Hej von der Stockholm Fashion Week!

Heute Morgen bin ich in Stockholm gelandet. Es ist mein erstes Mal und ich bin so gespannt! Nicht nur auf die Mercedes Benz Fashion Week und die Altstadt, sondern das gesamte Streetstyle- und Blogger-Personal. Und siehe da: Man macht einen Schritt vor die Tür des Designhotel Nobis und schon läuft man in Caroline Blomst von

Heute Morgen bin ich in Stockholm gelandet. Es ist mein erstes Mal und ich bin so gespannt! Nicht nur auf die Mercedes Benz Fashion Week und die Altstadt, sondern das gesamte Streetstyle- und Blogger-Personal.

Und siehe da: Man macht einen Schritt vor die Tür des Designhotel Nobis und schon läuft man in Caroline Blomst von Stockholm Streetstyle, Pernille von Look de Pernille und ihre Freundin Camille von Camille over the Rainbow. Ein kleiner Star, wenn man das so sagen kann, scheint die 22-jährige Kenza Zouiten zu sein, zumindest stürzen sich alle Fotografen auf sie und ihre Lammfell-Bikerjacke von Acne.

Was schwedische Trends anbelangt, bin ich nach zwei Shows (Busnel und Ann Sofie Back, oben abgebildet seht ihr die Looks von Whyred – die Show habe ich leider verpasst) ein bisschen besser im Bilde: Man trägt die Haare matt-blond oder malvengrau, Pelze – sowohl fake als auch echt – sind mega in, ebenso wie Doc Martens und Prinz-Heinrich-Mützen. Überall sieht man Menschen mit riesigen Canon oder Nikon Kameras über der Schulter, Babys sind bei der Stockholm Fashion Week ebenfalls ganz normal und werden kurz vor der Show noch schnell gestillt. Ein Zelt gibt es dieses Jahr nicht, die meisten Shows finden im Berns Hotel statt.

Heute Abend schaue ich mir noch Carin Wester an, morgen Vormittags geht’s zum diesjährigen H&M Award. Jetzt gehe ich aber erst einmal in das chice Nobis Bistro (unten abgebildet), wo ich mich aufwärmen und das teuerste Sandwich meines Lebens verspeisen werde. Tack!

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.