Insider-Serie: Mode-Unternehmerinnen zeigen ihren Lieblingslook im Homeoffice #stayhomestaychic

Social Distancing wird uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben und auch das Homeoffice bleibt Bestandteil unseres neuen Lebens. Wir haben daher einige Mode- und Branchen-Insider, Stilikonen und Lieblingsmenschen nach ihren liebsten Looks im Homeoffice gefragt. In unserem zweiten Teil unserer neuen Reihe präsentieren Unternehmerinnen aus der Fashion- und Kreativbranche ihre schönsten Outfits.

Nina Knaudt, Rianna + Nina

Obwohl wir unser Rianna + Nina Atelier in Berlin haben, meine liebste Rianna dort ist und unser Team, lebe ich seit 2 Jahren in Düsseldorf weil mein Mann hier arbeitet. Bevor wir letztes Jahr im Mai unsere Tochter Heidi bekommen haben, war ich immer 1 Woche hier und 1 Woche dort und generell waren wir für unser Label ja wahnsinnig viel unterwegs.

Und auch als Heidi auf der Welt war habe ich sie überall mit hin genommen: Ob zur Fashion Week nach Paris oder zum Shooting nach Thessaloniki, Heidi war überall dabei. Jetzt ist natürlich alles anders und wir sind seit so vielen Wochen schon zu Hause. Ich vermisse Berlin, Rianna und unser Team sehr. Zum Glück sehen wir uns jeden Tag über Facetime oder Zoom. Das schöne trotz allem ist: Ich habe so viel mehr Zeit mit Heidi. Sonst haben wir unsere Ewelina die jeden Tag kommt, damit ich arbeiten kann. Das geht ja gerade nicht und so versuche ich irgendwie Beides unter einen Hut zu kriegen, wie alle arbeitenden Mamis da draußen.

Das klappt mal gut und mal weniger. Ich habe für mich entschieden mich nicht stressen zu lassen und alles zu nehmen wie es kommt. Es bringt ja auch nix. Oft mache ich dann abends was oder am Wochenende und zum Glück habe ich einen Mann, der auch überall mit anpackt. Was das Ganze für mich wirklich einfacher macht und auch ein bisschen Normalität zaubert: Ich trage auch im Home Office eigentlich immer was von unserem Label. 1. shoppe ich generell eigentlich sehr wenig und meine liebsten Teile im Schrank sind einfach von uns weil sie immer gute Laune machen und sich super anfühlen, 2. haben wir so viele Kamera Calls das ich da eh nicht im Pyjama sitzen kann und 3. findet Heidi die bunten Teile auch richtig toll! Nur wenn wir in den Park gehen und auf dem Boden liegen schlüpfe ich auch mal in eine Jeans. Aber selbst da kann man einen Kimono drauf tragen und der schränkt mich auch beim Spielen nicht ein.

Kleid: Rianna + Nina (ähnlich hier, hier und hier)

The Wearness Mitbegründerin Julia Zirpel

Homeoffice, der gefühlt 100. Tag. Ich und mein Computer alleine in meiner Wohnung. Morgens starten wir jeden Tag mit einem kurzem Update-Video-Call mit dem THE WEARNESS Team. Da reicht auch der gemütliche Hoodie. Aber sobald ich noch weitere Video-Calls habe, versuche ich zumindest oben herum ordentlich auszusehen. Da reichen Ohrringe oder eine schicke Bluse, die ich schnell über mein T-Shirt ziehe.

Mittlerweile macht es mir immer öfter Freude, in ein farbiges Kleid zu schlüpfen. Das hebt die Laune und passt zum schönen Frühlingswetter draußen. Das Wichtigste ist: Es muss gemütlich sein!

Ohrringe: Hervé van der Straten (ähnlich hier), Sweatshirt: Phyne, Seidenhose: An An Londree (ähnlich hier und hier), Mules: H&M Conscious Collection (ähnlich hier)

Johanenlies Brand Manager Coco Prange

Das Bild am 30. April entstanden, nach ziemlich genau drei Wochen in der Isolation. Dieser Tag war eine sehr schöne Abwechslung zum üblichen Homeoffice-Alltagstrott, denn wir durften eine Homestory bei uns zu Hause für ein Interior-Magazin fotografieren. Anstatt dass wie üblich ein Fotograf kam, haben wir aus gegebenem Anlass alles selbst fotografiert. Damit haben wir tatsächlich auch den gesamten Tag verbracht.

Dafür hatten wir die Flexibilität die Lichtverhältnisse für den jeweiligen Raum genau anzupassen und jeden Wickel so zu fotografieren, wie es uns am besten gefällt. Zwischendurch als das Licht weniger optimal war eine Runde Yoga, was ich normalerweise immer als erstes nach dem Aufstehen mache, danach ein spätes aber leckeres Frühstück und bis zum Abend weiterfotografieren.

Kleid: COS (ähnlich hier und hier), Schuhe: & Other Stories (ähnlich hier)

Designerin Malaika Raiss

mein Tag ist aktuell sehr vollgepackt. Ich starte früh mit Telefonaten. Anschließend stehen virtuelle Meetings mit dem Team sowie einen kurzen Besuch im Atelier an. Dort arbeiten wir mittlerweile wieder abwechselnd in zwei kleinen Gruppen. Zum Nachmittag hin starte ich mit der kreativen Arbeit, suche Stoffe aus, arbeite an der neuen Kollektion oder bereite kreative Konzepte für Kunden vor.

An diesem Tag war mir nach einem leuchtenden, fröhlichen Look. Dafür ist das „Marble“ T-Shirt perfekt. Es muss bequem sein, denn wie man sieht, sitze ich auch gerne mal auf dem Boden. Die weiße Vintage-Jeans ist dazu eine super Kombi.

T-Shirt: Malaika Raiss (ähnlich hier), Jeans: Levi’s , Armband: Malaika Raiss (ähnlich hier)

Aeyde Mitbegründerin Luisa Dames

Mittwoch, 9h: Ich starte in den Tag nach meiner morgendlichen Joggingrunde. Draußen ist es richtig Sommer geworden also perfekt für unseren neuen Mules 🙂 Gerade im Homeoffice ziehe ich gerne frische Farben an, die erheitern mir den Tag. Heute ist der Kalender voller Onlinemeetings und Überraschungen und wie seit 6 Wochen läuft der Tag wieder ganz anders als eigentlich geplant. In diesem Sinne #StayPostive!

Ohrringe: Aeyde, Top: COS (ähnlich hier), Hose: Totême, Mules: Aeyde

Einleitung und Umsetzung von Katharina Hogenkamp.

Bilder via Nina Knaudt, Julia Zirpel, Coco Prange, Malaika Raiss, Luisa Dames.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein