Herbst Special: Buyers & Fashion Insider Interview mit Franziska Nellessen

Im Rahmen von unserem Herbst Special stellen wir nicht nur die wichtigsten Trends wie Pussy Bow Blusen, Lavallière oder Midi Boots vor, sondern lassen auch die Experten zu Wort kommen, die täglich mit Mode zu tun haben.

Den Anfang macht Franziska Nellessen, die einige von euch bereits aus der Rubrik JOURgarderobe kennen. Als Head of Content & Communication von Edited weiß die 31-jährige Modemanagerin nicht nur, welche Trends die Modedesigner setzen, sondern auch welche Looks und Labels tatsächlich bei den Kunden gefragt sind.

Abgesehen davon, dass Franziska einfach einen sehr guten Geschmack hat, was sich allein bei der Auswahl ihrer Accessoires bemerkbar macht…


Liebe Franziska, Der Sommer ist vorbei: Auf welchen Trend freust du dich im Herbst 2015 am meisten?

Die 70s! Der Retro-Trend wird zwar schon seit dem Sommer ganz groß geschrieben, geht aber mit Farben wie Marsala, Senf und Bordeaux diesen Herbst in die zweite Runde! Zudem mag ich Marine-Looks à la Isabel Marant, mit Key-Pieces wie Cabanjacken und Stricksweater mit Goldknöpfen, sowie Pirate Lace-Up Longsleeves. Wenn es draußen dann eiskalt wird, setze ich passend dazu auf Winter Whites!


Nach welchen Teilen haben eure Kunden schon im Sommer gefragt? Wo ist die Nachfrage am größten zu spüren?

Fransen, Fransen, Fransen! Davon können unsere Kunden gar nicht genug bekommen. Außerdem setzen Fashionistas jetzt auf extralange Grobstrickpullis – perfekt für die Übergangszeit zum Layern mit Jeans oder Lederröhre.


Welche Teile sind deiner Meinung die 5 Key Pieces für Herbst/Winter 2015/16, die sich wie warme Semmeln verkaufen werden?

Definitiv Schlagjeans! Die erleben gerade ihr ganz großes Revival. Dicht gefolgt von kurzen Strick-Sweatern mit Knopf-Details, Blockabsatz Booties, Fransen-Capes und langen Wickelcoats im Bademantel-Look.

  1. Schlagjeans
  2. Stricksweater mit goldenen Knöpfen
  3. Blockabsatz-Booties
  4. Fransen-Cape
  5. Wollwickelcoat


Angenommen ich habe nur ein kleines Budget, um meiner Garderobe ein Update zu verpassen: Zu welchen Teilen würdest du mir raten?

Mein Tipp: Unser Brand Edited the label bietet High Street Trends zu fairen Preisen. Gerade komme ich von unseren Shootings in New York zurück, wo wir viele Looks mit Rollkragenpullis kombiniert haben. Die gibt es diese Saison wirklich in jeder Farbe und das Beste: Sie machen deinen Look ohne großen Aufwand wintertauglich und warm! Zudem sollte jede Fashionista einen Wildlederrock im Schrank haben, den kann man im Winter übrigens prima über Kleidern tragen.


Welcher Designer oder Label ist deiner Meinung nach allen anderen eine Nasenlänge voraus und warum?

Ich bin ein großer Fan von Casual Wear: Isabel Marant und Joseph haben im Winter einfach die allerschönsten Mäntel und Sweater. Nach dem Motto „Alle Jahre wieder“ investiere ich in mindestens ein Teil dieser Designer.

Joseph Herbst/Winter 2015
Joseph Herbst/Winter 2015

 

Welche Tasche stößt die Drew Bag vom It Bag-Thron?

Ich habe mir gerade die Faye von Chloé in Grau zugelegt. Diese Tasche gilt für mich als Drews ehrwürdige Nachfolgerin. Ein weiterer Favorit: Die Peekaboo Bag von Fendi – ist übrigens gerade wieder stark im Kommen.

 

Fendi Peekaboo
Fendi Peekaboo Bag (Foto: Stylebop)

Welche Teile hast du dir selbst für die neue Saison gesichert?

Ich liebe die Strickteile der Edited Herbst/Winter Kollektion und habe mir direkt einige Strickjacken und Sweater gesichert. Passend zum 70s Trend ist dann noch die Céline Trio Bag in Bordeaux in meiner Einkaufstasche gelandet! Super praktisch für die Arbeit und besonders auf Shootings sind die Mom Jeans von Closed. Außerdem investiere ich noch in lässige Karo-Shirts und cremefarbene Alpaka-Sweater.  

Wie kannst du dafür sorgen, dass sich ein Runway-Trend durchsetzt und zum Besteller wird?

Die wenigsten Leute tragen Runway-Trends wirklich so, wie sie die Designer über den Catwalk laufen lassen. Wichtig ist es, diese Looks straßentauglich zu machen. Wir versuchen unseren Kunden Trend-Pieces in verschiedenen Kontexten zu präsentieren. Unser Fazit: Frauen mit gegensätzlichen Geschmacksrichtungen können dasselbe Teil tragen und dennoch einen exklusiven Look kreieren.

Marsala wurde überall als Trendfarbe für 2015 angepriesen. Was es wirklich so? Welche Farbe ist deiner Meinung nach jetzt im Kommen?

Gewürzfarben sind für die Herbst/Winter Saison eigentlich nichts Neues. Auch wir haben diverse Gelbtöne im Sortiment. Die absolute It-Farbe ist es allerdings nicht. Kommenden Herbst setze ich auf warme Töne wie Bordeaux, Camel, Grau und sogar ein schlammfarbenes Türkis.

Welche Art von Schuhen prägen den Look dieser Saison?

Hurra zum Blockabsatz! Endlich werden Absätze wieder bequem. Denn egal ob Overknees von Aquazzura, Schnürstiefeletten von Gianvito Rossi oder Fransen-Booties von Rebecca Minkoff: Diesen Winter stöckeln wir endlich ohne Schmerzen ins Office oder auf die nächste Party!

Welche neuen Labels sollte man in dieser Saison auf dem Schirm haben? Und welche Designer oder Labels lassen nach?

Noch vor ein paar Saisons feierte Kenzo sein ganz großes Revival, leider ist das jetzt vorbei…

Inwieweit lässt du dich bei deinem Job von Instagram und Streetstyle-Fotos beeinflussen?

Instagram zählt für mich im Job und auch privat zu DER Inspirationsquelle überhaupt. Über das soziale Netzwerk habe ich schon Fotografen und Models gescoutet, sowie Ideen für Haare & Make-up gefunden. Der Vorteil: Hier kommt jeder weitestgehend authentisch rüber, das ist besonders beim Booking eines Models von Vorteil. Abgesehen davon ist Instagram der direkte Weg in die Kleiderschränke unserer Kundinnen und auf die neuen Laufstege dieser Welt – die Streetstyles.

Andersrum gefragt: Merkt ihr, dass sich durch Instagram das Kaufverhalten oder die Nachfrage eurer Kunden nach bestimmten Teilen verändert hat?

Täglich merken wir, wie Produkte, die zum Beispiel auf Instagram gepostet werden, auf direkte Nachfrage stoßen. Auf diesen Trend springen auch viele neue „Shopable“-Apps wie LiketoKnow.it auf, eine Plattform die es Usern ermöglicht, genau diese Teile direkt zu shoppen!

Was sollen die Deutschen verdammt noch mal endlich tragen? 

Auch, wenn es nicht der einfachste Trend der Saison ist: Ladies, traut Euch an Culottes! Außerdem sollten Heels viel öfter gegen die überpräsenten Sneaks eingetauscht werden…

Closed Herbst Winter 2015
Closed Herbst Winter 2015

Vielen Dank für das Interview, liebe Franziska!

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein