Die LiebLinks! Wie man mit Kindern über Rassismus redet und warum Modejournalismus diverser werden muss

Jede Woche präsentieren wir euch die Mode- und Lifestyle-News, ab sofort werden wir noch persönlicher und zeigen euch die höchst subjektiv betitelten besten Perlen des Internets, die unser Team Journelles diese Woche für euch entdeckt hat. Die LIEBlinks in ihrer reinsten Form!

„Diesmal bleibt mehr!“

„Dieses Mal bleibt mehr, als zurückgelassene Schilder und aufgeschriebene Zahlen. Dieses Mal ist anders. Selbst wenn nicht für alle, ganz sicher für uns. Ich bin so stolz“, schriebt die Berlinerin und Aktivistin Aminata Belli unter ihren Instagram-Post. Mit den deutschlandweiten Silent Demonstationen begann eine gesellschaftliche Bewegung. Es ist erst der Anfang, aber ein Anfang, der Mut und Hoffnung macht und der zeigt, wie stark eine Community sein kann!

Wir alle können Teil einer globalen Bürgerrechtsbewegung inmitten einer Pandemie werden! Allein diesen Satz zu lesen, führt vor Augen, wie wichtig und mitreißend es ist, jetzt nicht aufzuhören. Und es sind kleine aber bedeutsame Schritte, die ein gesellschaftliches System von innen aufräumen können. Das fängt bei Weiterbildung, Erziehung unserer Kinder und eigenem Sprachgebrauch an. Achtsamkeit, Verständnis und offener Austausch sind die Grundpfeiler auf denen eine nachhaltige Veränderung baut.

Doch gerade beim Thema Kinder sind viele Eltern ratlos. Wie spricht man auf altersgerechter und behutsamer Weise über Übergriffe an Schwarze Menschen, wenn in Hanau auf offener Straße gemordet wird oder warum anderen nicht in die Haare befassen wird, wenn diese anders aussehen als die eigenen? Wie klärt man Kinder über Rassismus auf? Diese Frage hat uns in der letzten Woche beschäftigt und wird uns auch in Zukunft noch beschäftigen. Für den Anfang haben wir hier Leseempfehlungen und Tipps aus dem World Wide Web kuratiert.

Artikel, die man jetzt zum Thema Rassismus gelesen haben muss

Gelesen: Black Revolutionary Texts

Gedacht: Eine öffentliche Sammlung historischer Texte von POC. Nach dem Lesen erster Texte, bin ich sprachlos.

Gelesen: Für Sprache ohne Rassismus: Das große Glossar zum Themenspecial

Gedacht: „Tarik Tesfu findet die richtigen Worte, einen sympathischen Stil und bringt bei der Aufklärung über Rassismus sogar ungewohnte Leichtigkeit mit.

Gelesen: Wie wir mit unseren Kindern über George Floyd sprechen können

Gedacht: Gespräche über Rassismus dürfen nicht nur Teil des Großwerdens schwarzer Kinder sein, sondern eines jeden Kindes – egal welche Hautfarbe.

Buchempfehlungen für Kinder

Podcasts und Talks, die über Rassismus aufklären

Gehört: EXIT RACISM – rassismuskritisch denken lernen

Gedacht: Erschreckend und aufklärend.

Gehört: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten.

Gedacht: Abschnitte des Buches wurden vertont. Für alle, die keine Zeit zum Lesen finden, eine tolle Alternative.

Gehört: Why we need to talk about environmental racism

Gedacht: Wir müssen unsere Sichtweise auf viele Probleme dieser Welt lieber gestern als morgen verändern!

Im Kalender rot anstreichen: Tariks Trallafitti Show

„Warum habe ich das noch nicht vorher entdeckt?“, war mein erster Gedanke, als sich Teile ehemaliger Sendungen auf meinem Instagram-Feed verirrten. Die Late Night Show von Tarik Tesfu lebt von Charme, Humor und Leichtigkeit – auch bei gesellschaftlich komplizierten Themen. Mit zwei prominenten Gästen aber ohne Publikum wird die nächste Ausgabe am 26. Juni 2020 live im Netz ausgestrahlt. Alle Infos und Links gibt es auf dem Instagram-Profil!

Das Mode-Update

#VogueChallenge und der Modejournalismus von Morgen

British Vogue zeigt in diesen unruhigen Tagen, wozu Modejournalismus fähig ist. Nachdem die Juliausgabe des Magazins den Alltagshelden in systemrelevanten Berufen gewidmet wurde und Frauen wie Narguis Horsford, eine Londoner Zugführerin, oder Anisa Omar, Angestellte im Supermarkt aus Kings Cross, das Cover zierten, inspiriert der Hashtag #VogueChallenge zu Eigeninszenierung. Mit mittlerweile über 50 Tausend Instagram-Posts wird in der Community auf selbst kreierten Titelseiten des Magazins posiert.

UK-Chefredakteur Edward Enninful stellte nun seine zehn Favoriten zusammen und erzählt im Interview: „I’ve been so thrilled to watch the #VogueChallenge take off all over the world. Scrolling through all the entries, I’ve been struck by beauty in all shapes and sizes, represented in all colours and creeds. It has shown me that there is so much talent and creativity in the world if you are willing to look for it.“

Neben den Briten überzeugen auch die Italiener in ihrer neusten Ausgabe mit modernen Ideen. Sie haben Kinder darum gebeten, Laufsteglooks für das Cover zu malen. Währenddessen in den USA: Anna Wintour thront trotz aller Rassismuskritik weiterhin eisern auf dem Chefsessel der Amerikanischen Vogue.

Die Juniausgabe der Vogue Italia zeigt die Zukunft der Mode durch Kinderaugen

Trendreport: Labels, denen wir jetzt folgen

TOVE STUDIO

Die zwei Freundinnen Camille Perry und Holly Wright gründeten TOVE aus einem einfachen Grund: Sie wollten zeitlose, feminine Kleidung entwerfen. Benannt ist die Marke nach einem dänischen Mädchennamen, der Stärke und Schönheit bedeutet.  Das Brand ist in London und fertigt seine Modelle in limitierter Auflage aus luxuriösen Materialien. Mit Co-Founder Camille Perry findet sich das Label in den letzten Wochen unter Instagram-Favoriten von Black Owens Businesses. Wer hier vorbeischaut kann sich schon jetzt einen Lieblingslook aus der aktuellen Kollektion sicher. Psst: Einige Looks sind bereits im Sale!

#SupportBlackBusinesses

Jessies Weekly Picks

Côte d’Azur-Charme bei Edited

Mondäne Eleganz und blasse Eiscremefarben kennzeichnen die neue Capsule-Kollektion von Edited in Zusammenarbeit mit Claire Rose. Inspiriert von Vintage-Styles und Urlaubsstimmung in St. Tropez, erinnern Accessoires und Kleidung an den Look der 70er-Jahre. Wir denken da an Brigitte Bardot, deren französischer Chic mit roten High Heels, Denim und zarten Pastelltönen modernisiert wurde.

Die Capsule-Kollection Juni, entstand in Kooperation mit der niederländischen Influencerin Claire Rose. Auch ihr eigener Instagram-Feed erinnert an unbeschwerte Urlaubstage. Raffiniert kombinierte Farben, Vintage-Mode und mädchenhafter Charme wirken authentisch und unverfälscht.

Ihre Designs für den Sommer 2020 sind bereits ab dem 4. Juni online und in ausgewählten Geschäften erhältlich. Kleine Vorwarnung: bei ihrem Anblick bekommt man schnell Lust auf ein Pistazieneis oder einen Erbeershake!

Bilder via Edited. 

Geheimtipp!

Bei Mytheresa gibt es auf ausgewählte Womenswear einen extra 10% Rabatt, der beim Bezahlen automatisch berechnet wird. Ohne Code oder Mindestbestellwert! Einen kleinen Vorgeschmack auf reduzierte Lieblingsteile? Bitte sehr:

Wellbeing

Wochenend-Tipp: The Gallery Store

Die Lifestyle-Agentur BOLD hat am 8. Juni 2020 ein offline-to-online Beauty Pop-up-Erlebnis in Berlin Mitte eröffnet. In einer Art-Show der Online-Galerie Kunst100 mit Werken von Daniel Gumbert, Hola Mono Chau, Janine Kühn und mehr präsentieren sich internationale Kosmetikmarken neben lokalen Institutionen wie Und Gretel, Daluma oder den Berliner Floristen von Marsano. The Gallery Store versteht sich als ein Dialog zwischen Kunst und Beauty.

Kunden erleben so einerseits Kosmetik in künstlerischer Atmosphäre und können andererseits die Produkte über QR-Codes im Onlineshop kaufen. Freitags und samstags bieten die Blumenkünstler Marsano zudem eine hübsche Auswahl an Trockenblumen und floralen Arrangements. Dabei werden die aktuellen Hygienemaßnahmen selbstredend berücksichtigt.

Wo: The Gallery Store, BOLD The Space , Linienstraße 221, 10119 Berlin

Wann: 8.06.-10.07.2020 von 12-18 Uhr  (Sonntags sowie an den Daten 15.+22.+29. Juni geschlossen)

Bilder von David Boell via BOLD. 

Unsere Reise nach…

… Glücksburg an der Ostsee.

Zum 6. Hochzeitstag ging es in das Boutique Hotel Smucke Steed an der Flensburger Förde. Digital Detox und Deutscher Sommer, besser kann man es in diesen stürmischen Zeiten nicht haben!

– Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. –

Bilder eingebettet via Instagram oder via Journelles. Bilder von Edited via Edited. Bilder zu The Gallery Store von David Boell via BOLD. 

Text von Sarah Luisa Kuhlewind und Katharina Hogenkamp. 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein