Easter Special: So verbringt Team Journelles das lange Wochenende

Huch, war nicht gerade erst noch Weihnachten? Die ersten drei Monate des neuen Jahres vergingen so fix, dass die meisten von uns Anfang der Woche ins Stottern gerieten, als die Frage im Raum aufkam, wie wir das Osterfest verbringen. Während Jessie und Ari an der Reihe sind, Ostereier für ihre Kleinen zu verstecken, verbringt der Rest vom Team das lange Wochenende auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Aber lest selbst!

Jessie

Vier freie Tage für die Familie! Das bedeutet Ostern in erster Linie bei uns. Bräuche oder spezielle Termine gibt es nicht, vielmehr freue ich mich, meinen kleinen Sohn nonstop sehen zu können. Weil das Wetter so schlecht wird, haben wir nichts Großes geplant, aber ich hangele mich liebend gern von einem Essen zum nächsten.

Und sollte der Schneeregen sich dann mal verabschieden, geht es erstmals in die Villa Peng. Unsere liebe Lexi ist in ihrem Mutterschutzjahr nämlich mal eben so aufs Land gezogen, womit wir unsere liebsten Nachbarn verloren haben. Damit die Sehnsucht nicht zu groß wird, steht eine Ostereiersuche in dem neuen Garten auf dem Plan.

Ich freue mich schon!

 

Yildiz

War ich nicht erst in Italien? Richtig, und nach einem kleinen „Zwischenstopp“ in Berlin geht es über Ostern wieder weiter nach Stockholm.

Normalerweise feiere ich immer mit meiner Familie klassisch zu Kaffee und Kuchen, mit Osterstrauß und ja, tatsächlich auch noch mit bemalten Ostereiern die Feiertage, dieses Jahr wollte ich aber unbedingt nochmal ein wenig reisen.

Und da Stockholm, vor allem zum Frühlingsanfang zu meinen Lieblingsstädten gehört, war bei den günstigen Flugtickets klar, dass es in die schwedische Hauptstadt geht.

Dieses Jahr dann also ohne Mamas Apfelkuchen, dafür geht’s mit Påskmust, Blaubeerkuchen und diesen schönen Birkenzweigen in das verlängerte Wochenende.

Marlene

Da es bei uns in der Familie keine durchgängigen Osterbräuche gibt, werde ich dieses Jahr einfach auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Erst fahre ich mit meiner Mama zu meiner Schwester nach Augsburg, wo wir ihr frisch bezogenes Heim bewundern wollen. Auf der To-Do-Liste steht: Closet-Cleaning, Interior-Fachsimpelei, Kochen und Pilates-Unterricht. Meine Schwester nutzt ihren Dachboden nämlich zum Unterrichten, wenn sie nicht gerade auf Tour ist.

Von Sonntag an bin ich dann bei meinen Großeltern, werde mir den Bauch voll schlagen und hoffe zum Lesen und entspannen zu kommen. Besonders freue ich mich auf den Hefezopf von meiner Mama und nehme mir vor Eierschalen zu bemalen und meiner Kreativität in diesem feierlichen Rahmen irgendwie Ausdruck zu verleihen. Vielleicht versuchen wir aber auch einfach diese lustigen Lollies aus weißer Schokolade nachzumachen. Klar, dass der The Egg Shop in NYC Ostern mit ausgefallenen Leckereien, wie dieser, feiert.

Ein Beitrag geteilt von Egg Shop (@eggshopnyc) am

Lisa

Ich überlege gerade, wann ich das letzte Mal an Ostern nicht in meiner Heimatstadt Mainz war. Nun, es muss sehr lange her sein, denn ich kann mich nicht erinnern.

Dieses Jahr freue ich mich darauf, mal nicht zwei Reisetage in einem überfüllten ICE zu verbringen, sondern alle Feiertage zur freien Verfügung zu haben. Neben Ausschlafen und vollends gesund werden, steht natürlich immer noch meine Wohnung auf der To-do-Liste.

Ansonsten steht am Sonntag ein großer Osterbunch in meinem alten Kiez Neukölln an und ich freue mich schon sehr darauf! Am Montag geht es dann noch mal mit Martha raus in den Wald, wenn es das Wetter zulässt. Als Neu-Veganerin heißt es in Sachen Ostereier zwar ab sofort „Tschüssi mit Üssi”, aber dafür habe ich eine neue Leidenschaft: Green-Bowl mit Kokos-Chips, Chia Samen und Rosinen.

Einfach eine Banane, eine halbe Avocado und eine Handvoll Babyspinat mit etwas Wasser in einem Smoothie-Maker pürieren und nach Wunsch mit Toppings bestreuen. Fertig! Super lecker und schnell gemacht.

Ari

Auf dem Weg ins Büro Anfang der Woche habe ich mir erstmals Gedanken darüber gemacht, was wir denn am langen Osterwochenende machen könnten. Nach wochenlangen Krankphasen sind wir einfach nur froh, ein paar entspannte Tage zu haben. Wahrscheinlich werden wir uns mit Freunden treffen und einen kleinen Osterbrunch zuhause machen, im Park draußen mit den Kids Eiersuchen, einfach eine gute Zeit haben. Und vorher wird noch ein bisschen gebastelt…Ideen finde ich immer wieder bei Pinterest oder Andrea Potocki von WLKMDYS. Da kommen auch die Anleitungen für diese schönen Ostereier oder Häschen her.

Und für die Brunch-Tafel werde ich meine mittlerweile ziemlich gut funktionierenden glutenfreien Zimtschnecken, Waffeln oder wahnsinnig gut aussehenden Breaded Eggs von Our Food Stories zubereiten. Das Rezept gibt’s hier. 

Happy Easter!

Kommentare

  1. Ihr Lieben.
    Danke für diesen Einblick in Eure Osterwochenenden.
    Osterbrunch scheint allgemein ziemlich beliebt zu sein und zum ersten Mal war auch ich gestern dort. Großartig war das. Schade, dass am nächsten Wochenende nicht schon wieder Ostern ist. 🙂
    Liebste Grüße.
    Steffi

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein