Die Wickelkommode

Exakt zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin haben wir alles zusammen und sind fertig mit den Vorbereitungen für die Ankunft des Babys. (Glauben wir zumindest.) Möbeltechnisch ist das erst mal gar nicht sooo viel, wie man meinen könnte: Ich stelle euch daher peu à peu unsere Erstausstattung vor und werde dann später berichten, was Sinn gemacht hat und was vielleicht nicht.

Was wir in jedem Fall benötigt haben? Eine Wickelkommode und einen Schrank für Gisberts Sachen (jap, immer noch keinen richtigen Namen für den Racker gefunden!). Und da es kein klassisches Kinderzimmer gibt, sondern wir erst mal eine Ecke im Schlafzimmer frei gemacht haben, sieht das nun folgendermaßen aus:

Die Wickelkommode ist von Stokke und stand von Anfang an auf meiner Wunschliste. Der Stokke Care ist höhenverstellbar und hat jede Menge Stauraum für Windeln, Kleider und Kram, den man eben so benötigt. Ich fand es auch wichtig, von vorn dran stehen zu können (und nicht seitlich) und wollte nicht so einen „Klotz“ haben – denn direkt daneben steht bereits eine Kommode.

Daneben steht inzwischen noch eine Wärmelampe und ich denke mal, dass hier noch ein Mobile und andere Deko-Elemente dazu kommen werden. Das Regal ist von Sigurd Larsen, den Korb gibt es fast genau so bei Ikea und die Elefanten am Kleiderschrank habe ich auf Ibiza gefunden.

 

Kommentare

  1. jessie@journelles.deBarbara.bueltmann@gmail.com
    Barbara sagte am

    Ich bin auf die Wickeltasche gespannt, brauche dringend Inspiration! Lg

    • jessie@journelles.deinfo@journelles.de

      Hmm, ich habe keine geplant! Ich muss natürlich erst den Realitätscheck machen, aber der Plan ist, alles in meine Totes zu werfen, die ich habe (zB von Horizon, Céline und Mansur Gavriel). Taschen wollen ja genutzt werden und nicht nur in der Ecke stehen 🙂

  2. jessie@journelles.dehspaper@gmx.de
    Heidi S sagte am

    Huhu Jessie, spannend die letzten Meter! Was mir noch einfällt: eventuell bei Freunden anfragen, ob die ggfs. ein Beistellbett (Babybay o.ä.) zum Verleihen haben. Ich hatte einen ungeplanten Kaiserschnitt und war sehr sehr froh den Kleinen nachts zum Stillen nicht immer aus der Wiege heben zu müssen. Er wollte anfangs alle 2-3 Stunden schmatzen 😉 Beistellbett hat auch den Vorteil, dass du nicht aufstehen musst zum Baby holen für das Stillen, sondern im Dämmerschlaf Baby andocken und danach zurück ins Beistellbett. Oder wie ich vor dem Ende des Stillens einschlafen 😉

  3. jessie@journelles.deMargarete_Kurzeja@gmx.de

    Liebe Jessie, habt ihr zwischen den weißen Bezug und den Schaumstoff der Stokke Care Wickelkommode noch einen Nässeschutz getan?

  4. jessie@journelles.dejbehrfazeli@yahoo.com
    Jasmin sagte am

    Hi Jessie,

    Weisst du, wie lange Babies ungefaehr auf den Wickeltisch passen?

    • jessie@journelles.deinfo@journelles.de

      Gute Frage, das weiss ich leider nicht genau, aber er ist breit und tief genug, dass ich auf mindestens ein Jahr tippen würde!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere