Closet Diary mit Katrin Schneider, Head of Marketing und PR bei Liebeskind Berlin

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Happy Monday! Im heutigen Closet Diary entführt euch die liebe Katrin in ihren Kleiderschrank. Sie arbeitet als Head of Marketing & PR beim Berliner Taschenlabel LIEBESKIND BERLIN. Zuvor war sie bereits im gleichen Bereich für die Berliner Concept Mall BIKINI BERLIN tätig. Als Gründerin der Textwerkstatt Journalista hält sie zudem Vorträge zu Themen wie Content Creation oder Brand Communication.

Das Schöne an dem Tagebuch: Es ist v.Cor (=vor Corona) aufgenommen worden, daher wirkt der Einblick gerade so erfrischend – ein Leben ohne Einschränkungen war verdammt frei und so schön! Aber kommt ja alles wieder…

Ende letzten Jahres wurde die gebürtige Nürnbergerin 40 und sorgt mit ihren wunderbar naturgrauen Haaren dafür, dass man die Sorge vor der Grau schlicht vergessen kann! Mit Vintage- und Trendteilen  kreiert sie ihren unverkennbaren Stil. Schwarz ist ihre Lieblingsfarbe, akzentuiert mit eleganten roten Accessoires oder Lippen – Charisma und frankophile Eleganz in gleich sieben Outfits! Mit raffiniertem Layering oder einem auf links gedrehten Trenchcoat, der so das karierte Burberry-Futter nach außen trägt, entzückt Katrin mit frühlingshafter Übergangsmode. Voilà, hier kommen ihre sieben Tage, sieben Looks passend zum wechselhaften Aprilwetter!

 

Kartrin Schneider (@journalista_berlin) auf Instagram:

MONTAG

Puh, das Wochenende ging schon wieder viel zu schnell vorbei und ich liebe heute die Snooze-Taste meines Weckers besonders. Es muss einfach gehen – ich wähle meine „Uniform“ von meinem Lieblingslabel Totême: eine glänzende schwarze, weit geschnittene Wollhose mit einem klassischen schwarzen Rollkragenpulli, der ist schön Oversized und hat weit geschnittene Ärmel, einer der Gründe, warum ich den Brand so liebe.

Das Hosenmodell „Flair“ gab es zunächst nur als Jeans, für den Winter hat Totême nun eine Wollhose mit gleichem Cut draus gemacht. Perfekt dazu meine & Other Stories Python-Booties als kleine Eyecatcher.

Rollkragenpullover: Totême, Wollhose: Totême, Stiefel: & Other Stories (ähnlich hier)

DIENSTAG

Heute ist es wunderbar sonnig, aber der Berliner Wind weht wieder vom Feinsten, da wähle ich meinen persönlichen Schutzschild – meinen Vintage Burberry Trenchcoat, den ich mir Ende der Neunziger in London auf dem Camden Market gekauft habe und seitdem liebe. Als er nach einem Umzug mal kurzzeitig nicht zu finden war, bin ich fast durchgedreht (ich hatte ihn dann aber in meiner alten Wohnung einfach nur am Wandhaken im Schlafzimmer hängen lassen).

Man muss gefühlt hunderte dieser Vintage Trenchcoats anprobieren, bis man einen findet, der wirklich passt – wie für einen gemacht. Ich trage ihn manchmal auch als Kleid mit hochgekrämpelten Ärmeln – oder anders herum mit dem Burberry-Muster nach außen. Im Winter zusammen mit einem Vintage-Innenfutter von Burberry, das es u.a. bei Mankii Vintage in Berlin gibt. Dazu liebe ich meine Booties von Prada in Bordeauxrot. Meine Tasche ist das Modell „Grey“ von Liebeskind Berlin, die in ein paar Wochen erscheint.

Trenchcoat: Burberry Vintage (ähnlich hier), Boots: Prada, Tasche: Liebenskind Berlin (ähnliches Modell hier)

MITTWOCH

Heute wird ein langer Tag, denn nach der Arbeit geht es direkt zum Dinner mit meinen Girls ins MontRaw. Ich freue mich auf lange Gespräche, viel Crémant, lautes Lachen und leckere Gerichte zum Teilen. Weil ich vorher nicht mehr nachhause fahren möchte, um mich umzuziehen, trage ich direkt meine weiße A.W.A.K.E. Bluse – der Schnitt mit den weiten Ärmeln ist so schön sophisticated. Dazu gibt’s eine weiße Flair-Jeans von Totême, ich liebe es momentan „All White“ zu tragen – und meine geliebten Old Céline Ballerinas von Vestiaire Collective (da ich vorher Geschäftstermine habe die mit Absatz, sie sind trotzdem super bequem).

Das Armband ist Vintage von meiner Mama, der Ring ist mein Verlobungsring den mein Freund Christian in einer kleinen Goldschmiede anfertigen ließ – Kohlbecher in der Linienstraße. Ich mag Schmuckstücke, die in Handarbeit entstanden sind, man sollte das respektable Handwerk des Goldschmieds unterstützen und bekommt stets Unikate, jedes Teil ist ein Einzelstück.

Bluse: A.W.A.K.E (ähnlich hier), Jeans: Totême (ähnlich hier), Schmuck: Vintage (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Heute haben wir ein wundervolles Store Event in unserem Liebeskind Experience Store in der Neuen Schönhauser Straße in Berlin-Mitte. Ich habe Lust mich rauszuputzen, trotzdem muss es bequem sein, weil ich von Office zu Store hin- und herpendle. Da kommt mein langes dunkelblaues Wickelkleid von Joseph wie gerufen. Tagsüber trage ich einen dünnen Wollpullover von & Other Stories darunter, abends zum Event geht’s dann blanko weiter.

Meine „All Time Favorite“-Schuhe für solche langen und abwechslungsreichen Tage sind meine schwarzen Stiefeletten von Vagabond, die ich manchmal sogar im Sommer zu kurzen Kleidern trage. Ich kaufe sie mir immer wieder von Jahr zu Jahr nach. Heute trage ich zur Feier des Tages auch mal Ohrringe von Pernille Corydon aus dem Concept Store Studio 183 Berlin.

Kleid: Joseph (ähnlich hier), Wollpullover: & Other Stories (ähnlich hier), Stiefel: Vagabond, Ohrringe: Pernille Corydon (ähnlich hier)

FREITAG

Friday I’m in love, den Song von The Cure kennt wohl jeder und ich habe ihn schon Anfang der Neunziger mitgeträllert, als mir Berufsstress und die Freude übers Wochenende noch fremd waren. Ich hab einen sehr viel älteren Bruder der mir damals schon Indie-Musik von Depeche Mode, Talking Heads und Co. vorgespielt hat und das hat mich sehr geprägt. So trage ich trällernd einen Friday-Look: XXL-Sweater (entstanden in Kooperation von Damir Doma und dem Fashion Council Germany) und für einen femininen Touch keine Hose, sondern einen Rock dazu. Bodenlang und von Issey Miyake wird das zu einer tollen Spannung zwischen Eleganz und Lässigkeit. Die Schuhe mit dem hohen Absatz sind von & Other Stories. Als farbigen Eyecatcher hab ich meine bunte Clutch von Comme des Garçons dabei. Tipp: bei Uniqlo gibt es auch immer wieder XXL-Hoodies.

Sweater: Damir Doma (ähnlich hier), Rock: Issey Miyake (ähnlich hier), Schuhe: & Other Stories (ähnlich hier), Clutch: Comme des Garçons (ähnliches Modell hier)

SAMSTAG

Heute wird es französisch, um meine Sehnsucht zu meinem Lieblingsland zu stillen. Ich trage eine eng geschnittene Jeans von Weekday und einen figurbetonten Pulli, ich liebe hier besonders die Kreationen von Bella Freud, die stets eine Hommage an die legendäre Beat Generation der 60er Jahre sind. Heute wähle ich das Modell mit meinen beiden französischen Ikonen: Jane Birkin und Serge Gainsbourg. Dazu wieder meine „Katrin Schuhe“, die schwarzen spitzen Vagabond Stiefeletten und meine Old Céline „Trio Bag,“ weil ich nur das Nötigste brauche (ein bisschen Bargeld, meine Kreditkarte, roten Lippenstift à la française und mein Handy).

Tipp für Paris-Feeling in Berlin: bummeln in der Feinkostabteilung vom Galeries Lafayette und Austern mit Chablis naschen. Am Abend ins Les Valseuses – benannt nach dem französischen 70er-Jahre Artfilm mit Gérard Depardieu, Patrick Dewaere und Miou-Miou. Mein Freund und ich sind große Naturwein-Freunde und ziehen vielleicht auch noch weiter in die nahegelegene Vin Naturel Bar Dr. Maury.

Pullover: Bella Feud (ähnlich hier), Jeans: Weekday (ähnlich hier), Stiefel: Vagabond, Tasche: Old Céline Trio Bag

SONNTAG

Heute wird ausgeschlafen und dann geht es zum Brunch mit Freunden – weil ich Lust habe nicht ganz so casual zu gehen, es aber trotzdem bequem sein soll wähle ich einen Body des wundervollen Labels Phylyda. Hinter dem Brand steckt die liebe Lydia Maurer und sie entwickelt Bademoden für alle Figurentypen, die Teile sind flexibel miteinander kombinierbar, auch verschiedene Größen kann man mischen – von XS bis 6X. Für die kalten Tage hat sie nun eine wunderbare Capsule-Kollection an warmen Bodys kreiert, die Knöpfe sind durch eine Kooperation mit Swarovski entstanden und bestehen aus upcycled Kristallen. Dazu trage ich eine hochgeschnittene Hose von Sandro Paris. Sie ist schön warm, da kann man nach dem Brunch auch nochmal auf dem Flohmarkt am Arkonaplatz vorbeischauen…

Body: Phylyda (ähnlich hier), Hose: Sandro Paris

Einleitung von Sarah Luisa Kuhlewind. 

Fotos via Katrin Schneider. 

Kommentare

  1. Katrins Kleiderschrank gefällt mir sehr, wenn er auch mein Budget sprengen würde ;). Aber ihr Style ist klasse. Mit den weiteren Ärmeln spricht sie mir aus der Seele, ich finde, diese sind oft an den Oberarmen unbequem.
    Deshalb: toller Style und die neu erscheinende Tasche ist toll.
    Startet gut in die Slowly restart Woche
    Nicole

  2. Gähnend langweilig und farblos. Nach dem letzten sehr gelungenen Diary hat mich dieser nicht überzeugt – Autorin ist symphatisch- aber die Klamotten sind bis auf den Schmuck nicht sehr geschmackvoll und kreativ.

  3. Der Stil ist sehr zurücknehmend, unaufgeregt. Mich würde in diesem Zusammenhang mal ein Bericht über Haare färben oder Grau-werden-lassen interessieren 🙂 LG

  4. Mir gefällt der Stil sehr gut, vor allem ist mir ihr natürlich/natürlich wirkendes graues Haar ins Auge gestochen, sehr toll!

  5. Barbara sagte am

    Tolles Closet Diary, tragbar und trotzdem besonders. Der Mittwoch hat es mir sehr angetan und ich liebe den Blazer vom Samstag, was ist das für ein Modell? Lieben Dank!

  6. christine sagte am

    Eine Frau, die trägt, was sie will und was ihr persönlich gefällt, die niemandem „Stilbewusstsein“ demonstrieren möchte und gerade dadurch Stil beweist.Der linksgedrehte Mantel ist doch einfach der Hammer.
    Sehr beeindruckendes Diary.

  7. Elisabeth sagte am

    Liebes Journelles Team!

    Die großartige Liebeskind Berlin Tasche „Grey“ ist mir sofort ins Auge gesprungen! Und seit April sehe ich täglich auf der Shop Seite nach, wann denn diese Tasche in den Verkauf kommt. Bis dato leider nicht.
    Heute war ich in einem Liebeskind Berlin Store und mir wurden die neuen Herbstmodelle vorgestellt – aber mit dem von mir gezeigten Foto konnten die Verkäuferinnen leider nichts anfangen – sie meinten, dass diese Tasche nicht für Herbst kommen soll, sie kennen diese nicht.

    Könntet ihr bitte in Erfahrung bringen ab wann diese wunderhübsche Tasche erhältlich ist?

    Liebe Grüße aus Wien
    Elisabeth

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein