Geschenke Guide: Für die besten Freundinnen

Sich Mitte November gedanklich mit Weihnachtsgeschenken auseinander zu setzen, finde ich ja schon früh – die ganz Eifrigen in meinem Umfeld sind teilweise aber schon fertig mit ihren Einkäufen. Wir starten also besser mal ganz flott mit unserem Geschenke Guide, der uns schon im letzten Jahr besonders viel Freude bereitet hat.

Los geht es mit Geschenken für die besten Freundinnen oder unsere Schwestern. Der Grundgedanke: Worüber würden die Liebsten sich wirklich freuen (mal abgesehen von Selbstgemachtem und gemeinsamen Aktivitäten oder Gutscheinen)?

  • Travel Kit von Grown Alchemist – die beste Hautpflege, die ich kenne!
  • Vergoldeter „Monocle“ Phalanx-Ring von Maria Black – ich habe ihn schon und bekomme immer wieder Komplimente dafür
  • Haarbürste von Tangle Teezer – es ist halt die Beste und das empfiehlt man gerne weiter.
  • Für rote Lippen unter dem Mistelzweig: Lip Mist von Burberry Beauty in 214 Oxblood – würden sich die meisten Frauen ja nicht unbedingt selber gönnen
  • Poster „You are my happy place“ von PETERSEN – das schönste Kompliment.
  • Fächer-Ordner von HAY – ebenfalls aus der Kategorie „für schnieke Ordnung gibt man selten mehr Geld als notwendig aus“.
  • Ananasförmige Lampe von Zara Home – Weil man sie auch selber haben möchte.
  • Gestepptes Kartenetui von Saint Laurent – für die Businessfreundin mit Geschmack.
  • Blumen-Print von Anthropologie – einfach nur hübsch. Dazu den passenden Rahmen schenken!
  • Foto-Mobile in Kupfer von Urban Outfitters – Wird mit Bildern vom letzten Mädelsabend zum persönlichen Präsent.

 

Kommentare

  1. Uii, eine schöne Auswahl – das ein oder andere würde ich mir glatt selbst „gönnen“. Hätte ja nicht gedacht, dass ZARA so außergewöhnliche Lampen führt… Allerdings glaube ich, dass einige Geschenke (für die beste Freundin) an der Realität vorbeigehen. Ein Kartenetui von YSL? Meine Freundinnen würden mir `nen Vogel zeigen und mich für snobby halten, wenn ich ihnen sowas schenken würde…

    Mein Tipp: Etwas Selbstgemachtes! Verschenke gerne eigene Fotografien von gemeinsamen Urlauben oder Erlebnissen, die ich auf Alu-Dibond-Platten ziehen lasse (zum Beispiel bei whitewall). Das hat eine persönliche Note und die Freundinnen merken, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat.

    Letztendlich geht es Weihnachten ja aber auch nicht ums Konsumieren sondern um das, was das Fest uns eigentlich vermitteln will: Liebe!

    Alles Liebe
    Anna

    http://stil-box.net/

    • Hallo Anna, steht ja auch oben im Text, ne;-) Das sind Anregungen für Aufmerksamkeiten rein materieller Natur – und eben Dinge, die man sich nicht unbedingt selber kaufen würde (was für mich auch ein gutes Geschenk ausmacht).

  2. Also ich liebe meine besten Freundinnen innig, und würde ihnen daher niemals ein selbstgemachtes Geschenk zumuten. Und ich hoffe auch, keins zu bekommen. Daher danke für deine tollen Tipps! LG Sabina @Oceanblue Style

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein