Der 5 Minuten Everyday-Look in 7 Schritten

Seit Jahren hat sich bei mir eine feste Routine in Sachen Alltags-Make-up eingeschlichen. Auch wenn ich die Marken alle paar Wochen wechsle, verwende ich im Grunde immer die gleichen Produkte und weiß mittlerweile gut, was ich für einen schnellen Look brauche. Das Zeitfenster: fünf Minuten.

Das reicht völlig aus, um im Alltag frisch auszusehen. Wer Zeit hat, kann seine Features natürlich weiter ausbauen und sich z.B. Augen oder Mund intensiver widmen. Für Job oder Freizeit kann ich euch folgenden unkomplizierten Look empfehlen, für den man nicht mal einen Pinsel braucht.

Wenn es schnell gehen muss, verzichte ich auf Bronzer, Konturpuder, Highlighter und Eyeliner. Für diese Produkte brauche ich Zeit beim Auftragen, sonst sieht es schnell ungekonnt aus, finde ich. Mir sind gut hergerichtete Augenbrauen und perfekt getuschte Wimpern einfach wichtiger. Ich schwöre schon lange auf meine sieben Steps, die mich auch um 6 Uhr morgens binnen weniger Minuten munter aussehen lassen:

Step 1 – Lippenpflege

Ich trage viel Lippenstift, muss daher immer auf Lippenpflege achten. Erstens trocknen viele Lippenstifte die Lippen aus und zweitens sieht kräftige Farbe nur auf gepflegten Lippen toll aus. Mein absoluter Liebling: Das Töpfchen Doudoune von Erborian. Klebt nicht, duftet angenehm und pflegt meinen Mund. Trage ich immer direkt nach der Gesichtspflege auf, so hat der Balsam etwas Zeit zum Einwirken.

Step 2 – Base

Seit Monaten schwöre ich auf die DD Creme von Nuxe. Die Base lässt sich spielend leicht mit dem Finger auftragen und verschönert den Teint in wenigen Sekunden. Das Finish ist nicht matt, sondern super natürlich, leicht glowy und trotzdem genügend deckend. Ich mag, wie frisch man damit aussieht und dass es eine echte Alternative zu stark deckenden Make-ups ist.

5 Minuten Make-up / Journelles 5 Minuten Make-up / Journelles

Step 3 – Korrigieren

Schatten um die Augen korrigiere ich mit dem Terrybly Densiliss Concealer von By Terry. Hellt die Augenpartie auf und deckt Augenringe leicht ab. Unbedingt die Schatten rechts und links neben den Augen kaschieren, dann sieht man sofort frischer aus. Den Concealer habe ich immer in der Tasche, um meinen Teint tagsüber aufzufrischen – funktioniert nämlich auch dort super, wo die Foundation nach ein paar Stunden ein wenig nachlässt.

Step 4 – Frische

Wenn es schnell gehen muss verwende ich immer Cremerouge, das ich direkt mit den Fingern auf die Foundation gebe. Tipp: Mit dem Ringfinger auftupfen und mit dem sauberen Mittelfinger verblenden. Weniger ist mehr – nachlegen kann man immer noch. Tolle Cremeblush kommen von Kjaer Weis, Becca und UNE Natural Beauty. Mein Liebling von Liz Earle in der Nuance „Rose“, hat eine super Farbe, einen natürlichen Effekt und eine tolle Haltbarkeit.

5 Minuten Make-up / Journelles 5 Minuten Make-up / Journelles

Step 5 – Augenbrauen

Gepflegte und zart betonte Augenbrauen rahmen das Gesicht ein und verleihen dem Blick Stärke und Offenheit. Ich verwende hier sehr viele unterschiedliche Produkte – für den Journelles-Look wähle ich den Eyebrow Pencil von Catrice (zum Ausmalen und Auffüllen) und das Augenbrauengel von bbrowbar zum Fixieren. Dieses Gel macht die Härchen nicht hart, sondern hält sie den ganzen Tag sanft im Zaum und funktioniert bei vollen Augenbrauen auch ohne Stift, da es eine leichte Tönung besitzt.

Step 6 – Mascara

Ob Drogeriemascara oder Luxus-Variante – ohne Wimperntusche gehe ich nicht aus dem Haus. Neben Schwarz trage ich momentan gerne bunte Mascara, die auf dem Auge gar nicht nach Karneval aussieht, sondern nur die Augenfarbe intensiviert. Wie zum Beispiel „Infernale“ von Horst Kirchberger, die am Bürstchen zwischen Bordeaux, Lila und Ochsenblutrot changiert und die Augen leuchten lässt. Mega Volumen und wunderschöne lange, getrennte Wimpern – eine super Entdeckung in 2015!

Step 7 – Lippenfarbe

Rote Lippen passen (bei mir) jeden Tag. Wenn mir nicht danach ist, greife ich gerne zu „My Lips But Better Farben“: Rosenholztöne, die ganz natürlich wirken und auch ohne Spiegel aufzutragen sind – wie z.B. der Lippenstift Rose de Ville von Lancôme, den ich in Paris gekauft habe. Tipp: Wer Farbe mag, aber akkurate Lippen im Alltag too much findet, kann die Farbe einfach mit den Fingern auftupfen. Super geeignet für diesen unangestrengten Look sind die Rouge Coco Lippenstifte von Chanel mit leichter Deckkraft. Mein Favorit: No. 440 „Arthur“, ein sexy Rot-Orange, das ich mal mehr, mal weniger intensiv auftrage.

5 Minuten Make-up / Journelles 5 Minuten Make-up / Journelles

Extra-Tipp

Das Midnight Recovery Oil von Kiehl’s verwende ich eigentlich nur abends. Manu Koop, freie Make-up-Artistin aus Berlin, hat mir aber mal in einem Interview auf meinem Blog verraten, dass sie es auch tagsüber für einen Superglow verwendet. Einfach nach der Reinigung anstatt einer Tagespflege verwenden, ein paar Minuten einziehen lassen und wie gewohnt das Make-up auftragen. Nicht zu empfehlen bei pudrigen Foundations und Mineral-Make-up, aber super klasse bei BB Creams und flüssigen Foundations.

Wer gerne Eyeliner oder Lidschatten trägt, muss unbedingt mal den Lidschattenprimer von Urban Decay ausprobieren, den bestimmt schon viele von euch kennen. Ein absolutes Must-have Produkt, das die Farbe im Alltag da hält wo sie hin soll: Auf dem Augenlid. Und zwar den ganzen Tag lang.

Kommentare

  1. Ist bei mir ähnlich – ich habe auch eine Kurzzeit-Schminkroutine, die ich im Prinzip nie verändere. Der einzige Haken bei mir ist der Lippenstift und da schließt sich auch gleich meine Frage an: Hast du schon mal gehört, dass jemand gegen so ziemlich alle Lippenstifte allergisch ist? Allmählich habe ich nämlich den Verdacht, dass das bei mir so ist. Egal, welche Marke (auch Naturkosmetik) ich benutze: Ich bekomme IMMER entzündete, eingerissene Mundwinkel einen Tag nach Benutzung von Lippenstift, oft gefolgt von Herpesbläschen (bäh!). Auch bei nagelneuen Lippenstiften, wo z. B. noch keine Herpesviren dran sein können (war natürlich mein erster Verdacht: wiederholte Selbstansteckung). Meine Lippenränder fransen dann auch immer so aus. Nun denke ich allmählich, dass ich einfach gegen Lippenstift allergisch bin. Aber kann das echt so sein? Ohne Lippenstift ist alles gut – keine entzündeten Mundwinkel, keine sich schälenden Lippenränder …

    • Liebe Mimi, warst Du schon beim Dermatologen? Der kann Dir bestimmt helfen oder sogar eine eventuelle bakterielle Infektion ausschließen. Ich bin mir sicher, dass Du nicht die erste mit diesem Problem bist!

  2. Ich habe das Problem auch und nutze nur die Chubbysticks von Clinique, die wie dicke Buntstifte sind. Richtig gut vertrage ich diese allerdings auch nicht, sie trocknen die Lippen aus. Aber immerhin gibt’s kein Herpes und keine eingerissenen Mundwinkel.

  3. Klasse Tipp mit dem Kiehls Recovery Oil! Das hab ich selber zuhause, bei nächster Gelegenheit werd ich gleich mal gucken, ob da was dran ist 😉

    Liebe Grüße
    Ina

  4. Ich kann dir nur zustimmen. Bei mir läuft es ungefähr genauso ab. Zum Glück, jetzt hab ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, dass ich vielleicht zu wenig mache.

    LG, Steffi

  5. Bei mir sieht es ganz genauso aus, nur das ich täglich Eyeliner verwende, auf dem Lid sowie am unteren Wimpernkranz, einfach um das Auge ein bisschen zu Rahmen.
    Die Creme von Nuxe klingt super, werde ich mir mal genauer ansehen!
    Lg Jenny

    • In der hellsten Farbe LIGHT, die aber für ganz helle, wirklich sehr blasse Hauttypen ein wenig zu dunkel sein könnte. Momentan passt es perfekt bei mir 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein