So sieht die Kollektion von Erdem für H&M aus – alle Looks und Preise

Wir haben die alle Bilder und Preise der gesamten Kollektion für euch

Mittlerweile habe ich ein inneres Uhrwerk, was die H&M Kooperationen betrifft. Erst kommen die Sommerferien, dann geht der Arbeitsalltag wieder los, der Herbst beginnt, die Pressemitteilung mit den ersten Lookbook-Bildern trudelt ein, Halloween und ja, dann ist es auch schon so weit: die Kollaboration kommt in die Läden.

Enttäuscht hat mich H&M mit diesem genauen Zeitplan auch dieses Jahr nicht und deswegen präsentieren wir euch an dieser Stelle alle Bilder der H&M x Erdem Kooperation, die wir euch hier schon angekündigt hatten. Natürlich haben wir auch alle Preise für euch! Hier kommt das Paradies für alle Blumenfans:

Aber kommen wir nun erstmal zum neuen auserwählten Designer: Erdem Moralioglu. Von der Modebranche auch gerne mal „Der Bescheidene“ genannt. Schüchtern, öffentlichkeitsscheu, genau das Kontrastprogramm zu Social-Media-Star Olivier Rousteing von Balmain.

Moralioglu möchte sich nicht durch Selfies vermarkten, sondern durch seine Mode. Und die wurde schon vom British Fashion Council mit dem Nachwuchspreis gefördert. Danach ging es nur steil auf für den kanadischen Designer, der seinen Firmensitz in London hat. Im Juni 2011, nur ein Jahr nach dem Förderpreis des BFG, wird er auch für den Fashion Award als „Most Influential Womenswear Designer“ nominiert. Womit er so erfolgreich geworden ist? Mit seinen verspielten Blumenkleidern, dank denen er auch den Spitznamen „junger Lacroix“ erhält.

Genau diese Blumenkleider sind es auch, die man in dem ersten Preview-Trailer der neuen H&M Kooperation mit Erdem sieht. Zarte Plisseefalten, Millefleurs, verspielte Schnitte – romantischer könnte es nur auf einer Hochzeit zugehen. Inszeniert wurde der neue Trailer übrigens von keinem Geringeren als Filmemacher Baz Luhrmann, der zuletzt mit „The Get Down“ riesige Erfolge hatte und davor mit „The Great Gatsby“ seine Comeback auf der Kinoleinwand feierte.

Wer auch im Loobook auf mädchenhaft düstere Träume mit Blumen gewartet hat, der wird nicht enttäuscht. Verantwortlich für die Inszenierung ist Fotograf Michal Pudelka, der der Kleidung ein Gefühl von „Englishness“ verleihen wollte. Herausgekommen sind dabei Bilder, die mich ein klein wenig an „Alice im Wunderland“ erinnern. Surrealismus, Blumen und jede Menge Fantasie lassen die Kleidung lebendig werden. Entstanden sind die Bilder übrigens im gleichen Landhaus, wo auch der Kurzfilm von Baz Luhrmann für die Kooperation gedreht worden war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Preise der Kleider:

Die Accessoires:

Blazer, Blusen, Röcke und Co.:

Erdem x H&M ist ab dem 2. November in ausgewählten Geschäften sowie im Onlineshop erhältlich.

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „So sieht die Kollektion von Erdem für H&M aus – alle Looks und Preise“

Bester Service-Artikel zu dieser wunderschönen Kollektion mit allen essentiellen Infos, schön aufbereitet. Bin begeistert!!!

Wirklich super gemacht Marie!
Ich kann mich selten für H&M Designer Kollaborationen begeistern aber dieses Mal sind wirklich ein paar schöne Stücke dabei. Ich hoffe ich habe Glück und kann was ergattern.

Toller Artikel! Habe mir gerade heute noch den buntgestreiften Schal aus der Rykiel-Collaboration um den Hals geschwungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.