist es überhaupt kein Problem mehr!
    Tolles Produkt!

  17. Ich verwende das System seit mehr als einem halben Jahr durchgehend. Hatte vorher Shellack drauf und manchmal Gel. Bei keinem System blieben meine Nägel so gesund wie beim Striplac. Der Aceton hat meine Nägel dermaßen gefressen, dass sie mir total abgingen. Also Luft unterm Nagel und weck war er. Musste alles auswachsen lassen und das dauerte ewig. Ich kann den Striplac nur weiterempfehlen. Brauche nicht mal den Peel off Activator, da sich meine von selbst nach ca. 7-10 Tagen lösen und abfallen. Habe also diesbezüglich kein Problem. Glanz Top und Farben auch:)

  18. Ich benutze Striplack seit über 2 Jahren ohne irgendwelche Probleme. Ab und zu gönne ich den Nägeln ein paar Tage Pause, aber das war es auch schon. Ich bin restlos begeistert. Zum Entfetten / Schwitzschicht abnehmen hole ich mir mittlerweile Alkohol aus der Apotheke ( ist auf die Dauer billiger, da die Pads zum Ende hin, trotz Deckel leicht eindrücken). Gleich geht’s zum Friseur, mitsamt meinem Striplack equipment. Während die Strähnchen einziehen, mach ich mir die Nägel! Perfekt ;). Auf den Zehennägeln hält der Lack übrigens wochenlang, auch wenn man barfuß in Ballerinas geht. Ich kann dieses Produkt nur empfehlen!

  19. Hallo, ich habe gehört die Lacke sind nur 6 Monate haltbar. Ist das richtig, oder hat jemand Erfahrung mit älteren Lacken?
    Ich habe Striplack bei einer Freundin ausprobiert und finde ihn super. Die Füße halten mittlerweile fast 2 Wochen, die Fingernägel haben sich leider nach 5 Tagen gelöst. Was aber daran gelegen haben kann, dass der Nagel nicht richtig poliert wurde. Trotzdem werde ich mir das Seit holen, da mir die Trocknungszeit zu lang und Haltbarkeit von Nagellack zu kurz ist.

  20. AgaSan sagte am

    Mädels, das abziehen geht super schnell, wenn Ihr zu erst entweder Microcell Nail Repair oder Eveline 8in1 Nail conditions auf die Nägel austrägt und dann erst den unterlack und weitere Schichten. Das geht so leicht nach zwei Wochen und die Nägel sehen super aus, keine Schäden und man braucht die abziehhilfe nicht.
    Die ersten Male war das bei mir auch so, dass die Nägel beschädigt waren, aber mit diesem Trick läuft es super.

  21. Miriam sagte am

    Aloha miteinander,
    Ich habe mir nun auch ein Striplac Starter Set gegönnt. Ich habe hier gelesen, dass man auch normalen Lack mit dem twin coat kombinieren kann. Geht das wohl auch mit Miss Sophies Nagelfolie? Hat da jemand Erfahrung? Danke im voraus.
    LG Miriam

  22. Brigitte Zeis sagte am

    Ich benutze den Strip Lack von alessandro schon lange Zeit und bin sehr zufrieden, d.h. eigentlich nichts anders hält auf meinen Nägeln.
    ABER – ich weiß nicht wie und wo ich meinen Nachschucb kaufen soll. Im Moment benötige ich die Reinigungspads und einen neue Flasche Twin Coat. Wo kann ich die kaufen. In Frankfurt gibt es kein Geschäft was alessandro Strip Lacke führt.
    Danke für eine Antwort.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein