Herbst Special: Buyers Interview mit Roberta Benteler, Gründerin von Avenue 32

Heutzutage gibt es so viele Onlineshops, dass man die echten Perlen suchen muss. Wer Avenue 32 noch nicht kennt, dem möchten wir die Adresse ans Herz legen. Hier findet man einen spannenden Mix aus Designermarken (Proenza Schouler, Isabel Marant, Temperley London) und Newcomern wie Vivetta, Anna K oder Thomas Tait. Die Gründerin Roberta Benteler macht

Heutzutage gibt es so viele Onlineshops, dass man die echten Perlen suchen muss. Wer Avenue 32 noch nicht kennt, dem möchten wir die Adresse ans Herz legen. Hier findet man einen spannenden Mix aus Designermarken (Proenza Schouler, Isabel Marant, Temperley London) und Newcomern wie Vivetta, Anna K oder Thomas Tait.

Die Gründerin Roberta Benteler macht vor, dass ein Quereinstieg jederzeit möglich ist, wenn man sich leidenschaftlich für das Thema Mode begeistert. Ihren Abschluss machte die gebürtige Bielefelderin an der Webster Graduate School und begann ihre berufliche Karriere zunächst bei einer Versicherung.

Später wechselte sie die Branche, um für das Label Saloni zu arbeiten. Vor vier Jahren gründete die heute 31-Jährige den Onlineshop Avenue 32. Eine beeindruckende Karriere von einer Frau mit viel Know-how, die wir euch an dieser Stelle gerne vorstellen möchten:

Liebe Roberta, was ist dein Lieblingstrend in diesem Herbst?

Diesen Herbst dreht sich alles um Vintage-Stoffe und Materialien, luxuriöse Samtjacken und -hosen, Chiffon in Metallicfarben sowie bunten Kaschmir.

Nach welchen Herbst-Teilen haben eure Kunden schon im Sommer gefragt? Wo ist die Nachfrage am größten zu spüren?

Als globales Unternehmen bedienen wir Kunden in verschiedenen Klimazonen, deshalb haben wir mittlerweile das ganze Jahr über Faux Fur Mäntel und Jacken von Marken wie Shrimps und Ainea im Sortiment, die sich das ganze Jahr über gut verkaufen.

Welche Teile sind deiner Meinung die 5 Key Pieces für den Herbst/Winter 2015/16?

Einen bunten Faux Fur Mantel von Shrimps oder Ainea, Wildleder Overknee Boots von Isabel Marant, der Multi Nievo Minirock von Vivetta, Taschen von Les Petites Joueurs und eine Jacke von Mira Mikati.

Angenommen ich habe nur ein kleines Budget um meiner Garderobe ein Update zu verpassen: Zu welchen Teilen würdest du mir in dieser Saison raten?

Zu dem Multi-Coloured Patchwork Wildlederrock von MIH und einem Camel Wool Hooded Poncho von Cedric Charlier.

Welche Designer/in oder Label ist deiner Meinung nach allen anderen eine Nasenlänge voraus und warum? Was können die besser als alle anderen?

Phoebe Philo von Céline, weil sie luxuriöse Kleidung und Accessoires entwirft, die immer im Trend sind und nie aus der Mode kommen. Da investiert man gerne auch mal etwas mehr.

Welche Tasche stößt die Drew Bag vom It Bag-Thron?

Die Chloe Hudson und die Fendi Peekaboo.

 

Welche Teile hast du dir für die neue Saison selber gesichert?

Einen schwarzen Jumpsuit aus Samt von Temperley London, alles von Coperni Femme, eine braun-schwarze Lederjacke von Thomas Tait, die blaue Hose und Weste von Alexa Chung für AG und ein goldenes Top von Jill Stuart.

Gab es in der Vergangenheit ein Label oder Trend, von dem du sicher warst, es erlebt ein Comeback und daraus wurde leider nichts?

Letzte Saison sah es kurz so aus, als komme die Karottenjeans wieder in Mode, die ist aber diese Saison wieder von der Bildfläche verschwunden.

Wie kannst du dafür sorgen, dass sich ein Runway-Trend durchsetzt und zum Besteller wird?

Das hängt sehr von der Presse ab und ob eventuell ein Celebrity in dem Trend fotografiert wird. Natürlich versuchen wir, auch als Onlineshop unsere Kunden für die neue Saison und die neuesten Trends zu begeistern.

Marsala wurde überall als Trendfarbe für 2015 angepriesen. Was es wirklich so? Welche Farbe ist deiner Meinung nach jetzt im Kommen?

Marsala war definitiv die Trendfarbe 2015, gefolgt von Senfgelb und Olivgrün.

 

Welche Art von Schuhen prägen den Look dieser Saison?

Slingback-Kittenheels und Overknee-Stiefel aus Wildleder.

Welche neuen Labels sollte man in dieser Saison auf dem Schirm haben? Und welche Designer oder Labels lassen nach?

Eine meiner Lieblingsdesignerinnen ist Isa Arfen, sie wird einfach von Saison zu Saison besser. Und natürlich Anna K, Racil und Thomas Tait.

Isa Arfen H/W 2015
Isa Arfen H/W 2015
Isa Arfen H/W 2015
Isa Arfen H/W 2015

Wie schafft es, ein junger Designer deine Aufmerksamkeit zu erregen?

Ein junger Designer fällt zunächst durch seine Kreativität auf. Die Kollektionen sind anfangs nicht besonders kommerziell, sondern sollen auffallen und die Aufmerksamkeit der Branche erwecken. Wenn die Teile dann noch gut gemacht sind und ein schönes Lookbook einhergeht, weiß ich, da ist Potenzial.

In wie weit lässt du dich bei deinem Job von Instagram und Streetstyle-Fotos beeinflussen?

Mittlerweile wird die ganze Branche unumgänglich von den Sozialen Medien beeinflusst. Fotografiert sich ein Teil gut, ist es „Instagram worthy“ und mit großer Wahrscheinlichkeit ein Hit.

  Ein von @avenue32 gepostetes Foto am

 

Andersrum: Merkt ihr, dass sich durch Instagram das Kaufverhalten oder die Nachfrage eurer Kunden nach bestimmten Teilen verändert hat?

Definitiv! Der Trend geht, wie oben schon erwähnt, zu Teilen, die sich gut fotografieren lassen und auffallen, was die Nachfrage nach Marken wie Vivetta und Anna K zur Folge hat.

Unsere letzte Frage: Was sollen die Deutschen verdammt noch mal endlich tragen?

Meiner Meinung nach sollten sich die Deutschen mal was trauen, wenn es um Mode geht: Farbe, Print usw.!

Vielen Dank für das Interview, liebe Roberta!

Mehr Interviews im Rahmen des Herbst Special 2015 lest ihr hier: Franziska Nellessen von Edited.de, Lena Terlutter von Boutique Belgique, Rose Langenbein von Mytheresa.com, Yvonne Oltmanns von Anita Hass und Kerstin Görling von Hayashi.

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „Herbst Special: Buyers Interview mit Roberta Benteler, Gründerin von Avenue 32“

Eine interessante Person. Hut ab, für diese Karriere!
Nur die Kombination von der 4.Frage und die Antwort darauf fand ich ein bisschen sehr Instyle/Vogue-like und unauthentisch. „Angenommen ich habe nur ein kleines Budget(…)“ und der Artikel in der Antwort kostet dann schlappe 2.000€? Kleines Budget ist aber was anderes…

Tolle Frau mit interessantem Werdegang! An dieser Stelle an Euch ein großes Kompliment für den genialen Frage-Katalog, so bekommt man von Branchenkennern zum gleichen Thema, wie z.B. aktueller Trend, Newcomer etc. die jeweiligen Einschätzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.