Berlin West Guide #4 – Die 10 besten Food-Spots im Tiergarten

Team Journelles hat getestet und empfiehlt euch diese 10 kulinarischen Hotspots rund um den Tiergarten

„Tiergarten? Echt jetzt?“ Ja, das haben die Mädels auch erstmal zu mir gesagt, als ich den Bezirk für unseren Food Guide vorgeschlagen habe. Nach Charlottenburg, Kreuzberg und Schöneberg hat dieser Ort nämlich auf den ersten Blick gar nicht so viel zu bieten — außer jeder Menge Grün dank des Parks und Touri-Action am Potsdamer Platz. Als wir dann aber alle zusammen gebrainstormt haben, wurde auch ihnen klar: Das ist DER neue „In“-Spot in Berlin.

Und das wird euch nach unserem West Guide hoffentlich auch klar:

Breakfast

Café Einstein Stammhaus

Kurfürstenstraße 58, 10785 Berlin

Auf der Suche nach einer kleinen Oase im Berliner Trubel? Das Café Einstein Stammhaus ist im Gegensatz zu den durchgestylten Food Places, die an jeder Ecke aus dem Boden zu schießen scheinen, erfrischend bodenständig. Das Café ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Anker der Berliner Gastronomie. Man kann nach Lust und Laune einkehren, sein klassisches Croissant mit Konfitüre einnehmen oder Wiener Schnitzel essen. Im Sommer ist der Außenbereich besonders schön!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Konditorei Buchwald

Bartningallee 29, 10557 Berlin

Kuchen zum Frühstück? Oh ja! In der traditionellen Konditorei gibt es neben einer immensen Auswahl an Torten auch Baumkuchen. Das Café liegt direkt an der Spree und auch hier fühlt man sich so ganz und gar nicht wie in Berlin, sondern eher wie in einem Urlaubsort. Am Sonntagnachmittag fährt das Team Journelles für ein Stück Kuchen schon mal quer durch die Stadt. Wir garantieren: Bei diesem Mekka für Naschkatzen lohnt sich der Weg jedes Mal!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Beitrag geteilt von Rebecca (@b_setzt) am

Lunch

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Oliv Eat

Potsdamer Straße 91, 10785 Berlin

Die Potsdamer Straße ist schon lange nicht mehr das, was sie einmal war. Neben Galerien, High-End-Boutiquen und einem ausgiebigen Nightlife gibt es jetzt endlich auch eine Alternative für den Tag. Ob Frühstück, Lunch oder Coffee To Go. Das Oliv Eat ist der perfekte Spot für eine Shopping Break oder zum Ausklingen eines Galerie-Besuches.

Schleusenkrug

Müller-Breslau-Straße 1, 10623 Berlin

Da der Tiergarten groß genug für zwei Biergärten ist, gibt es ein paar Schritte vom Café am Neuen See entfernt, den Schleusenkrug. Im Sommer sitzt man hier gemütlich bei seiner Berliner Weisse und vergisst, dass es so etwas wie Stadtlärm gibt. Unser Anlaufpunkt nach einem Tag am See!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Restaurantschiff Patio

Helgoländer Ufer, Kirchstraße, 10557 Berlin

Sommerlich geht es weiter! Bis jetzt saßen wir nur auf der Terrasse des Restaurantschiffs Patio. Den Ausblick bei kälteren Temperaturen zu genießen, ist aber bestimmt genau so schön. Die klassische Küche besticht durch seine Qualität. Und die Szenerie macht jeden Besuch zu einem besonderen Anlass.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Dinner

Sticks’n’Sushi

Potsdamer Straße 85, 10785 Berlin

Als das Restaurant im Januar diesen Jahres eröffnete, stürmten wir unabhängig voneinander in das japanische Restaurant. Neben Filialen in Kopenhagen und London hat sich das dänische Restaurantkonzept nicht ohne Grund den neuen ‚In‘-Bezirk ausgesucht. Das Essen ist sagenhaft, die Drinks lassen sich auf jeden Fall auch sehen und die offene Küche erst recht.

Cinco by Paco Pérez

Drakestraße 1, 10787 Berlin

Sterneküche, olé! Der spanische Küchenchef Paco Pérez sorgt dafür, dass der Besuch in seinem Berliner Restaurant zu einem Erlebnis der Superlative wird. Das Restaurant befindet sich in den Räumlichkeiten des Hotel Stue’s. Das kommt gelegen – so kann man vorab einen Aperitif an der Bar des Luxus Boutique Hotels schlürfen. Alleine die sind spitzenmäßig. Vom Interieur wollen wir gar nicht erst anfangen. Später kann man zwischen dem Experience Menü und Speisen à la Carte wählen. Abgesehen davon, dass so ein Besuch gerne mal unser finanzielles Budget durcheinander bringt, lohnt es sich wirklich!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Drinks

Tiger Bar by Panama Restaurant

Potsdamer Straße 91, 10785 Berlin

Wer bereits dem Oh Panama einen Besuch abgestattet hat, wird über die kleine gemütliche Bar im Innenhof, die entweder vor oder nach einem kulinarischen Essen aufgesucht werden kann, Bescheid wissen. Aber auch ein ganz unabhängiger Abstecher lohnt sich. Während andere Bars einen Absturz bereits beim Betreten der Räumlichkeiten vorhersagen, wird die Tiger Bar eher einem gemütlichen Mädelsabend oder einem Treffen mit den Eltern gerecht. Diese Orte sind rar, umso mehr schätzen wir diesen Spot!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Victoria Bar

Potsdamer Straße 102, 10785 Berlin

Diese Bar gehört zu den alten Juwelen Berlins. Seit 2001 bekommt man hier genau das, was man will: gute Drinks, die Möglichkeit sich gegenseitig Rauchringe ins Gesicht zu pusten und charmantes Bar-Personal. Das Publikum ist kunterbunt gemischt und ein Abend kann auch bei der nötigen Ausdauer erst bei Sonnenaufgang sein Ende finden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kumpelnest 3000

Lützowstraße 23, 10785 Berlin

In der wohl verruchtesten Gegend des Tiergartens befindet sich ein absoluter Oldie und Klassiker des Berliner Nightlifes. Das Kumpelnest 3000 ist schon seit den 80er-Jahren die Anlaufstelle für Künstler, Feierbiester, Business-Männer und Promis. Selbst Karl Lagefeld hat in der Location mit dem trashigen Interior die Top-Adresse für Fotoshootings gesehen. Schrill, verrückt und teilweise „over the top“ kann man dort zu Diana Ross und Aretha Franklin bis in den nächsten Nachmittag verweilen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Shopping

Andreas Murkudis

Potsdamer Straße 81, 10785 Berlin

Gehört für uns zu den Klassikern beim regelmäßigen Bummel-Streifzug! Der Concept Store von Andreas Murkudis hat einfach alles, was das Herz begehrt. Die Ladenfläche bietet einige Optionen für ein Last-Minute-Geschenk, bietet noch mehr Inspiration und treibt einen manchmal in den Wahnsinn, da man gerne alles hätte. Dennoch steht einer Rückkehr nie etwas im Weg.

Garage Berlin

Ahornstraße 2, 10787 Berlin

Ein von @ym.chvz geteilter Beitrag am

Vintage Shopper aufgepasst! Hier werden die ausgewählten Kleiderstücke noch per Kilo abgerechnet. Also viel Zeit und Geduld mitbringen und sich an einem Regentag in das bunte Chaos stürzen und bei Ladenschluss mit ein oder zwei vollen Tüten glücklich nach Hause schweben. Abholservice empfohlen!

Acne Studios

Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin

Die zahlreichen Galerien in der Nachbarschaft und die beeindruckenden Räumlichkeiten überzeugten das schwedische Label Ende 2015 hier ihre zweite Berliner Filiale zu eröffnen. Ein voller Erfolg! Wir sprechen aus Erfahrung, wenn wir sagen, dass wir alleine nur zum Gucken regelmäßig vorbeischauen – das Shop-Design hat es einfach in sich und die Klamotten natürlich sowieso.

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.