Der weisse Blazer: Sportlich und elegant!

Wer findet die Fehler in den oberen Fotos? Und wann funktioniert eigentlich ein weisser Blazer? Habe ich mich schon oft gefragt, über die Jahre 1,2 Modelle besessen und bin doch nie hundertprozentig überzeugt gewesen. Jetzt weiss ich, woran es lag: Am perfekten Schnitt! Mein neues Modell von Theory (gerade im Sale bei Fashion ID!) ist

Wer findet die Fehler in den oberen Fotos? Und wann funktioniert eigentlich ein weisser Blazer? Habe ich mich schon oft gefragt, über die Jahre 1,2 Modelle besessen und bin doch nie hundertprozentig überzeugt gewesen. Jetzt weiss ich, woran es lag: Am perfekten Schnitt! Mein neues Modell von Theory (gerade im Sale bei Fashion ID!) ist ideal, weil es kragenlos ist und offen getragen wird. Keine lästigen Knöpfe, ein lockerer Schnitt und doch elegant.

Und wie kombinieren? Ich habe mich mal an der passenden Theory-Bluse zur schlichten Topshop-Jeans probiert. Konnte mich dann aber nicht für’s Schuhwerk entscheiden…

Also gibt es beides:

Einmal eher Business-mäßig mit Zara-Sandalen, Céline-Tasche und der Bluse in die Hose gesteckt, einmal Bluse raus zu Nike Wmns Air Max Thea (hier mit pinker Sohle).

Ich mag beides, weil es jeweils anders eingesetzt werden kann. Was gefällt euch besser?

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (20) anzeigen

20 Antworten auf „Der weisse Blazer: Sportlich und elegant!“

Mein Favorit ist der Business-Look, supersüße Schuhe und dass die Bluse in die Hose gesteckt wurde, betont den schönen Blazer noch einmal etwas besser.

sieht toll aus, beides – meinem Geschmack entsprechen die Sandalen aber mehr, deshalb gefällt mir das besser 🙂

Wenn ich mir die Fotos so anschaue muss ich auch nach dem dritten Mal feststellen:

-Der Sitz des Blazers ist perfekt

-Die Hose ist mit den Cuts im Knie dazu- lässig perfekt

-beide Schuhe dazu sind für sich sehr schön udn zum Outfit perfekt.

-Die Bluse – wie angegossen, die Kombi, nichts zu mäkeln.

-Der Neon-BH, das Armband, der Nagellack, der Lipppenstift — matchy matchy!

-Die glatten Haare dazu, PERFEKT!

-Die Fotos, der HIntergrund mit der grünen Tür inkl. Tiefenschärfe –

–> nothing to edit- simply perfect.

Liebe Jessie, die Sneaker sind ein Traum. Dein Blog sowieso – Schande über mich, dass ich ihn erst jetzt zu meiner Leseliste hinzugefügt habe 😉 Herzliche Grüße!! Annie

Der Blazer ist ein Traum, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann,
wie ich damit auch nur eine h Alltag überstehen sollte, ohne ihn
einzusauen (Berliner U-Bahn, S-Bahn, Bus…u name it).

Das
reingesteckte Hemd macht eine viel schönere Silhouette, aber Schlitz in
der Hose passt dann m.E. nicht und Deine Liebe zu Plateaschuhen dieser
Art bleibt mir seit Jahr und Tag verborgen 😉

Heißer Tipp für Theory ist übrigens TKMaxx. In Köln, Belrin und Dresden in den letzten zwei Wochen tolle Funde gemacht, da der TK-Einkauf wohl gerade bei Theory shoppen war.

Ich
frag mich nur…Vielleicht könntest Du auch mal wieder was anderes als
diesen Neon-BH kombinieren oder hast Du alles andere schon ausgemistet, hehe.

schöne schuhe würden deine outfits perfekt machen. und es gibt auch schöne flache bis mittelhohe schuhe…

Ich finde die Kombi super. Mir persönlich gefallen die Sandalen von Zara super gut. Von wann sind die denn? Letzte Saison? Ich finde sie nämlich leider nicht im Zara-Store. Dabei wäre das endlich mal ein erschwingliches Teil gewesen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.