Haar-Spa! Mit Aveda for myself

Auf instagram habt ihr es vielleicht schon gesehen: Vergangene Woche hatte ich einen perfekten Haarmoment dank Bastian Casaretto von Aveda. Ich habe einen richtig schönen Vormittag auf dem Kudamm verbracht – myself sei Dank! In der neuen Februarausgabe des Magazins steckt nämlich nicht nur jede Menge Lesestoff (meine Highlights sind die Reisetipps, Wohnstrecken und das Interview

Auf instagram habt ihr es vielleicht schon gesehen: Vergangene Woche hatte ich einen perfekten Haarmoment dank Bastian Casaretto von Aveda. Ich habe einen richtig schönen Vormittag auf dem Kudamm verbracht – myself sei Dank!

In der neuen Februarausgabe des Magazins steckt nämlich nicht nur jede Menge Lesestoff (meine Highlights sind die Reisetipps, Wohnstrecken und das Interview mit „Nicci French“), sondern auch ein 50-Euro-Geschenk von Aveda. Das Beauty-Paket habe ich für euch getestet: Das Verwöhnprogramm beinhaltet neben Pflege und Föhnfrisur auch eine Hot-Stone-Massage am Kopf. Ausserdem erklärt der Stylist, wie man seine Haare zuhause am Besten pflegt.

Der Grund, wieso ich am liebsten zum Frisör gehe? Ich liebe Kopfmassagen und dass man sich die Haare weder selbst waschen, noch föhnen muss. Insofern ist das kleine Beauty-Paket eine Wohltat und ein „Alltagsentflieher“. Zuerst gibt es eine kleine Kopf-und Nackenmassage, bei der ich all meine To Dos für den Tag vergesse, dann werden die Haare ordentlich gewaschen und gepflegt. Was ich vorher noch nicht kannte, ist die Hot Stone Massage an den Schläfen und im Nacken. Herrlich entspannend! Damit meine Haarpflege einwirken kann, werden warme Handtücher um den Kopf gewickelt. Noch schöner!

Im Anschluss werde ich beraten, während die Haare geföhnt und mit dem Lockenstab in Schwung gebracht werden.

 

Mein Weg zu schönem Haar? Mehr Aufmerksamkeit, so viel steht schon mal fest. Bastian empfiehlt mir, regelmäßiger Haarmasken zu benutzen, und klärt mich auf, was meine Haare (Ziel: kräftigeres, volleres Haar) wirklich brauchen. Das sind diese Produkte:

Mit Shampoo und Conditioner ist es in den seltensten Fällen getan, das Dry Remedy Oil gibt meinen Haaren nach dem Waschen mehr Feuchtigkeit und Smooth Infusion gebe ich als Styling-Vorbereitung ins nasse Haar.

Der beste Tipp, damit Haarspray nicht beschwert und die kleinen fliegenden Haare wegzaubert? Es auf ein Stück Papier sprayen und vorsichtig auf den Haaransatz legen und drüber streichen. Funktioniert perfekt!

Nach dem Termin (ich lasse mir noch flott die Augenbrauen färben und zupfen) bin ich wunderbar entspannt und bestens informiert – da macht das Hashtag #4myself absolut Sinn.

Die myself inklusive Gutschein gibt es bis zum 10. März im Handel – vielen Dank für den schönen Vormittag bei Aveda!

– In freundlicher Kooperation mit myself –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Haar-Spa! Mit Aveda for myself“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.