Gesprächsstoff: Lange Fingernägel à la Daria Werbowy in der neuen Céline-Kampagne

Daria Werbowy ist wohl das coolste Topmodel auf diesem Planeten und setzt immer wieder Trends, mit denen irgendwie keiner gerechnet hat: Für die September-Ausgabe der britischen VOGUE wurde sie von Patrick Demarchelier mit Nasenring fotografiert und ihr kurzer Bob aus der Céline-Kampagne gilt als die Frisur der Stunde. Nun hat Jürgen Teller das ukrainisch-kanadische Topmodel einmal

Daria Werbowy ist wohl das coolste Topmodel auf diesem Planeten und setzt immer wieder Trends, mit denen irgendwie keiner gerechnet hat: Für die September-Ausgabe der britischen VOGUE wurde sie von Patrick Demarchelier mit Nasenring fotografiert und ihr kurzer Bob aus der Céline-Kampagne gilt als die Frisur der Stunde. Nun hat Jürgen Teller das ukrainisch-kanadische Topmodel einmal mehr für die Herbst-/Winter-Kampagne des Pariser Modelabels in Szene gesetzt. Und siehe da: Wenn es so weitergeht, tragen wir die Fingernägel bald nicht nur rot sondern auch extrem lang. Wirklich? Ein gutes Thema für unsere Rubrik „Gesprächsstoff„!

Alexa: „Schaut mal, wie findet ihr diese Fotos – diesmal hat Daria kein Skateboard unter dem Arm sondern lange rote Krallen.“

Hanna: „Céline schafft es ja immer wieder edgy Kampagnen im abgesteckten Rahmen zu schaffen. Dank Jürgen Teller. Die Bilder schocken mit ungewohnten Hair-Cuts an Topmodels, überbelichteten Bildern und zu grellem Blitzlicht-Teint. Zum Schmunzeln finde ich die roten Fingernägel auf den aktuellen Bildern allemal, aber im Alltag ist es für mich ein No Go. Erinnert mich an alte Damen und zwielichtiges Milieu…“

Jessie: „Da hat sich doch jemand bei Lana del Rey inspirieren lassen! Die Krallenfinger sind ein Hingucker und ich kann mich hier nicht so weit aus dem Fenster lehnen, denn: Ich trage ausschließlich roten Lack auf den Fingernägeln. Immer und das ganze Jahr über.“

Julia: „Mich erinnern die Nägel an Betty Draper aus Mad Men, die dank ihrer künstlichen Krallen zwar gut die Zigaretten aus der Packung fischen kann, aber keinerlei Hausarbeit damit erledigt kriegt. In meinen Augen sind derartige Plastiknägel vollkommen unpraktisch und so offensichtlich künstlich und damit irgendwie auch nicht mehr zeitgemäß.“

Alexa: „Rot finde ich ok, aber lange Krallen wirken auch in meinen Augen immer ein bisschen ordinär. Die von Daria sind auch noch so spitz! Barbra Streisand hat auch so lange Fingernägel. Wenn sie auf der Bühne steht, kann sie das Mikrofon nicht richtig halten. Das sieht affektiert aus. Die Plastik-Nägel von Lala del Rey finde ich richtig ekelhaft. Auf der anderen Seite – wie hohe Schuhe verändern solche extremen Nägel die Haltung.“

Julia: „Bei Céline finde ich’s eher irritierend; wollen die Nägel in meinen Augen nicht wirklich zur Céline-Frau passen, die anpackt, ihr Leben im Griff hat und nicht fragen muss ‚Entschuldigung, können Sie das bitte mal für mich aufheben?'“

Jessie: „Dieses tiefes Rot gefällt mir aber sehr. Rote Lippen, rote Nägel: Da fühlt man sich sogar in Jogginghose auf Vordermann gebracht. Aber stimmt, Julia! So lange Krallen sind einfach unpraktisch, ich muss meine kürzer tragen. Allein, um fleißig in die Tasten zu hauen!“

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Gesprächsstoff: Lange Fingernägel à la Daria Werbowy in der neuen Céline-Kampagne“

Genau darüber bin ich eben beim Blättern auch gestolpert und dachte sofort: Nee, sieht nuttig aus.

Das Rot ist geil, aber die Fingernägel, bäh, die sehen aus wie Krähenschnäbel und sind total unpraktisch!!

Die Omnipräsenz von Cara Delevingne geht mir dagegen total auf die Nerven, auch wenn ihre Augenpartie atemberaubend ist.

ich finde auf den fotos geht es eigentlich. ich selbst würde sowas aber so oder so nie tragen da es einfach unpraktisch und nicht alltagstauglich ist. (celine ist sicherlich die letzte marke zu der dieser „trend“ passt…)

Die Nägel gehen gar nicht – aber noch weniger die Verunglimpfung von Betty Draper, die wirklich überhaupt niemals nie derartige Nägel getragen hat (da verstehe ich echt keinen Spaß). 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.