Lookbook-Liebe: Givenchy Pre-Fall 2016 – ein Liebesbrief von Riccardo Tisci an Berlin

Bei jeder Fashion Week wird im Vorfeld darüber diskutiert, ob Berlin eine Modestadt ist – oder überhaupt jemals eine sein wird. Jetzt erlebt die Hauptstadt ungeahnten Aufschwung als Kulisse für die neue Mode aus Mailand und Paris: Erst kam Gucci nach Berlin, um die Kampagne für Frühjahr/Sommer 2016 zu fotografieren, jetzt veröffentlichte Riccardo Tisci auf

Bei jeder Fashion Week wird im Vorfeld darüber diskutiert, ob Berlin eine Modestadt ist – oder überhaupt jemals eine sein wird. Jetzt erlebt die Hauptstadt ungeahnten Aufschwung als Kulisse für die neue Mode aus Mailand und Paris: Erst kam Gucci nach Berlin, um die Kampagne für Frühjahr/Sommer 2016 zu fotografieren, jetzt veröffentlichte Riccardo Tisci auf seinem Instagram-Account die Lookbookbilder der Givenchy Pre-Fall Collection 2016, die nicht weniger als ein „Love Letter to Berlin“ zu verstehen sind.

Angesichts des überraschenden Todes von David Bowie, der Ende der Siebziger Jahre in Schöneberg lebte und dem wir, wie der Journalist Ulf Poschardt sagte „…die ganze aktuelle Idee und Wirklichkeit von Berlin verdanken“ – treffen die Fotos den Zeitgeist wie den Nagel auf den Kopf. Auf einmal singen alle wieder „Heroes“!

Im Gegensatz zu den Gucci-Bildern, für die Alessandro Michele und der Fotograf Glen Luchford in Mitte und Westberlin unterwegs waren, dient bei Givenchy der Osten der Stadt als Hintergrund. Man könnte auch sagen: Das ist unsere Hood! Das Journelles-Headquarter ist nicht weit vom Alexanderplatz, der Karl-Marx-Allee und dem Café Moskau entfernt und wie die meisten in unserem Alter haben wir uns in dieser Ecke viele Nächte um die Ohren geschlagen.

Und nun zeigt uns Riccardo Tisci, wie cool unsere Stadt nach wie vor ist. Berlin hat nichts von seinem morbiden Charme eingebüßt, es ist grau, nass und abgefuckt. Und das macht es so besonders. „Very Givenchy“ schrieb der Designer unter dieses Bild von Leila Goldkuhl, dazu der Hashtag #berlincalling:

Journelles-Givenchy-Lookbook-Pre-Fall-2016-22

Da kann man doch nur stolz sein, in Berlin zu leben! In diesem Sinne freuen wir uns einmal mehr auf die bevorstehende Modewoche.

Für das Styling des Lookbooks zeichnete sich Katy England verantwortlich, das zweite Model Kirsty Hume ist seit vielen Jahren eine Muse von Riccardo Tisci und festes Mitglied seiner Entourage. Hinter der Kamera standen allerdings zwei Jungs aus Berlin: Max von Gumppenberg und Patrick Bienert.

Noch schnell zu den Trends für Pre-Fall 2016, bevor wir euch alle Bilder zeigen: Die wichtigsten Tendenzen sind Lingerie-Kleider, Pyjama-Oberteile, Aninmal-Prints und…. Pink!

Die Galerie seht ihr hier:

(Fotos: 02gb.com für Givenchy)

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Lookbook-Liebe: Givenchy Pre-Fall 2016 – ein Liebesbrief von Riccardo Tisci an Berlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 36-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.