Good Night, Sleep Well! Die schönste Sleepwear

Es wird intim – Wir stellen euch drei Labels mit wunderschönen Pyjamas vor

Achtung, es wird intim. Denn wenn eines in der Modebranche nicht oft offen diskutiert wird, dann was man drunter trägt. Sleepwear und Lingerie? Vielleicht aufgrund der Privatsphäre Themen, über die man nicht mal eben so plaudert. Eigentlich komisch, denn wir verbringen so viel wichtige Zeit in unserer Sleepwear – aber neben den Liebsten kriegt uns darin eben keiner zu sehen.

Als ich noch jünger war, habe ich mir das Erwachsensein immer so vorgestellt: Wenn ich mal groß bin, dann trage ich nur noch passende Unterwäsche-Sets und schlafe in wundervollen seidenen Pyjamas. Aber wie das nun mal so ist mit den Kindheits- und Jugendwünschen, selten werden sie Realität. Und Achtung, ich gebe es offen zu: Leggins, Jogginghosen, ausgebeulte T-Shirts, abgetragene Band-Shirts und flauschige Kuschelsocken (ohne die geht nichts!) – wer morgens neben mir aufwacht, muss Einiges ertragen können. Dabei würde ich so gerne zu den Menschen gehören, die dem Paketmann schamlos die Tür öffnen können, mal eben im Pyjama den Briefkasten leeren und dabei ihren Nachbarn nicht fürchten müssen und mit ihren Freundinnen stilvolle Sleepovers veranstalten können.

Ein neuer Jahresvorsatz also und ich berichte euch im Laufe von 2017 einfach mal, wie es damit läuft. Schritt für Schritt werde ich die alten abgetragenen Schlumpf-Sachen rausschmeissen und durch neue tolle Stücke ersetzten.

Bei meiner Recherche dafür habe ich für euch und mich mal die drei schönsten Sleepwear-Labels zusammengetragen. Ansonsten noch ein Geheimtipp: H&M Home. Die haben wirklich wunderschöne Schlafsachen – und stehen auf meiner Wunschliste ganz oben!

Love Stories

Definitiv kein Geheimtipp mehr, aber dafür umso schöner: das niederländische Lingerie Label Love Stories. Neben der Unterwäsche ist die Sleepwear ein wahres Schlaf-Träumchen. Klassische Pyjama-Schnitte, edle Seidenmaterialien, ausgefallene Muster und coole Basics – hier wird jeder fündig. Sieht man auch an unserer Pyjama-Party, bei der wir alle Love Stories Sleepwear tragen. Die neue Kollektion des Labels steht übrigens ganz unter dem Motto von Insel, Meer und Strand – mit altrosa Spitze, Meeresschaum-Grün und tollen Sternenprints. Sommer, beeil dich!

Three Graces London

Dass Sleepwear auch etwas mit Mode und Trends zu tun hat, merkt man beim britischen Label Three Graces. Der Newcomer wurde erst 2015 von Catherine Johnson gegründet und liegt mit seinen stilsicheren Entwürfen in Sachen Nachtwäsche ganz weit vorne. Feine Baumwolle, leichtes Leinen, zarte Spitze – alles wird in Europa handgefertigt. Das hat natürlich auch seinen Preis – dafür kann man es schon mal wagen, in einem der feinen Kleider auch vor die Tür zu gehen und laue Sommerabende darin zu verbringen.

Skin

Das New Yorker Label Skin ist das ultimative Brand für alle Basic Fans. Zu den Essentials der Marke, die 2003 von Susan Beischel gegründet wurde, gehören das Sleepshirt, ein fließender Morgenmantel und zarte Unterhemden. Die Designerin sagt selbst: „Wir führen so hektische Leben, dass ich der Welt eine Möglichkeit geben wollte, sich wohlzufühlen und einzumummen.“ Eine schöne Vorstellung – let’s cocoon!

Neben den drei Labels bin ich aber in der großen Welt des Internets auf noch viel mehr tolle Sleepwear gestoßen:

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „Good Night, Sleep Well! Die schönste Sleepwear“

Ich war schon einmal kurz davor, etwas bei Love Stories zu bestellen und habe dann zum Glück noch rechtzeitig gesehen, dass das Wort „silky“, das in den meisten Artikelschreibungen auftaucht, keineswegs bedeutet, dass es sich um Seide handelt.
Die meisten Pyjamas von Love Stories sind aus Polyester und das ist nun wirklich das letzte Material, das ich nachts direkt auf meiner Haut haben möchte- insbesondere bei den Preisen. Scheinbar haben sie die genaue Materialkombination nun auch nicht mehr auf der Website angegeben- absichtlich?!
Sehr schade, denn es sind ein paar schöne Teile dabei…

Hallo liebe Sina,

das stimmt, manchmal sind auch ein paar Teile aus Polyester dabei. Die Pyjamas, die wir aber in den Bildern tragen sind aus Jersey und Viskose! Die neue Kollektion hat da auch von der Qualität her tolle Teile, yay!

Ich bin kein Fan von reiner Seide, da sie zu sehr knittert. Habe einiges von Princess Tam Tam, sehr zu empfehlen auch für Unterwäsche und Bikinis. Aber Seidenes sieht zerknittert unschön aus. Von daher lieber Mischgewebe. Werde auch mal was neues ausprobieren. Schöner Artikel.

Tolles Thema! :o) Ich selbst war/bin auf der Suche nach schöner Bettwäsche. Und zwar nicht die von Ikea, die irgendwie jeder hat, sondern nach besonderer Bettwäsche. Ich hatte eine mit Kakteen irgendwo gesehen, dann aber den Link verloren – und schwups auf jedem Interior Blog zu sehen…
Habt ihr da vielleicht Tipps/Ideen?

Woher ist denn die Schlafmaske die Jessie trägt? Bei Love Stories kann ich sie nicht finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.