Unsere Leseempfehlung: Editor's Letter: 2 0 2 0

Die News! Eine Hommage an Coco Chanel, eine demokratische Mission Impossible und beruhigendes Blau für 2020

Kaum zu glauben, dass wir schon fast die Hälfte unseres Gift Specials erreicht haben und bald alle Türchen des Kalenders offen stehen. Wir freuen uns schon sehr auf das besinnliche und ruhige Jahresende und die kleine Auszeit. Aber davor gibt natürlich wie immer noch unsere LiebLinks der Woche. Freut euch auf die vorletzte Ausgabe für dieses Jahr mit einer nostalgischen Chanel-Kollektion, dem europaweit größten Crowdfunding und glitzernden Party-Looks für den Silvesterabend.

Im Apartment von Coco Chanel

Jedes Jahr findet Anfang Dezember die große Chanel „Métiers d’Art“-Show statt, dessen Kollektion die Handwerkskunst der Haute Couture feiert. In diesem Jahr ließ sich Kreativdirektorin Virgine Viard von Coco Chanels Pariser Apartment inspirieren.

„Wenn ich mit einer Kollektion beginne, denke ich immer zuerst an die berühmte Treppe in der 31 Rue Cambon: Ich stelle mir eine Frau vor, die dort herunter schreitet“, sagte Virginie Viard über ihre Kollektion. „Welches Kleid würde sie dabei tragen? Und welche Schuhe?“ Und so war auch die jetzige Kollektion in typischer Chanel-Manier in elegant gehobenen Kostüm-Schnitten und raffinierten Details. Da werden auch wir ganz melancholisch und denken in Ehren an die große Modeschöpferin.

Nur noch kurz die Welt retten

Seit wenigen Wochen läuft das Crowdfunding für das Projekt 12062020Olympia als bislang größtes Demokratie- Festival. Dabei geht es aber weniger um gute Musik, sondern vielmehr um einen Ort, an dem über die Probleme unserer Zeit gesprochen werden soll und mithilfe von Live-Petitionen Lösungen an die Politik geleitet werden.

Bereits zahlreiche Unterstützer*innen haben das Projekt ins Rollen gebracht, allerdings reicht die bisher rekordhohe Zahl der 5.800 Begeisterten nicht aus, um die Veranstaltung auch finanziell zu tragen. In der nun veröffentlichten „Challenge: Mission Impossible— 1,24 Millionen Euro in 18 Tagen“ stellen die OrganisatiorInnen ihren Masterplan vor, bei dem bis zum 24. Dezember noch 1,2 Millionen Euro gesammelt werden müssen.

Und so können wir helfen und unsere Demokratie auf das nächste Level heben: bis Weihnachten ist es noch möglich Tickets zu kaufen, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Also nicht länger warten und Freunden, Bekannten und allen von diesem Projekt erzählen, denn es sollen sagenhafte 90.000 Tickets verkauft werden. Außerdem kann über die Website Start Next in freien Beträgen gespendet werden. Sagt euren Chefinnen und Chefs Bescheid, denn grosse Ticketkontingente zu kaufen könnte das Event nächstes Jahr im Olympiastadion Realität werden lassen!

JOSEPH für den Herbst 2020

Obwohl der diesjährige Winter noch nicht wirklich begonnen hat, erreichen uns bereits die ersten Herbstkollektionen des nächsten Jahres. Die Zeit scheint zu fliegen!

Das Londoner Label JOSEPH ist bekannt für seine zeitlos minimalistischen Designs, die zu luxuriösen Staples im Kleiderschrank werden. Für den kommenden Herbst wird diese moderne Handschrift mit interessanten Kontrasten ergänzt. Französische Leichtigkeit trifft auf britischen Charm, feminine Details stehen maskulinen Schnitten gegenüber. Wir können uns an dieser klassisch eleganten Looks gar nicht satt sehen. Schade, dass wir jetzt noch ein Jahr warten müssen.

Die Farbe für 2020

Seit 20 Jahren nimmt das Farbinstitut Pantone mit seinen Prognosen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Mode und Design. Basierend auf Trendanalysen und Forschungen kürt Pantone jedes Jahr die Color of the Year.

