Der große Journelles Wedding Guide: Was trage ich als Hochzeitsgast? – Teil 2

Weiter geht’s mit unserem Wedding Guide! Nachdem wir euch in Teil 1 die schönsten Kleider für Hochzeitsgäste vorgestellt haben, fehlen jetzt noch die passenden Begleiter. Und zwar solche, die uns auf der Hochzeit der besten Freundin oder Schwester super aussehen lassen, aber nicht komplett das Konto leerräumen. Die Einladung zu einer Hochzeit könnte ein Anlass

Weiter geht’s mit unserem Wedding Guide! Nachdem wir euch in Teil 1 die schönsten Kleider für Hochzeitsgäste vorgestellt haben, fehlen jetzt noch die passenden Begleiter.

Und zwar solche, die uns auf der Hochzeit der besten Freundin oder Schwester super aussehen lassen, aber nicht komplett das Konto leerräumen.

Die Einladung zu einer Hochzeit könnte ein Anlass sein, das erste Mal in eine Clutch zu investieren. Große Umhängetaschen lassen jedes Kleid in den Hintergrund rücken und Schulterriemen verdecken hübsche Ausschnitte oder Trägerdetails. Eine Clutch liegt dagegen elegant in der Hand und findet sowohl auf der Kirchenbank als auch auf dem Tisch einen Platz.

In Sachen Schuhe sollte man, wie in Teil 1 bereits erwähnt, nicht zu hoch hinaus wollen. Oft finden Empfänge auf Rasenflächen statt, die man mit Stilettos löchert oder in der Wiese versinkt. Spätestens beim Tanzen tun hohe Schuhe weh und sollten durch ein Paar Ballerinas oder Turnschuhe ersetzt werden. Ich persönlich stand schon in Abendkleid und Nike Air auf der Tanzfläche!

Fehlen noch die Accessoires für die Haare. Flechtfrisuren (schaut euch mal Jessies Frisur für ihren 30. Geburtstag an!) und frische Blüten sehen meiner Meinung nach am schönsten aus, verwelken aber an heißen Sommertagen schnell. Dann lieber eine goldene Klammer:

In Sachen Kopfbedeckung – und überhaupt jeder Art von Hochzeitsmode und Accessoires – möchte ich euch das französische Label Rime Arodaky empfehlen. Im Onlineshop findet man nicht nur als Braut jede Menge schöne Dinge, sondern auch als Brautjungfer oder Gast, wie zum Beispiel den „Cristina“-Hut mit Pom Poms aus dem Header.

Foto: Rime Arodaky
Foto: Rime Arodaky
Foto: Rime Arodaky
Foto: Rime Arodaky

Fehlt nur noch: Bling Bling! Die schönsten Schmuckstücke seht ihr hier:

(Fotos im Header: Rime Arodaky)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „Der große Journelles Wedding Guide: Was trage ich als Hochzeitsgast? – Teil 2“

Wunderschöne Sachen, mir gefällt praktisch alles.
Nur die Formulierung „Accessoires, die das Konto nicht komplett leer räumen“ fand ich angesichts der bestickten Ballerinas für 650 Euro nicht so ganz treffend (jedenfalls aus Normalverdiener-Sicht).
Andererseits waren die auch das einzige, bei dem ich geschaut habe, was sie kosten, vielleicht sind ja auch günstigere Sachen dabei.

Schöne Zusammenstellung, die Sachen sind schick, feminin, romantisch und tragbar! Für Schmuck-Gurus

Wie schade, dass dises Jahr noch keine Hochzeit ansteht. Wunderschöne Auswahl. Aber kann man ja auch ohne Hochzeit anziehen, ne?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.