Herbst/Winter 2017: Buyers Interview mit Kerstin Görling von Hayashi

Los geht's mit unserer Interviewserie zum Thema Herbst- und Wintertrends. Den Anfang macht Kerstin

Weiter geht es mit unserer Mini-Serie der Buyers Interviews. Nach der lieben Caro vom April First Store ist heute Kerstin an der Reihe und stellt sich unseren Fragen. Was tragen wir in den kommenden kalten Monaten?

Kerstin, die als Einkäuferin und Shopbesitzerin von Hayashi seit Jahren erfolgreich in den Modemetropolen herumreist und sich mit den neuesten Trends, Designern und Labels bestens auskennt, beweist mal wieder, dass man sich nicht jede Saison komplett neu einkleiden muss. Ein Budget von 250 Euro oder das Teil aus dem letzten Winter? Für unsere Journelles-Buyers-Biene kein Problem!

Liebe Kerstin, was sind die 5 Key-Pieces für den Herbst und Winter 2017?

Das sind Steghosen, Vintage-Strickpullover, Wanderboots, Kitten-Heel-Boots und Kaschmirmäntel.


Angenommen ich habe 200 Euro und möchte mir für den Saisonwechsel ein einziges Teil kaufen. Zu welchem Teil rätst du mir?

Sind 250 auch okay? Dann würde ich mir eine coole Denim kaufen, die man vielseitig einsetzen kann und die Strickpullover, die ich im Schrank habe, wieder cooler macht. Ich liebe diese hier von Current Elliott:

 

Welches Teil kann ich aus der letzten Saison jetzt wieder gut tragen und kombinieren?

Daunenjacken bleiben nach wie vor spannend und lassen sich gut zu einem schicken Look kombinieren. Hohe Schuhe und eine sportliche Daunenjacke ist ein toller Look. 

Welches Label ist deiner Meinung nach gerade das wegweisendste?

Darüber lässt sich streiten, da das jede Saison doch wieder wechselt. Aber Balenciaga ist die Marke, die meiner Meinung nach den neuen Look geprägt hat und zudem im Moment am meisten kopiert wird. Ich bin verrückt nach den Schuhen: Sneaker, Strumpfstiefel und Bikerboots!

Hand aufs Herz – Ohne welche Tasche verlässt du deine Wohnung gerade nicht?

Im Moment trage ich nur noch meine Balenciaga-Tasche. Die passt zu allem und macht alles cooler. 

Verrate mir mal: Welcher Trend gefällt dir gar nicht?

Ich kann jedem Trend etwas abgewinnen und picke mir meine liebsten Teile aus jeder Stilrichtung. Ein Trend ist Zukunft und das Wirkungsfeld eines Einkäufers! Deshalb: Alles was kommt, ist spannend! Für nächsten Sommer zum Beispiel habe ich schon viel außergewöhnliches entdeckt: Transparente, bedruckte Bomberjacken, Yoga-inspirierte Tights und viel Lila!

Und welche Fall/Winter 2017 Show hat dir auf den Fashion Weeks am besten gefallen?

Ich liebe die Show von Isabel Marant: Samt, Metallic und 70s Strick: eine Schatzkiste!

Im Moment feiern wir das Comeback von Braun, Lila und Gelb. Welche dieser Farben ist schon bei dir in den Kleiderschrank eingezogen?

Alle! Da ich ja schon ein halbes Jahr vorher weiß, was in der kommenden Saison kommt, richte ich automatisch meinen Kleiderschrank danach aus. Ich denke im Moment über Winter 2018 nach!


There's no business like shoe business – Welche Schuhe prägen den Look der Saison?

Schwere Boots, Dad-Sneaker und Kitten Heel Boots

Welche Frau ist deine ultimative Stilikone?

Ich habe nie konkrete Stilikonen, sehe immer nur die Looks der Schauen und deren Inspirationen und mache mir daraus eine eigene Welt. 

Samt und Seide – Welche Materialien werden wir im Winter überall sehen?

Samt ist im Moment in allen Kollektionen sichtbar. Ist ja auch praktisch: Es hält warm und sieht elegant aus. Leichte Kaschmirmäntel sind am gefragtesten, kurze Jacken dürfen dann schön oversized im Daunen-Look sein. Strick funkelt mit Lurex, ist haarig und bulky. 

Dein geheimer Trick in Sachen Styling? Wie bekommt man schnell einen interessanten Twist in sein Outfit?

Natürlich Accessoires! Eine coole Tasche oder in dieser Saison eine Kleinigkeit wie besondere Söckchen. Ich liebe die Velvet Socks in allen Farben, die wir neu bei Hayashi haben!

Bei welchen 3 Instagram-Accounts oder Bloggern wirst du immer inspiriert?

Das wechselt ständig. Im Moment sehe ich mir gerne diese Accounts an:

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Herbst/Winter 2017: Buyers Interview mit Kerstin Görling von Hayashi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.