Gift Guide: Geschenke ab 15 Euro für die beste Freundin

Das Beste für die Beste – unsere Geschenkideen für die allerliebste Freundin

Weiter geht die heitere Geschenkerunde. Nach dem vielleicht härtestem Brocken, dem Mann in unserem Leben (sei es Vater, Freund oder Bruder) und lauter Schätze rund um das Thema Interior, die auch gerne bei uns einziehen dürften, widmen wir uns heute unserer anderen besseren Hälfte. Die beste Freundin ist schließlich einer der wichtigsten Menschen in unserem Leben und auch, wenn man sich in- und auswendig kennt, steht man oft genug ordentlich auf dem Schlauch, wenn es darum geht, eine Freude zu bereiten.

Doch keine Sorge, Hilfe naht. Wir haben Geschenke für das Herz, das Hirn, die Seele und die Ohren aufgetan, die das Band eurer Freundschaft noch fester knüpfen:

  1. Die perfekte Tasche – Bucket Bags sind unbestritten DIE Evergreens an unseren Schultern. Das schokoladenbraune Modell von A.P.C. überzeugt mit hochwertigem Ledermix, der perfekten Größe und dem zeitlosen Design. Kleiner Trick: Einfach gegenseitig schenken und beide freuen.
  2. Nonchalante Dessertteller – Nicht nur, dass Kuchen und Nachtisch aller Art auf diesen Tellern gleich doppelt so gut schmecken. Sie sind so schön anzusehen, dass sie sich auch wunderbar als Remake von Omas Wandtellersammlung eignen.
  3. Das Herz am rechten Fleck – Hat deine beste Freundin ohnehin, daher liebst du sie ja so. Mit diesem Kaschmirpullover kann das aber auch jeder sehen. Unglaublich weich ist er obendrein, wir haben es hier also eindeutig mit einer Win-Win-Situation zu tun.
  4. Gute-Laune Wollhandschuhe – Die richtigen Handschuhe zu finden, ist gar nicht so einfach, wie man denken mag. Fäustlinge? Sind stylisch und warm, aber man hat die Fingerfertigkeit eines Klammeräffchens. Fleecehandschuhe? Ziehen jeden Fussel magisch an. Wie wäre es mit kunterbunten Kulthandschuhen? Gute Laune auch bei Minusgraden garantiert.
  5. Wunderbar verpackte Musik – Wer hat eigentlich gesagt, das Bluetooth-Lautsprecher grau und klobig sein müssen? Beoplay hat sich diese Frage auch gestellt und bereichert unser heimisches Soundsystem mit pastelligen Designträumchen, die das perfekte Interior-Update für deine Freundin sind.
  6. Ohrringe, süß wie ein Nachtisch – Die Ohrringe von Après Ski sind ebenso verspielt, wie der Name irreführend. Denn die pastelligen Designs des spanischen Labels machen Ohren zu Sorbet.
  7. Ein tierisch schönes Portmonee – Wir machen uns schon genug Sorgen ums Geld. Damit deine liebste Freundin ein paar Sorgen über Bord wirft, lassen wir sie ihre Münzen und Scheine einfach in dieses tierisch niedliche Portemonnaie stecken. So macht Bezahlen gleich doppelt so viel Spaß. Törö.
  8. Glücksbringer Sternzeichenkette – Glücksbringer kann man wahrlich nicht genug haben. Mit den Ketten von Edited x Nina Kastens steht das Schicksal deiner besten Freundin unter einem guten Stern. Ob Waage, Löwe oder Krebs: Die goldigen Anhänger werden zum täglichen Begleiter.
  9. Wunderschöne Lyrik – Geht in der Welt von Social Media, Instagram und schnellen Feeds gerne mal verloren: echte Lyrik. Rupi Kaur ist zwar ebenfalls über Instagram bekannt geworden, ihr zweites Gedichtband und New York Times Bestseller kommt in gedruckter Form und ihre Worte treffen direkt ins Herz.
  10. Instax Mini Sofortbildkamera – Analog ist eben noch nicht gestorben und auch das schönste Handyfoto kann besondere Momente manchmal nicht gebührend einfangen. Und mal ehrlich, ihr möchtet doch nicht, dass eure schönsten Momente auf einer Speicherkarte vor sich hindümpeln. Mit der Instax haltet ihr sie sofort in den Händen oder pinnt sie an eine Wand.
Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.