Dienstagsdinge: Interior Likes KW 48

Das Wochenende habe ich in Leipzig verbracht. Da ich für einen kunstgeschichtlichen Kongress dort hingefahren bin, habe ich mich viel in der Universitätsbibliothek herum getrieben. In die marmorne, mit dynamischen antiken Skulpturen und Säulen bestückte Eingangshalle habe ich mich direkt verliebt.

Ein bisschen sieht man das wohl auch in meiner Auswahl für die Dienstagsdinge. Mit dabei sind ein neuer Parfüm- und Kerzenhersteller, der mit seinem Lookbook in Terrazzo, Marmor und Samt überzeugt, skulpturale Objekte für die Wohnung und die tollen Designs eines jungen Kopenhagener Kunststudenten.

Los geht’s! 

Schreibtisch-Schönheiten von Kristina Dam 

kristina-dam-desk-sculptures-3
Es gibt News von Kristina Dam! Die Grafikdesignerin und Architektin ist Gründerin ihres gleichnamigen Studios in Kopenhagen. Der Stil der Möbel, Kunstdrucke, Illustrationen und Objekte orientiert sich klar an den Grundsätzen des skulpturalen Minimalismus. Ganz neu zum Pre-Ordern gibt es jetzt ihre Desk Sculptures. Das Set besteht aus einem Metall-Bogen einer Steinkugel, einem Kegel aus Holz und einem marmornen Dreieck. Als Briefbeschwerer, Buchstütze, Dekorationsobjekt oder einfach nur zum Meditieren.

Stimmungsvolles Kerzenlicht von Fort Standard

journelles-fort_standard_bougeoir_design_limited1_0 journelles-ftstandard-bferry_2016-01-26_15

Die Stein-Kerzenhalter von Fort Standard gibt es nur in limitierter Edition. In Blau oder Rosa erhältlich, sind die Halter an der Unterfläche mit einem Stück Leder bezogen, so dass die Kommode oder das Tischchen auf dem sie platziert werden, von Kratzern verschont bleiben.

Oberflächenstruktur von Jacob Egeberg

journelles-jacob-egeberg

Jacob Egeberg studiert Kunst und Design in Kopenhagen. Seit 2015 ist er selbst aktiv als selbständiger Designer und kreierte seitdem wunderschöne Oberflächendesigns. Mit dabei sind Lampen und Kaffeetische im Terrazzo-Design sowie Leuchten mit Beton.

Glühbirnen-Chic von Muuto

muuto_control_tischleuchte_-_schwarz-1

Die Glühbirne E 27 ist ein wunderbares Leuchtmittel. Ich selbst habe zuhause diese Pendelleuchte von Muuto mit der überdimensionalen Birne und mag sie sehr. Seit Oktober gibt es nun auch die Muuto Control Tischleuchte, die perfekt ist für die gemütliche Beleuchtung auf Sideboards oder Kommoden. Die Tischleuchte wurde von den TAF Architects für den Hersteller kreiert. Sie kombiniert die tolle Glühbirne mit modern interpretiertem Industrie-Chic und Gemütlichkeit und lässt sich dank dem Dimmer an jedes Lichtbedürfnis anpassen.

Duft-Lieblinge von Overose

overose_7_hi_res overose_1700-1-1

Auch wenn ich wirklich kein Duftkerzen-Typ bin und auch bei Parfüm meistens nur die sehr zurückhaltend duftende Bio-Variante wähle, steht Matthieu Belandouz mit seinem neuen Label Overose gut im Rennen, mich aus dieser zurückhaltenden Haltung zu bekehren. Mal sehen, ob dem wirklich so ist – das Lookbook ist in jedem Fall ein wahrer Augenschmaus. Vier Trendmaterialien bilden dafür jeweils die Hintergründe: Terrazzo, Samt, Holz und Marmor. Zu beziehen sind die Düfte und Kerzen über Colette.

Das Geheimnis der Straßen 

flaneur_Journelles

Eigentlich gehört an diese Stelle die aktuelle Moskau-Ausgabe des Flaneur Magazins. Aber weil ich gerade so in Marmor-Laune bin und sich in dieser Ausgabe der Dienstagsdinge mal wieder viel um Terrazzo und Freunde dreht, möchte ich euch nochmal die Rom-Ausgabe des von Ricarda Messner gegründeten Magazins ans Herz legen. Flaneur interpretiert und porträtiert mit jedem Heft eine Straße in einer Stadt. Dabei ist jeder Blickwinkel gleichermaßen von Bedeutung. Straßen werden gehört, umschrieben, belauscht, fotografiert und begangen. Ein interdisziplinärer Ansatz, der einem selbst so manches Mal die Augen für das unvoreingenommene Wahrnehmen seiner eigenen, scheinbar so bekannten Umgebung öffnet.

Notieren! 

moglea_notebook_07

Für eventuelle Notizen beim Herumtigern in der eigenen Straße empfehle ich dieses Notebook hier.

Lesestoff von Barbara Vinken

Vinken_Journelles

Die Blumen der Mode ist ein toller Band über die Philosophie der Mode. Die Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken versammelt darin 45 essentielle Texte von Schriftstellern, Soziologen und Philosophen aus den letzten drei Jahrhunderten. Bislang meist als soziologisches oder kunsthistorisches Thema verstanden, begreift Vinken Mode ästhetisch. Mit dabei sind Klassiker wie Rousseau, Nietzsche, Baudelaire, Freud und der Stadtsoziologe Georg Simmel, aber auch aktuelle Stimmen. Und wenn man meint, Mode sei ein von Frauen dominiertes Feld  – der erste Text, der jemals von einer weiblichen Autorin zu diesem Thema geschrieben wurde, stammt erst von 1934. Auch diesen hat Vinken in ihren Band aufgenommen. Ein toller Band, der sich auch gut verschenken lässt.

Farbenfrohe Hingucker

arro_slide1-1240x800

Arro Home wurde bereits vor zwei Jahren gegründet, die erste Kollektion gibt es jetzt. Mit dabei sind tolle Ottomanen, Sofas und Sessel, schöne Kissen und Beistelltische. Auch die Deko-Objekte und vor allem die Teppiche können sich sehen lassen!

 

Fotos für Arro Home: Lisa Cohen. Styling: Ruth Welsby
Im Header: Kristina Dam, Overose, Arro Home, Jacob Egeberg, Fort Standard

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein