Für drunter und drüber: Neonpink!

Alexa Chung sagte neulich in einem Interview, sie sei ein regelrechter Unterwäsche-Fan. Das kann ich von mir nicht behaupten, vielmehr gilt: Was gut sitzt und bequem ist, gewinnt! Wenn es dann noch gut aussieht: prima. Bislang habe ich sehr gute Erfahrungen mit Blush gemacht. Nicht günstig, sitzt aber dank kompetenter Beratung und ist schön feminin.

Alexa Chung sagte neulich in einem Interview, sie sei ein regelrechter Unterwäsche-Fan. Das kann ich von mir nicht behaupten, vielmehr gilt: Was gut sitzt und bequem ist, gewinnt! Wenn es dann noch gut aussieht: prima. Bislang habe ich sehr gute Erfahrungen mit Blush gemacht. Nicht günstig, sitzt aber dank kompetenter Beratung und ist schön feminin.

Seit etwa zwei Jahren kommt mir aber fast nichts anderes mehr in die Tüte als COS – die BHs besitze ich in allen erdenklichen (Neon-)Farben und nun kommen noch diese beiden knalligen Exemplare hinzu. Wieso auch nicht drunter ein wenig auffallen? Ist eine schöne Alternative zu dem Einheitsschwarz-und weiss. Passend dazu sind auch die Söckchen von COS und die Mütze von American Apparel.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „Für drunter und drüber: Neonpink!“

Die Sachen von COS sind anfangs echt toll, verlieren aber mit jedem Waschen ihre Farbe. Aus einem Höschen in Neonorange wird unglaublich schnell ein lachs- und dann hautfarbener Fetzen. Das sieht dann nicht mehr schön aus, leider.

ist das so ein neon-orange-pink? hach, das is die einzige neonfarbe, die mich so richtig gekriegt hat…grade zu grau find ich die voll gut! schoene auswahl!

angefangen hat die liebe bei mir mit nem nagellack und inzwischen hab ich mir da auch ne ganze kollektion von zusammeneshoppt: unterwaesche, schals, ein kleid, sogar ’ne jeans….funtioniert natuerlich am besten in kleinen dosen, aber theoretisch koennt ich da inzwischen nen head to toe look draus zusammenbasteln ;D

Svenja: genauso war es bei mir. Ich habe letztes Jahr diesen neonorangen sehr bequemen BH gekauft (den Jessie mal bei irgendeinen outfitpost vorgestellt hatte) und war anfangs überaus begeistert vom Komfort und nat. der Optik. Er hat fast unmerklich pro Wäsche Farbe verloren und erst vor kurzem hab ich mich gefragt warum ich so einen hautfarbenen Lappen eig. besitze.. schade schade aber so hat das keinen Sinn. Kann also leider nur vom Kauf dieser Teile abraten, es sei denn jemand legt Wert darauf, Unterwäsche nur an und an via Handwäsche zu pflegen…

Ich bin ein Unterwäsche-Fan! Momentan gefällt mir die von Stella McCartney am besten, ist allerdings auch sehr teuer.

Oh, das ist aber schade..:( Allerdings würde ich es bei dem mit Spitze wagen und ihn nur mit Feinwaschmittel per Hand waschen. Die Kombination aus der femininen Spitze und dem sportlichen neonfarbenen Band sieht einfach zu entzückend aus, HABEN!!!!!!:)

Mir kommt nur noch Elle MacPherson ins Haus. Qualität, Preis, Komfort und Aussehen finde ich nirgendswo besser kombiniert. Zudem bekommt man die Sachen in britischen Online-Shops meist zum halben Preis. Mit Cos hab ich auch nur schlechte Erfahrungen, leider!

Die Mütze hat es mir angetan, toller Farbton. Sicher toll zu einem schwarzen oder grauen Outfit. 🙂 Die Farbe des neon-pinken BH und der Socken ist auch wunderschön. Schöner Post Jessie.

Wirklich schöne BH, nur leider geben mir diese Cos BH’s zu wenig support. Ich brauche mehr Unterstützung. 😉
Cla von glamupyourlifestyle.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.