Classic Blue, ein sattes Abendhimmel-Blau, ist die beruhigende und sanft Farbe des kommenden Jahres. Blautöne werden vom Menschen instinktiv als ruhig und harmonisch empfunden. So drückt auch Classic Blue unsere Sehnsucht nach Geborgenheit und Sicherheit in Zeiten eines immer schnelleren Wandels und politischer Unsicherheiten aus.

„Die heutige Zeit verlangt Vertrauen und Hoffnung. Der klassische Blauton PANTONE 19-4052 Classic Blue ganz geprägt von Konstanz und Verlässlichkeit, strahlt genau diese Zuversicht aus.“, beschreibt Leatrice Eiseman, Geschäftsführerin des Pantone Color Institut, die Farbe.

Französiche Mode trifft auf mexikanische Kultur

Gerne würden wir zwischen den Jahren in die mexikanische Sonne entfliehen und das nicht nur zum entspannten Sonnenbaden: in Cancún und Tulum eröffnet Dior zwei exklusive Pop-up-Stores. In Cancúns Kaufhaus Palacio de Hierro und der Boutique Zak Ik im renommierten Azulik Hotel in Tulum werden aktuell die Cruise-Kollektionen 2020 präsentiert und damit eine Ode an die Schönheit und Vielfalt der Kulturen aufgezeigt, welche Christian Dior schon immer zu seinen Entwürfen inspirierten.

Hier geht es zu unserem Tulum-Guide, by the way!

Lookbook-Liebe: Organic Sleepwear von Le Petit Trou

Schon einige Male fand das Lingerie Label Le Petit Trou seinen Weg in unsere News. Und das aus gutem Grund: Designerin Zuzanna Kuczyńska zeigt Unterwäsche in einem neuen und ehrlichen Kontext. Für die kommende Sommerkollektion erweitert sich das Portfolio der Marke um nachhaltige Nachtwäsche aus organischen Materialien, sowie erstmalige Abend- und Nachtkleider der „Satin Edition“.

Dabei wird auch diesmal wieder die Persönlichkeit der Frauen in den Vordergrund gerückt, denn es geht vielmehr um ein sinnliches und verführerisches Gefühl anstelle eines aufreizenden Aussehens. Denn wahre Schönheit kommt auch im Zeitalter von Photoshop bekanntlich immer noch von innen.

December Specials von GANNI

Im Zeichen der dänischen Hygge-Kultur zeigt Ganni eine fröhlich bunte Kollektion als December Special. Wer noch kein Outfit für das Weihnachtsfest hat, sollte jetzt ganz aufmerksam sein. Mit dem für die Marke typischen Optimismus ist  die elfteilige Kollektion von Kleidern und Oberteilen bis exklusiven Haarreifen ab sofort in allen Stores und online erhältlich. Die glänzenden Materialien wie Lurex und Satin werden durch blumenbestickten Jaquard und Animal-Prints ergänzt – ein Mix-und-Match partytauglicher Outfits.

Grüne Weihnachten

Jährlich werden mehrere Millionen Weihnachtsbäume aufgestellt, größtenteils als geschlagene Bäume, die nach wenigen Tagen im Wohnzimmer auf dem Müll landen. Doch das geht auch besser mit der Organisation Weihnachtsbaumfreunde, die lebende Christbäume im Topf nach Hause liefert und dort wieder abholt. Nach den Feiertagen werden die Bäume wieder eingepflanzt, um so die jährliche Baumvernichtung zu reduzieren.

Über die Website können die Bäume in unterschiedlichen Höhen bestellt werden, der deutschlandweite Versand erfolgt außerdem klimaneutral und optional können die Bäume nach dem Fest auch behalten und im eigenen Garten eingepflanzt werden, wenn das keine grünen Weihnachten werden.

Text von Luisa Kuhlewind

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Bilder von Chanel von O.Saillant & Daniele Oberrauch / Gorunway.com. Restliche Bilder via PR.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein