Gastgeben leicht gemacht: „Herzlich Willkommen“, das neue Buch von Stefanie Luxat

Es ist nicht mehr zu leugnen – der Herbst naht! Haben wir die zurückliegenden lauen Sommerabende bevorzugt auf Dächern, in Parks oder vor der Lieblingsbar verbracht, so verlegt sich das soziale Leben mit sinkenden Temperaturen wieder vermehrt in die eigenen vier Wände. Und damit ist nicht (nur) die heimische Couch gemeint – ich liebe es, meine

Es ist nicht mehr zu leugnen – der Herbst naht! Haben wir die zurückliegenden lauen Sommerabende bevorzugt auf Dächern, in Parks oder vor der Lieblingsbar verbracht, so verlegt sich das soziale Leben mit sinkenden Temperaturen wieder vermehrt in die eigenen vier Wände. Und damit ist nicht (nur) die heimische Couch gemeint – ich liebe es, meine Freunde und Familie zu bekochen oder meine besten Freundinnen zum gemütlichen Sonntagnachmittag Kaffeekränzchen am Sonntagnachmittag einzuladen.

Schon Tage vorher durchstöbere ich Pinterest nach den besten Inspirationen und male mir voll Vorfreude aus, womit ich meine Gäste dieses Mal überrasche – solche Runden sind perfekte Anlässe, um die Wohnung auf Hochglanz zu bringen, das gute Geschirr hervorzuholen, die Dinner-Playlist zu aktualisieren und frische Blumen zu kaufen. So viel zur Theorie. Im realen Leben sieht es häufig so aus, dass ich vom Alltagstrott so gestresst bin, dass ich zwei Tage vorher vollkommen ideenlos dastehe.

Umso mehr hat es mich gefreut, als „Herzlich Willkommen!“, das neue Buch von Stefanie Luxat, auf meinem Schreibtisch gelandet ist – endlich die perfekte Inspirationsquelle für passionierte Laien-Eventplanner wie mich!

Nachdem uns Steffi in ihrem letzten Buch „Wie eine Wohnung ein Zuhause wird“ gezeigt hat, wie man seinen persönlichen Wohn-Stil findet, verrät die Journalistin und Bloggerin von Ohhhmhhh.de nun in sechs Kapiteln mit Titeln wie „Es krachen lassen“ oder „In Ruhe genießen“, wie man zu welchem Anlass die perfekte Gastgeberin gibt. Dazu passt dieses Interview, das wir ganz zu Anfang von Journelles mit ihr geführt haben!

Neben allerhand eigener Tipps und Deko-Inspirationen – mit Hilfe des Stylisten Wolfram Neugebauer wunderschön in Szene gesetzt – hat sich Stefanie zahlreiche Unterstützung von Freunden und Bekannten (darunter Bar- und Restaurantbesitzer, Floristen, Designer, Journalisten uvm.) geholt, die mit allerhand cleveren Experten-Kniffen, Rezepten und Deko-Ideen aufwarten.

So verrät zum Beispiel der Hamburger Gastronom Frank Brüdigam, mit welchem kinderleichten Drei-Gänge-Menü man seine Gäste noch mindestens genauso viele Tage später von einem gelungenen Abend schwärmen lässt.

Die Moderedakteurin und erfahrene Gastgeberin Stephanie Rau weiß nicht nur, warum eine durchdachte Vorbereitung das A und O für eine entspannte Dinnerparty ist, sondern auch, wie man seine Gäste nach dem Essen noch für ein Tänzchen aufs Parkett bewegt!

Außerdem gewährt uns die Künstlerin Caroline Samson einen Einblick in ihre Wohnung im norddeutschen Bünde und erklärt, wo man echte Interior-Schätze findet und wie man sie für ihren großen Auftritt beim heimischen Geburtstagsbrunch herausputzt.

Es sind eben diese kreativen Gesichter mit ihren persönlichen Tipps und Anekdoten, die das Buch so authentisch machen und es sich von dem Wust an Living-Ratgebern abheben lässt. Wie sein Vorgänger, verfügt übrigens auch „Herzlich Willkommen“ clevererweise über einen Herstellernachweis, so dass wir das Gesehene direkt nachkaufen können. Das Buch ist soeben bei Callwey erschienen– und wer die nächste Cocktailparty schon in Planung hat, kann es hier bestellen!

Ein Blick hinein:

Journelles-Stefanie-Luxat-Herzlich-Willkommen-Callwey-1

Journelles-Stefanie-Luxat-Herzlich-Willkommen-Callwey-2

Journelles-Stefanie-Luxat-Herzlich-Willkommen-Callwey-3

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Gastgeben leicht gemacht: „Herzlich Willkommen“, das neue Buch von Stefanie Luxat“

Ich kann mir nicht helfen, aber das kommt alles dermaßen bieder und langweilig daher.
Sorgfältig drapierte Zahnpastafrauen mit perfekt gelegter Welle, die immer gleichen Stühlchen, Blümchen und Deko-Krümelchen auf dem Tisch, die dann alles auflockern sollen. „Es krachen lassen“geht irgendwie anders, und die Deko findet man mittlerweile doch auch in jeder Frauenzeitschrift!

Ich kann mir nicht helfen, mehr first world problems geht gerade gar nicht… wer braucht denn bitte ein BUCH zum dekorieren? Wie unkreativ kann man selbst sein? Wie perfekt muss es denn beim Essen mit FREUNDEN zugehen? Diese Optimierung von allen Lebenslagen ist wirklich eine erschreckende Entwicklung unserer Gesellschaft, die anscheinend derartig satt ist.

Ich persönlich freue mich sehr auf das neue Buch von Stefanie Luxat. Braucht man so ein Buch wirklich? Ja! Natürlich gibt es da draußen unzählige Probleme, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen, aber gerade deswegen tut es auch so unendlich gut sich mit schönen Dingen zu befassen und dazu gehört für mich ganz eindeutig das Dekorieren bzw. es sich besonders schön zu machen.

Das Wohnbuch von Steffi Luxat mag ich irre gern weil ein schöner Mix aus Stilen drin ist. Dieses ist leider immer noch nicht lieferbar, ich habs vorbestellt. Was ich bisher hier und anderswo gesehen habe, finde ich teils wunderschön (zB Pfingstrosenfoto) aber zT sieht es aus wie ein Werbung für Depot, siehe das Titelfoto oder der grau gedeckte Tisch mit den Tannzapfen. Umso gespannter bin ich auf das Buch.

Ansonsten muss ich den Vorrednerinnen sagen: Wer schöne Dekoration für überflüssig hält, ist nicht gezwungen, Blogs wie diesen zu lesen. Es gibt viele Seiten, die frei sind von Dekothemen. Oder lest ihr Blogs über Geocaching und pöbelt im Kommentarfeld dann rum, dass das ein dummer Zeitvertreib ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.