Elie Saab, Valentino & Co.: Die schönsten Prinzessinnen-Kleider der Pariser Haute Couture

Es heißt ja, die Kundinnen der Haute Couture seien heute nur noch superreiche Amerikanerinnen und eine Handvoll Prinzessinnen aus dem Nahen Osten. Moment mal, ich gehöre auch dazu – natürlich nur in meinen Träumen! Klar kann ich mir kein handgearbeitetes Kleid für vier-, fünf- oder sechsstellige Beträge leisten. Meine Preisklasse sind eher die Abendkleider von Needle

Es heißt ja, die Kundinnen der Haute Couture seien heute nur noch superreiche Amerikanerinnen und eine Handvoll Prinzessinnen aus dem Nahen Osten. Moment mal, ich gehöre auch dazu – natürlich nur in meinen Träumen! Klar kann ich mir kein handgearbeitetes Kleid für vier-, fünf- oder sechsstellige Beträge leisten. Meine Preisklasse sind eher die Abendkleider von Needle & Thread (gibt es bei ASOS und Net-a-Porter), kennt ihr das Label schon?

Aber um Tragbarkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht es bei der Haute Couture ja gar nicht. Die hohe Schneiderkunst entführt uns dahin, wo wir gerne sein wollen: In unsere schönste Fantasie-Welt.

Stundenlang könnte ich dieses Spiel spielen: Welche Robe würde ich bestellen, wenn ich wirklich eine Prinzessin und mein Vater ein Scheich aus Abu Dhabi wäre? Dieses Traumkleid von Ralph & Russo!

Ralph & Russo Haute Couture Spring/Summer (Foto: Getty Images)

 

Was würde ich tragen, wenn ich heute Nacht auf einen Ball gehen würde? So ein Feder-Kleid von Elie Saab, die wippen bestimmt schön beim Tanzen.

Elie Saab Haute Couture Spring/Summer 2015 (Foto: Getty Images
Elie Saab Haute Couture Spring/Summer 2015 (Foto: Getty Images)
Elie Saab Haute Couture Spring Summer 2015 (Foto: Getty Images)

 

Was würde ich anziehen, wenn ich zur Oscar-Verleihung am 22. Februar eingeladen wäre? Auf jeden Fall einen Entwurf von Valentino. Nur welcher bloß? Hach…

Valentino Haute Couture Spring/Summer 2015 (Foto: Getty Images)
Valentino Haute Couture Spring 2015 (Foto: Getty Images)
Valentino Haute Couture Spring Summer 2015 (Foto: Getty Images)

 

Und für den Fall, dass ich doch nochmal heirate: In welchem Kleid tanze ich, bis die Sonne aufgeht? In diesem Modell von Chanel Haute Couture, bitte sehr.

Chanel Haute Couture Spring Summer 2015 (Foto: Getty Images)

 

Für dieses Dress von Versace müsste ich allerdings erst einmal einen Anlaß erfinden, ebenso für die rosafarbene Hommage an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von Giambattista Valli.

Versace Haute Couture Spring/Summer 2015 (Foto: Getty Images)
Giambattista Valli Haute Couture Spring/Summer 2015 (Foto: Getty Images)

Wer glaubt, mit fortschreitendem Alter würde man solchen Klein-Mädchen-Träumereien weniger nachhängen – nope, es wird immer schlimmer! Welches Kleid ist denn euer liebstes?

(Headerfoto: Getty Images)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Elie Saab, Valentino & Co.: Die schönsten Prinzessinnen-Kleider der Pariser Haute Couture“

Will mir keines recht gefallen. Vieles einfach zu altbacken. Neben der hohen Handwerkskunst war/ist es auch Aufgabe der Haute Couture neue Schnitte und Materialien vorzustellen. Davon sehe ich hier leider nur wenig. Dabei gibt es auch HC, die am Puls der Zeit ist. Wie etwa von Yiqing Yin, Bouchra Jarrar und Dice Kayek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.