Comfy Trackpants im JOURlook

Die schrecklichste Hose in meinem Kleiderschrank – laut meinem Mann? Wurde gerade abgelöst. Er hasst meine Stella McCartney Joggingbuxe (meine allerallerliebste!), aber noch mehr wird derzeit diese Zara-Hose gedisst. Sähe vom Schnitt und mit dem Streifen an der Seite aus wie eine Schnellf***hose (pardon, sic!) aus den 90ern. Banause. Das hält mich natürlich erst recht nicht davon ab,

Die schrecklichste Hose in meinem Kleiderschrank – laut meinem Mann? Wurde gerade abgelöst. Er hasst meine Stella McCartney Joggingbuxe (meine allerallerliebste!), aber noch mehr wird derzeit diese Zara-Hose gedisst. Sähe vom Schnitt und mit dem Streifen an der Seite aus wie eine Schnellf***hose (pardon, sic!) aus den 90ern. Banause. Das hält mich natürlich erst recht nicht davon ab, die Hose nicht mehr zu tragen – das Auge gewöhnt sich schliesslich an alles.

Ich habe den Sale-Fund frisch vom Kürzen aus der Änderungsschneiderrei abgeholt und direkt ausgeführt. Damit ihr sportlicher Tracksuit-Look ein wenig gebrochen wird, kommt ein Blazer drüber.

Blazer: Isabel Marant für H&M, Rolli Zara ausm Sale (hier so ähnlich), Céline Trio Bag, Sonnenbrille Le Specs (hier so ähnlich), Schuhe adidas Stan Smith.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (28) anzeigen

28 Antworten auf „Comfy Trackpants im JOURlook“

Ha, die Hose hatte ich auch im Sale in der Hand, aber leider war ein Saum aufgerissen, deshalb blieb sie dann doch hängen. Sehr schade, ich find sie nämlich spitze!

Zu deinen Haaren, liebe Jessi: Der Schnitt ist super und steht dir viel besser als die langen Haare vorher. Aber mit der Farbe kann ich mich einfach nicht anfreunden. Sie erinnert mich viel zu sehr an einen Färbeunfall vor ein paar Jahren, als ich meine hellbraunen Haare nur ein wenig verstärken wollte und es dann gaaanz dunkel wurde und ich aussah wie Schneewittchen. Du hast ja Sommersprossen und etwas hellere Haut, da würde dir ein Mittel- oder Hellbraun bestimmt viel besser stehen :-).

Bei mir ist es genau andersrum, mit der Farbe kann ich mich anfreunden (hatte ich auch vorher schon), aber mit dem verhunzten Schnitt ganz und gar nicht!

verhunzter haarschnitt? färbeunfall?
sind wir hier in den teenagerjahren oder dachtet ihr euch: „wenn ihr mann sie schon disst, machen wir hier gleich mal weiter!“????
wie ginge es euch mit solchen kommentaren? nicht nett, oder?
meinung ja, aber bitte sachlich konstruktiver. kindergarten!

ich dagegen finde schnitt und farbe sehr passend und schön, habe meine meinung als stille leserin aber sonst immer für mich behalten, aber bei solchen kommentaren nicht mehr. da kommt einem jahr der kaffee wieder hoch.

wenn ich schon mal dabei bin:
der bruch mit dem blazer finde ich sehr stimmig und schafft eine schöne silhouette. toll auch, dass es kein gewöhnliches outfit ist und dennoch nicht verkleidet wirkt.
lg, julia.

haha, naja der kommentar mit dem verhunzten schnitt kam ja von Jessie selber? vielleicht erstmal augen auf, bevor du so lospolterst. das verdirbt mir die laune.

huch! da muss ich mich dann wirklich entschuldigen. war noch sehr früh! ich nehme das natürlich wieder zurück! ….kann ja jedem mal passieren. dachte nur: „nein, nicht schon wieder motzige menschen“. 😉

Mich überrascht der Ton hier auch immer wieder. Ich finde Offenheit ja grundsätzlich erfrischend. Aber manche von euch möchte ich im “echten Leben” lieber nicht kennen.

Julia, fyi:

a) Färbeunfall war auf mich bezogen. Meine Kritik war keineswegs destruktiv.

b) „verhunzt“ sind die Worte der Admin.

Ich muss gestehen, mir hast du mit längeren Haaren auch besser gefallen.
Nichtsdestotrotz bist du immer hübsch, Haare hin oder her ; )

ich finde es so viel besser, ehrlich gesagt. deine haare waren doch recht ungesund an den enden, ich glaube das kennt jeder mit langen haaren.

Ich finde die Hosen in dieser Kombination sehr edel.
Die Frisur steht dir ebenfalls sehr gut, in Farbe und Schnitt. Den Haaren hat der Schnitt sicher sehr gut getan, sehen gesund aus. Außerdem Haare wachsen wieder … und Farbe verändert sich auch mit der Zeit…

Liebe Jessie,
ich finde dein Outfit super, vom Rollkragen, über die Hose bis hin zu den Schuhen.
Und zu den Kommentaren davor: Ich finde deinen Haarschnitt toll und deine Haarfarbe. Es gibt doch eindeutig schlimmeres, als Schneewittchen bezeichnet zu werden oder? 😉 Also mach dir nichts draus, du sieht super aus!

Liebe Jessi,
ich mag dein Outfit aus den Sneakern (erinnern mich an die guten alten Adidas-Superstar Sneaker) und der lässigen Hose, es steht dir echt gut. Leider gefällt den Männern dieser nicht so figubetonte Schlabberlook meistens eher weniger 🙂 Aber man muss trotzdem zu seinen Lieblingen stehen!

Zu deinen Haaren: Ich liebe liebe liebe sie!! Sowohl die Farbe (für den Winter super) als auch der etwas kürzere Schnitt stehen dir viel besser und schmeicheln deinem Gesicht so sehr. Bitte beibehalten!
Gewöhn dich dran, es lohnt sich wirklich :))

Ich find das Outfit ziemlich genial – wenn auch ungewohnt. Ich wollte mir eine ganz ähnliche Hose vor kurzem auch kaufen, war dann aber doch unschlüssig, ob sie nicht doch zu einem weiteren Schrankhüter wird..Aber so in der Kombination – perfekt! 🙂

Liebe Grüße
Ina

http://www.ina-nuvo.com

Ich finde die Hose super an dir. Zusammen mit dem Rolli hat das Ganze zwar eine schwere 90er-Spice-Girls-Anmutung, aber trotzdem: Ist süß und steht dir.
Und zu deinen Haaren: Nix verhunzt, Jessie. Sieht absoulut umwerfend aus!!! Viel schöner als davor, richtig sophisticated und bezaubernd und … shall I go on? 😀

Die Stella Buxe liebe ich sehr an Dir. Ein absolutes Träumchen. Diese Hose erinnert mich leider auch an die modisch manchmal etwas fragwürdigen 90er. Also eher nicht mein Ding, obwohl die edle Kombi dazu super ist.

P.S. Machst Du eigentlich mal wieder die Kategorie „3 ways to wear“ auf? Fand ich immer toll. Da würde sich die Hose bspw. super anbieten.

hi jessie, ich finde auch, die haare sehen gesünder aus, weil die fransigen spitzen geschnitten wurden. allerdings wirkt der schnitt auf mich auch etwas zu „normal“, irgendwie zu klassisch, nicht so hundertprozentig dein stil. kann man die haare so auch mit mittelscheitel tragen ?

Oh je, Jessie, was ist das hier bloß für eine fishing for compliment Plattform? Dieses ewige Kommentieren und nach Aufmerksamkeit und positivem Feedback haschen, ganz, ganz, ganz schlimm. Kleiner Tipp zur Änderung: verkneif dir doch einfach deinen Text dazu, wen interessiert die Meinung deines Mannes oder sonst was…ich würde unter den Bildern lediglich nur die Labels erwähnen, mit Verlinkung zu den Onlineshops und fertig. Du bist doch kein 15 jähriger Teenager mehr der diese Schmeichelein derart nötig hat!

ja, ich wundere mich auch über diese übertrieben positiven Kommentare : Fast alles ist super , traumhaft , bezaubernd , ganz ganz toll …Bei Kritik wird dann oft sehr aggressiv geschossen und die Neidkarte gezogen . Das erscheint mir sehr unglaubwürdig : Wer alles toll findet , der findet nichts toll !!
In diesem Sinne…

Hey – wenn es dich nicht interessiert – einfach nicht lesen – na, wie wärs damit? 😉
Jessie kann schreiben, was sie möchte – und sie fand den Kommentar ihres Mannes bestimmt lustig und beschloss, das mit uns zu teilen – also entspann dich…
lg

Sehr, sehr coole Hose. Irgendwie finde ich den Blazer aber zu lang, wobei das nicht dramatisch auffällt. Und wenn, dann wahrscheinlich auch nur mir.

Wenn sich manche der Damen im richtigen Leben treffen würden wäre das sicher lustig. Keine würde jemand gleich solche Äußerungen um die Ohren hauen. Sind wir nur froh, dass das Netz das manchen ermöglicht. Höflichkeit und Anstand ab und an mal wegzulassen 😀 Man kennt sich ja nicht persönlich oder ;)?

Also, ich finde den Look cool. Ich würde ihn nicht tragen, weil ich nicht so mutig bin mit außergewöhnlichen Kombinationen auf die Straße zu gehen, aber dir steht es und kommt auch nicht komisch rüber. Man merkt, dass du Ahnung von Mode hast und nicht umsonst so erfolgreiche Modebloggerin bist 😉
Und übrigens – deine Haare sehen toll aus und die Farbe steht dir. Daumen hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.