Hochzeitskleidsuche bei net-a-porter

Noch beschäftige ich mich nicht ernsthaft mit meiner Hochzeitskleidsuche, zumal es erst 2014 so weit ist und ich bis dahin ja eventuell noch die unnötigen meiner Pfunde wegbekommen könnte… Inspirationen können aber nicht schaden und so verlor ich mich am Wochenende auf net-a-porter. NAP gibt’s seit Neuestem (endlich) auch auf Deutsch; was ich aber nicht

Noch beschäftige ich mich nicht ernsthaft mit meiner Hochzeitskleidsuche, zumal es erst 2014 so weit ist und ich bis dahin ja eventuell noch die unnötigen meiner Pfunde wegbekommen könnte… Inspirationen können aber nicht schaden und so verlor ich mich am Wochenende auf net-a-porter. NAP gibt’s seit Neuestem (endlich) auch auf Deutsch; was ich aber nicht wusste: Es gibt jede Menge Hochzeitskleider- und Inspirationen!

Was ich an der NAP-Auswahl so gut finde: Es sind nicht die typisch spießigen trägerlosen Ballkleider, sondern feinste Couture-Arbeiten von Lanvin, Roland Mouret, Valentino oder meinem neuen Favoriten, Temperley London. Hier ist meine persönliche Auswahl, die verrät, in welche Richtung es gehen soll: Schlicht aber mit viel Spitze, eher schmal geschnitten und mit Ärmeln.

 

Habt ihr einen Favoriten?

  1. Lover
  2. Sophia Kokosalaki 
  3. Temperley London
  4. Antonio Berardi
  5. Temperley London
  6. Nina Ricci 
Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „Hochzeitskleidsuche bei net-a-porter“

Nummer 4 von Antonio Berardi finde ich traumhaft schön. Schlicht aber dennoch ein absoluter Hingucker durch den tollen Schnitt, die Farbe nd Material. Da will man auch gleich heiraten ;)!

Meine Favoriten sind 2, 3 und 6.
Lustig, denn als du zum ersten Mal deine Hochzeitspläne angekündigt hast,
dachte ich mir, dass Kleider in dieser Art gut zu dir passen würden…
Ich verfolge deinen Blog schon länger und hab auch deine Sendungen gesehen und muss dir einfach mal ein Kompliment machen.
Du machst das alles in einer sehr sympathischen Art und Weise!

Ich finde nicht, dass es bei dir so viele unnötige Pfunde gibt. 😉 Nochmal alles Gute und eine ganz wunderbare Vorfreude- und Vorbereitungszeit!

Genau diese Art von Kleidern sind ein Traum, so würd ich mir meins auch vorstellen. Diese typischen weit ausgestellten Prinzessinenkleider find ich meist viel zu übertrieben oder kitschig. Mir gefallen Kleid 2 und 3 am besten. Kleid 4 mag ich nicht soo gern weil es doch etwas sehr schlicht ist.
Ich bin gespannt welches es dann wird.

http://www.fridahannegaby.com

überflüssige pfunde sehe ich bei dir auch nicht! schade ist, dass der mainstream diskurs darüber, wie eine weibliche figur aussehen soll, durch solche aussagen eines so wirkungsmächtigen blogs bestärkt wird.
jeder mensch kann selbst entscheiden, wie er oder sie gerne aussehen würde. aber ein wenig reflektion, inwiefern man damit nur dem nachgibt, was einem tagtäglich vorgelebt wird, ist für jeden wünschenswert und vor allem für diejenigen, deren geschmack für viele so prägend ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 36-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.