Die 6 besten Gesichtsöle für jeden Hauttyp und wie du sie richtig anwendest

Gesichtsöle gelten als die Beauty-Wunderwaffe schlechthin. Aber was können die neuartigen Produkte eigentlich und wie nutzt man sie so, dass die Formel besonders effektiv wirkt? Wir enthüllen unsere Top 6 für jeden Hauttyp und verraten euch zudem, was der Unterschied zu einem Serum ist. Bereit? Dann lasst euch von unserer Auswahl überzeugen.

Wie wirken Gesichtsöle?

Ein hochwertiges Gesichtsöl schenkt der Haut sofort Feuchtigkeit und dient als ideale Basis für Pflegeprodukte. Effektive Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass eine Art Film auf der Hautoberfläche gebildet wird. Dieser soll vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen und vor einem Feuchtigkeitsverlust bewahren. Außerdem können Gesichtsöle helfen, Unreinheiten vorzubeugen und die Poren zu verfeinern. Bedeutet: Sie sorgen für einen glatten, ebenmäßigen Teint.

Ein gutes Gesichtsöl sollte sich auf der Haut nicht fettig anfühlen. Wenn die Formel nicht richtig einzieht, ist sie wahrscheinlich zu reichhaltig. Zur Orientierung: Je heller die Farbe des Produkts, desto leichter die Rezeptur. Außerdem reichen bereits wenige Tropfen aus, um eine Wirkung zu erzielen. Anschließend kann eine Tagescreme und Make-up wie gewöhnlich verwendet werden.

Gesichtsöl vs. Serum

Der wesentliche Unterschied zwischen einem Gesichtsöl und Serum liegt in der Textur. Seren werden auf Wasserbasis hergestellt. Die Konsistenz ist daher ähnlich der eines Gels. Sie ziehen somit schneller ein und pflegen die Haut in der Tiefe. Ein Serum wird direkt nach der Reinigung und vor einer Creme aufgetragen. Unser Favorit: Das „Super Anti-Aging Serum“ von Dr. Barbara Sturm – nicht ganz billig, aber das Ergebnis ist beeindruckend!

Ein Gesichtsöl eignet sich am besten für extrem trockene und beanspruchte Haut. Sie dringen weniger tief in die Hautschichten ein und sorgen für einen strahlenden Glow. Ob man ein das Öl zusätzlich zu einem Serum verwendet, hängt von der persönlichen Präferenz und Verträglichkeit ab. Allgemein gilt: Auch wer eine unreine oder fettige Haut hat, kann ein Gesichtsöl verwenden. Wir haben die besten Produkte für jeden Hauttyp für euch zusammengestellt.

Für trockene Haut

Susanne Kaufmann Gesichtsöl Linie F

Hochwirksame pflanzliche Öle sorgen in diesem Produkt von Susanne Kaufmann dafür, dass die Haut wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Die Formel zieht schnell ein und spendet Feuchtigkeit bis in die Tiefe. Dank der effektiven Mischung aus Granatapfel- und Aprikosenkernöl werden die Poren verfeinert und der Teint sichtbar geglättet. Luxuriöses Arganöl sorgt zudem dafür, dass die Haut gestärkt und Alterserscheinungen wie erste Fältchen bekämpft werden.

Für fettige Haut

Dr. Hauschka Clarifying Day Oil

Dr. Hauschka entwickelt seit 1935 ganzheitliche Naturkosmetik. Dafür wird das Unternehmen geschätzt und geliebt. Diese hochwertige Formel hilft, die Talgproduktion zu regulieren. Sie bringt unreine Haut wieder ins Gleichgewicht und sorgt für einen strahlenden Teint, ohne einen fettigen Glanz zu hinterlassen. Das Produkt von Dr. Hauschka zieht schnell ein und wirkt unterstützend im Kampf gegen Entzündungen. Rötungen werden reduziert und das Erscheinungsbild der Haut normalisiert.

Für unreine Haut

The Ordinary 100% Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil

Wer mit unreiner Haut zu kämpfen hat, greift am besten zu kaltgepressten und naturbelassenen Formeln. Die Rezeptur mit Hagebutten-Öl von The Ordinary ist frei von synthetischen Inhaltsstoffen und spendet der Haut ausreichend Feuchtigkeit. Dank Vitamin A wird zudem die Erneuerung der Zellen angekurbelt, während das Erscheinungsbild feiner Linien und Pigmentflecken schrittweise reduziert wird.

Für empfindliche Haut

Grown Alchemist Pure Rosehip Oil Rosa Mosqueta

Bei sensibler, irritierte Haut eignet sich ein natürliches Gesichtsöl am besten, das frei von synthetischen Inhaltsstoffen ist. Mandel- und Ringelblumenöl sind ideal, um die Haut zu beruhigen und Entzündungen vorzubeugen. Unser Favorit ist dieses Beauty-Wunder von Grown Alchemist. Die Formel mit Hagebutten- und Wildrosen-Öl sowie Omega-3, Omega-6 und Omega-9-Fettsäuren (auch für reife Haut geeignet) wirkt in der Tiefe und wird von der Haut schnell aufgenommen. Das Ergebnis: Ein ebenmäßiger, geschmeidiger Teint.

Für reife Haut

Team Dr. Joseph Age Repair Miracle Drops

Fans von Naturkosmetik werden diese hochkonzentrierte Anti-Aging-Formel von Team Dr. Joseph lieben. Charlottes Favorit ist eine Mischung aus antioxidativen und hautstraffenden Pflanzenwirkstoffen. Gleichzeitig spendet es jede Menge Feuchtigkeit und verspricht so den ultimativen Glow. Bei regelmäßiger Anwendungen sollen feine Linien geglättet und ein ebenmäßiger Teint gezaubert werden. Zugegeben, dieses Beauty-Wunder ist nicht ganz billig. Da aber wenige Tropfen ausreichen, um ein Ergebnis zu erzielen, hat man jedoch ziemlich lange etwas von diesem luxuriösen Gesichtsöl. Übrigens: Um altersbedingten Hautveränderungen vorzubeugen, lohnt sich Anti-Aging-Kosmetik bereits ab Mitte 20.

Für das kleine Budget

Weleda Mandel Wohltuendes Gesichtsöl

Weleda gilt als eine der bekanntesten und beliebtesten Naturkosmetik-Marken in Deutschland. Die Produkte gibt es in fast jedem Drogerie- oder Biomarkt zu kaufen, und das zu einem vernünftigen Preis. Das wohltuende Gesichtsöl mit Mandelextrakt kann als Intensivpflege oder in Kombination mit der passenden Tagescreme verwendet werden. Das Öl reduziert Irritationen und stärkt die Schutzfunktion der Haut. Bereits wenige Tropfen reichen aus, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Extra Pluspunkt: Es eignet es sich zum Entfernen von Augen-Make-up. Dazu die Formel einfach auf ein Wattepad geben und sanft über die Augen streichen.

Hintergrund im Header via Unsplash.

Text von Katharina Hogenkamp.

Kommentare

  1. Habe mir gerade erst das Detox Oil von Caudalie bestellt und freue mich schon darauf es zu nutzen. Mal sehen was es kann…

  2. Claudia sagte am

    Jetzt bin ich etwas verwirrt. Ich dachte Öle trägt man zuletzt auf, damit sie die Produkte darunter (Serum, Creme..) gut einschließen und diese besser wirken können. Zumindest ist das meine Routine nachts. Tagsüber trage ich Öle aber auch nur, wenn ich kein Make Up benutze, so wie aktuell in Zeiten des ewigen Homeoffices.. 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein