Die 3 Schuhtrends im Herbst von Vagabond in 3 ways to wear

Was sind meine drei liebsten und omnipräsentesten Schuhtrends diesen Herbst? Als mich das der schwedische Liebling Vagabond fragte, musste ich nicht lange überlegen. In meinen Augen sind das: Kniehohe Boots (70s Revival), Plateau Oxfords (dank Stella bleibt uns die dicke Sohle erhalten) und der klassische schwarze und jetzt wieder spitz zulaufende Chelsea Boot. Dazu gibt’s bekanntlich zahlreiche

Was sind meine drei liebsten und omnipräsentesten Schuhtrends diesen Herbst? Als mich das der schwedische Liebling Vagabond fragte, musste ich nicht lange überlegen. In meinen Augen sind das: Kniehohe Boots (70s Revival), Plateau Oxfords (dank Stella bleibt uns die dicke Sohle erhalten) und der klassische schwarze und jetzt wieder spitz zulaufende Chelsea Boot. Dazu gibt’s bekanntlich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten und besonders der Stiefel ist gar nicht so leicht zu stylen.

Wie ich das machen würde, seht ihr in einer neuen und abgewandelten Folge von „3 ways to wear„!

Los geht’s mit Ava. Der hohe Stiefel bis zum Knie ist mein neuer Favorit, obwohl ich zunächst ratlos vorm Kleiderschrank stand. Zu Jeans ging es nicht, zum Mini sah es – zumindest mit nackten Beinen – zu stark nach Charlie’s Angels aus. Ich habe also meinen Midi-Skirt von Zara geangelt und getestet:

 

Dazu schwarzen Rolli für das 70s Feeling, roten Farbtupfer – fertig! Ich mag die Stiefel, weil sie unheimlich bequem sind und keine Falten werfen. Noch dazu ist es Echtleder.

Als nächstes kommt Marja, der Chealsea-Stiefel für 130 Euro aus Leder mit knapp 5 cm Absatz. Ein Klassiker für den Alltag, der im Prinzip zu allem geht. Vagabond hat den Stiefel mit einem hohen Schaft ausgestattet, das gibt einen super Halt. Black Jeans sind dazu meine einfachste Wahl, aber auch die graue Skinny von Topshop passt super. Dazu ein langer Mantel und der Sherlock-Look steht.

Die Sonnenbrille ist von Rayban, über die Tasche erzähle ich an anderer Stelle mehr.

Dioon, der 90s inspirierte Brogue mit Plateau, ist prädestiniert, um die Gemüter zu spalten. Ich mag Plateau, ich mag Brogues und ich bin happy, wenn ich ein paar Zentimeter hinzu schummeln kann. Klar, dass Dioon damit ein Favorit ist!

Das Weinrot habe ich im Outfit wieder aufgenommen. Das Cape ist eigentlich ein Schal und von Topshop.

Na, Favoriten? Die Schuhe gibt es natürlich in den VAGABOND Stores in Berlin und Köln sowie online!

– In Kooperation mit Vagabond –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (14) anzeigen

14 Antworten auf „Die 3 Schuhtrends im Herbst von Vagabond in 3 ways to wear“

Das Model Marja gefällt mir ganz gut, gibts jetzt ja auch bei Zara, aber ich finde der Fuß sieht dadurch so lang aus und gerade wenn man so klein ist wie ich, bin ich mir nie sicher wie man das stylen soll

Hm, das Beste an den Schuhen sind ehrlich gesagt Deine Outfits. Vor allem bei den Plateau-Brogues: gruselige Stampfschuhe, Deine Klamotten darüber aber super! Die langen Stiefel sind, wie Du beschreibst, echt schwer zu kombinieren, und selbst in Deiner Kombination sieht das irgendwie… nicht so gut aus. Hm. Und die Acne-Jensen-Kopie-Chelsea Boots hast Du ja sowieso schon im Original..

Ich bin auch für die Chelsea Boots und liebe den Mantel dazu. Die langen Stiefel gehen irgendwie gar nicht, das sieht immer irgendwie ein bisschen aus dem Zeitgeist verabschiedet aus. Nichtsdestotrotz sind die Outfits schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.