Closet Diary mit Tina Ateljevic von goalgirls

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Tina hat schon überall auf der Welt gelebt. Momentan nennt sie Berlin ihr Zuhause, wo sie für die Multi Brand-Agentur goalgirls arbeitet. Neben ihrem Job ist Tina ein begeisterter Wellness-Fan – sie liebt es, sich durch Bewegung, Tanz und Musik auszudrücken und nutzt jede freie Minute, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Darüber hinaus engagiert sie sich sehr im Bereich regenerative Landwirtschaft und Kunst, unter anderem im Rahmen des Projekts Terra Merra aus ihrem Heimatland Kroatien.

Ihr Stil, so sagt sie, hat sich mit der Zeit entwickelt. Ihr größtes Vorbild: „Meine Mama! In den 90er-Jahren besaß sie eine Modelagentur und ich habe ihr oft bei der Arbeit zugesehen. Ich denke, das hat mich unterbewusst sehr beeinflusst.“ Heutzutage liebt Tina einfache, aber raffinierte Silhouetten und aufregende Farbkombinationen. „Und ja, ich liebe die 90er, wenn es um Mode geht“, sagt sie. „Da ich so viel umgezogen bin, besitze ich nur wenig Kleidung. Es ist einfach praktischer.“ Die Hälfte ihres Kleiderschranks besteht zudem aus Vintage Pieces, Geschenken und Liebhaberstücken, die sie geerbt hat. Wir sind gespannt uns freuen uns wie Bolle, euch Tina im Closet Diary vorstellen zu dürfen. Die Fotos dazu sind übrigens im APTM entstanden.

 

Tina Ateljevic (@tina.orange_) auf Instagram:

MONTAG

Ein Montag ohne femistisches T-Shirt? Gibt es nicht! Ich habe dieses hier bei einer Ausstellung im CCCP in Barcelona im Januar gekauft. Normalerweise trage ich Sneakers. Wenn ich mich jedoch weiblicher fühlen will, greife ich zu Plateau-Schuhen. Seitdem wir in unser neues Büro gezogen sind gebe ich mir weitaus mehr Mühe, was meine Outfits betrifft, um dem wunderschönen Interieur irgendwie gerecht zu werden.

Blazer: Vintage Missoni (ähnlich hier), T-shirt: Merchandise-Produkt (ähnlich hier), Jeans: Vintage D&G (ähnlich hier), Schuhe: Vagabond (ähnlich hier)

DIENSTAG

Jeder braucht einen schönen Power-Anzug im Kleiderschrank, nicht wahr? Ich übertreibe hier ein bisschen mit meinem Outfit, zumal ein Top unter meinem Blazer fehlt. Ich liebe Oversized-Schnitte! Bei Goal Girls abrieten wir mit Brands zusammen, an die wir glauben. Die Hose ist von meinem neuen „Body Positive“-Label namens TONI CORE. Der Schnitt gefällt mir sehr gut ebenso wie die Tatsache, dass das Bündchen sich nach Bedarf weiten oder enger machen lässt.

Blazer: Vintage (ähnlich hier), Hose: TONI CORE (ähnlich hier), Sneakers: Adidas, Ohrringe: Handgemacht (ähnlich hier)

MITTWOCH

Meistens verbringe ich meinen ganzen Tag damit, Leute zu treffen und in Meetings zu sitzen. Deshalb brauche ich Outfits, die sowohl im Büro als auch für ein Feierabend-Event oder Dinner funktionieren. Meine Lösung: Kleider zu Sneakers! Ich liebe diesen 90er-Look, den ich in meinem Lieblings-Vintageshop Juno Juno gefunden habe.

Blazer: & Other Stories (ähnlich hier), Kleid: Vintage (ähnlich hier), Ohrringe: handgemacht (ähnlich hier), Sneakers: Adidas

DONNERSTAG

Bald ist Wochenende, und das will gefeiert werden! Ich trage deshalb ein Sommerkleid (im Herbst!). Mir gefällt der grüne Farbton, weil ich finde, dass er an grauen Tagen gute Laune verbreitet. Die meisten Menschen tragen in Berlin Schwarz, ich bevorzuge jedoch bunte Farben. Meine Kolleginnen werden sicherlich wieder Augen machen, wenn sie mein Outfit sehen.

Rollkragenpullover: von meiner Mama (ähnlich hier), Kleid: Zara (ähnlich hier), Sneakers: Adidas

FREITAG

Endlich Freitag! Zugegeben, dieser Look mag für die meisten Büros nach ein wenig „too much“ aussehen. Bei goalgirls, wo ich mich tagtäglich zwischen Fotoshootings und Events bewege, ist das anders. Ich bin stolz auf meinen Körper und zeige das auch gerne. Meine Beine mag ich besonders gerne – danke, Mama! Auch ohne Lockdown bin ich normalerweise nicht der Typ, um am Freitagabend auszugehen. Meistens bin ich zu müde und schaue stattdessen lieber gemütlich eine Serie im Bett.

Blazer: Vintage (ähnlich hier), Body: Zara (ähnlich hier), Ohrringe: & Other Stories (ähnlich hier), Shorts: Monki (ähnlich hier), Stiefel: Vagabond (ähnlich hier)

SAMSTAG

Ich liebe meinen Job, aber trotzdem freue ich mich jede Woche auf den Samstag. Oft mache ich etwas mit meinen Freunden. Sofern möglich, gehen wir zum Beispiel in Kreuzberg brunchen und machen danach einen Spaziergang, erkunden Ausstellungen oder quatschen einfach.

T-Shirt: Merchandise-Produkt von Edition F (ähnlich hier), Hose: Miranda Makanoff x Desigual (ähnlich hier), Schuhe: Vintage (ähnlich hier)

SONNTAG

Ganz ehrlich? Am Sonntag laufe ich meistens so herum – bequem und sportlich! Nach einer langen Arbeitswoche nehme ich mir die Zeit für mich. Ich schlafe lange und mache Sport (ich liebe Tanz-Workshops!), um den Stress der Woche abzubauen. Alternativ gehe ich für einen Spaziergang nach draußen – Berlin hat so viele wunderbare grüne Ecken!

Hoodie: Highsnobiety (ähnlich hier), Hose: Adidas, Sport-BH. Nike (ähnlich hier)

Text von Tina Ateljevic

Bilder von CALLMEANKA via Tina Ateljevic

Übersetzung von Katharina Hogenkamp

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein