Comeback des Jahres: John Galliano zeigt seine 1. Show für Maison Martin Margiela Artisanal 2015

#MargielaMonday – obwohl die Modenschau ein eigenes Hashtag hatte, waren Handyfotos bei dem Debüt von John Galliano für Maison Martin Margiela streng verboten. Aber keiner hielt sich daran, selbst Alexandra Shulmann, die Chefredakteurin der britischen Vogue, veröffentlichte Runway-Bilder auf ihrem Instagram-Account.

Immerhin war im Vorfeld nicht weniger als von dem „Mode-Moment 2015“ (style.com) die Rede. Sogar SPIEGEL Online war das offizielle Comback von John Galliano einen Vorbericht wert.

Nach seinem Debüt für Maison Martin Margiela am Rande der Menswear London Fashion Week ist man sich nun einig: John Galliano ist zurück – wir sind, was die Klamotten anbelangt, da eher skeptisch.

Galliano returns to the catwalk in a carefully calibrated show for Martin Margiela

A photo posted by Alexandra Shulman (@alexandravogue) on

 

Denn der erste Eindruck war erst einmal: Huch! Der Brite zeigte für unseren Geschmack doch recht merkwürdige Kostüme, die an die Abschlußkollektion so mancher Mode-Uni erinnern. Aber immerhin bedeutet artisanal „handwerklich“ und so bewertet die internationale Modeszene die Kollektion durchaus positiv: „Galliano ist wiedergeboren“ (POP Magazine) oder „Bravo, Mister Galliano“ (Bryan Boy). In der Front Row saßen zudem Kollegen wie Alber Elbaz von Lanvin und Nicola Formichetti, um zu sehen, was es mit der „neuen Ära“ denn nun auf sich hat.

Final exit. To the tune of „Heh Big Spender“ Galliano is REBORN @maisonmargiela

Ein von POP Magazine (@thepopmag) gepostetes Foto am

Zur Erinnerung: Nach einem verbalen Ausfall in seinem Pariser Stammcafé verlor John Galliano 2011 seinen Job als Kreativchef von Dior und verabschiedete sich nach der Gerichtsverhandlung in eine Entzugsklinik, um seine Drogen- und Alkohol-Sucht in den Griff zu bekommen. Seitdem war es still um den Designer. Hin und wieder kamen Comeback-Gerüchte auf, zum Beispiel als er 2013 ein paar Wochen im Atelier von Oscar de la Renta aushalf. Seit Oktober 2014 hat der Brite den Posten des Kreativdirektors bei dem Avantgarde-Label Maison Martin Margiela inne – zu verdanken hat er das Labelbesitzer Renzo Rosso (ihm gehören außerdem Diesel, Viktor & Rolf und Marni) der ihn als „unbestritten eines der größten Talente aller Zeiten“ bezeichnet.

Interessant ist diese Besetzung nicht nur wegen der Vorgeschichte John Gallianos, sondern weil Martin Margiela selbst immer anonym bleiben wollte. Und so zeigte sich John Galliano nach der Show in London auch nicht wie früher in einem flamboyanten Fantasie-Outfit, sondern in einem weißen Kittel. Der neue Galliano ist ruhiger geworden – dafür spricht auch der Termin. Immerhin hätte das Debüt auch Ende Januar im Rahmen der Pariser Haute Couture Woche stattfinden können.

Red on the runway at #JohnGalliano’s debut for #MaisonMargiela #couture. ???? ???????????? WWD (@wwd)

 

Die Frage am Montag war vielleicht gar nicht, ob John Galliano eine gute Kollektion abliefern würde, sondern vielmehr, ob die Welt ihm antisemitische und rassistische Äußerungen wie „Ich liebe Hitler“ wirklich verziehen hat. (Lest dazu auch unseren Gesprächsstoff: John Gallianos Rückkehr in die Modewelt – Hat der Designer eine zweite Chance verdient?)

Zumindest hat er prominente Fürsprecher: Neben Kate Moss zählt Anna Wintour zu seinen treuen Fans und trug bei den British Fashion Awards als erste einen „Margiela by John Galliano“-Entwürfe auf dem roten Teppich.

Wenn man jetzt die ersten Reaktionen auf instagram liest, dann wird eines sofort klar: John Galliano bekommt eine zweite Chance – jetzt muss es nur was draus machen. Weitere Bilder vom Laufsteg gibt es hier!

The Finale #MargielaMonday #Margiela

Film zamieszczony przez u?ytkownika The Business of Fashion (@bof)

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein