Hunkydory eröffnet die Stockholm Fashion Week mit 5 bekannten Trendlektionen

Mercedes-Benz ist raus, ab sofort heisst die Modewoche in Stockholm nur noch Stockholm Fashion Week – was das wohl ändern wird? Mir hat die Modewoche in den letzten Saisons leider nicht mehr so recht schmecken wollen, alles wirkte fad und abgekupfert, die grossen Brands wie Acne sind lange weg. Trotzdem schauen wir seit heute gen Norden,

Mercedes-Benz ist raus, ab sofort heisst die Modewoche in Stockholm nur noch Stockholm Fashion Week – was das wohl ändern wird? Mir hat die Modewoche in den letzten Saisons leider nicht mehr so recht schmecken wollen, alles wirkte fad und abgekupfert, die grossen Brands wie Acne sind lange weg. Trotzdem schauen wir seit heute gen Norden, was die schöne schwedische Stadt zu bieten hat: Am Vormittag eröffnete Hunkydory die Woche mit einer, na, sagen wir mal irgendwie bekannten Kollektion.

Dass das Label hin und wieder mit gezinkten Karten spielt, haben wir bereits gemerkt. Da wird mal eben beim Nachbarn (oder eher beim Idol) gelukt und ganz frech abgekupfert – zum Beispiel die Isabel Marant Sandalen der Sommersaison 2014 sollen nun 2015 bei Hunkydory stattfinden. Interessant ist auch, wie exakt einzelne Trends nachgebaut wurden, die wir bereits diesen Winter in den Stores hängen haben. Da wären:

1. Die Trendfarbe Khaki haben wir bereits wieder willkommen geheißen. In der Hunkydory-Kollektion ist sie in Form von Jacken, Overalls und Hosen vertreten.

Hunkydory SS15_17

2. Was machen mit der Jacke, wenn sich die Sonne doch noch einmal blicken lässt? Die Antwort: lässige Hüftknoten. Ziemlich simpel, ziemlich praktisch. Geknotet wurde im Frühjahr besonders häufig auf den New Yorker Laufstegen.

Hunkydory SS15_16

3. 70er Flare Jeans. Wollen wir zwar noch nicht so ganz wahrhaben, aber die Shops werden immer voller!

Hunkydory SS15_1

4.  Das Cape is back – im Trendjournal haben wir ganz eindeutige Anzeichen für die Wiederkehr zusammen gestellt. Und tragen tun wirs ja auch schon.

Hunkydory SS15_12

5. Überlange Ärmel haben wir Phoebe Philo bei Céline zu verdanken und in den Trendlektionen im März notiert. Die ersten Modelle hängen dementsprechend natürlich schon bei Zara.

Hunkydory SS15_9

 

Im Prinzip spricht ja rein gar nichts dagegen, sich an den gängigen Trends zu orientieren. Wer aber auf dem Laufsteg präsentiert, sollte schon ein wenig mehr bieten als eine durch und durch nachgebaute Kollektion.

Alle Bilder: Stockholm Fashion Week.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Hunkydory eröffnet die Stockholm Fashion Week mit 5 bekannten Trendlektionen“

Flare Jeans (Schlaghose sagt man wohl nicht mehr?!) finde ich super, da wird sicherlich ein Hosenpaar bei mir einziehen, wenn ich ein gut sitzendes Modell finden sollte.

Liebe Jessie,

ich gebe dir vollkommen Recht – irgendwie ist alles schon da. Aber das ist wohl oft das Dilemma der Modewelt…

Ich habe noch eine Frage/Bitte. Ich trage im Sommer auch gerne meine flared Jean, aber ab dem Herbst wird’s leider schwer, da ich nie passende Schuhe habe. Ballerinas sind zu kalt, viele Stiefeletten zu hoch – am schönsten finde ich flache Schuhe. Hast du irgendwelche Ideen?
Ich würde mich riesig über Rat freuen x

Hey Kat,

zwar ist deine Frage schon vom Mittwoch und ich bin nicht Jessi, aber eine Idee hab ich trotzdem: vielleicht magst du ja die flachen, etwas „klobigen“ Schnürschuhe, die es momentan in allen erdenklichen Formen und Farben gibt? Zum Beispiel beim Lieblingsferkel Zara.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.