Closet Diary mit Lucie Janik, Fashion Consultant

Buongiorno aus dem wunderschönen Milano! Diese Wochen packen wir unsere Koffer und reisen mit unserer heutigen CD-Kandidatin in ihre Wahlheimat Italien. 

Kaum eine Stadt lebt Vintage-Kleider und bunte Farben so sehr und beeinflusst die Modewelt jede Saison aufs Neue. Die beste Grundlage also, um nach tragbarer Inspiration zu schauen. Et voilà, Lucie Janik ist der Beweis!

Sie kommt ursprünglich aus dem Umkreis von Mönchengladbach, ist aber seit knapp sechs Jahren in Mailand unterwegs. Nach Stationen in der PR-Abteilung bei Gucci, im Einkauf von Antonioli und der Redaktion von WWD ist sie jetzt als Fashion Consultant, Trend Forecaster und Shooting Coordinator für Lambert+Associates tätig. Zu ihren Klienten gehören verschiedene Luxus Department Stores und Boutiquen aus Amerika und Asien, die zur Fashion Week und auch für die darauf folgende Verkaufskampagne nach Mailand kommen und ihre Unterstützung brauchen.

Ihre Looks und die positive Ausstrahlung sind nicht nur wunderbar erfrischend, sondern machen große Lust auf mehr Sonnenschein und einem Eiscafé mit den besten Freunden.

Lucie Janik (@luciejanik) auf Instagram:

Da mein „Alltag“ so vielfältig ist, halte ich es auch gerne mit meinem persönlichen Stil so. Ich bin ein ausgesprochener Fan von knalligen Farben, Prints und unerwarteten Details und muss mich als absoluter Sale und Sparfuchs outen. Nach den ersten paar Jahren in der Modebranche habe ich es nicht mehr wirklich eingesehen, Unsummen für bestimme Sachen auszugeben und shoppe seitdem nur noch im Sale bei Vestiaire, Sample Sales sowie Secondhand und Vintage-Läden. Glücklicherweise ist Mailand eine Goldgrube für Secondhand und Vintage und ich bin Stammkunde bei Napoleone, Humana Vintage und meinem Favoriten Bivio Secondhand. Deren Philosophie gefällt mir besonders, da man seine alten Schätze dort abgeben und sich den Verkaufswert gutschreiben lassen kann. Dank dieses Konzepts herrscht in meinem Kleiderschrank eine gesunde Fluktuation und die Auswahl ist ein Mix aus Designer, Vintage und Sample-Sale-Teilen. Zudem bin ich auch immer auf Instagram unterwegs und habe schon das ein oder andere Teil auf diesem oder diesem Account gefunden.

Was Posing und ungezwungene Fotos angeht, schätze ich mich leider als komplett talentfrei ein, daher möchte ich auch ein ganz großes Danke an meine bessere (und sehr geduldige) Hälfte Camilo aussprechen, der innerhalb der ersten fünf Minuten hinter der Kamera zum Instagram-Boyfriend mutiert ist und definitiv zu viel Spaß dabei hatte, mich durch die Nachbarschaft zu scheuchen. Spaß, ich denke, ich habe mich in den ersten zwei Tagen von einem halbwegs motivierten Glumanda zu Glurak weiterentwickelt und war Feuer und Flamme bei der Sache.

Jetzt aber genug von Pokémon und los gehts mit meiner Woche. Als kleines Schmankerl gibt es am Ende auch noch einen kleinen Recap meiner „besten“ Posen von jedem Tag, denn für drei gute Fotos musste ich jeden Tag um die 200 machen.

MONTAG

Falls ich nicht mitten in der Shooting Saison stecke (Januar bis Mitte März), find ich mich montags immer im Büro für unser wöchentliches Meeting mit dem Team ein, wo alle Termine, Neuigkeiten und sonstiges besprochen werden. Da unser Büro nur wenige Minuten vom Mailänder Dom entfernt ist, schwinge ich mich am liebsten jeden Morgen auf mein Fahrrad, da der Verkehr (auch mit der Tram) ein Albtraum ist. Zwei Jahre habe ich durchgehalten,  bis Mama mir aus Deutschland mein heiß geliebtes Fahrrad mitbringen musste, das mein Papa mir zum 18. Geburtstag geschenkt hat. Manche bekommen Autos, bei mir war es das Fahrrad, was im Nachhinein betrachtet die bessere Entscheidung war (ich denke da nur an Dorfdisco und Maiherzen mit den Mädels setzen).

Da mein Fahrrad outfittechnisch nicht mit allem kompatibel ist, setze ich normalerweise auf flache Schuhe, bin an diesem Montag aber mutig und schlüpfe in meine neuen Booties, die mir sofort gute Laune verpassen. Die sonnengelben Schätze waren ein absoluter Super-Sale-Fund bei La Rinascente (KaDeWe von Mailand), da irgendeine arme Seele ihr Paar in zwei verschiedenen Größen verkauft bekommen hat. Umso besser für mich, meine Füße sind unterschiedlich groß und mein Portemonnaie hat sich gefreut. Dazu kombiniere ich eine hochgeschnittene weiße Jeans, ein einfaches schwarzes Seidentop und meinen Vintage-Blazer von Christian Dior, den ich bei Humana nach stundenlangem Stöbern gefunden habe. Da es morgens momentan noch etwas frisch ist, kuschle ich mich in meinen knalligen Bomber mit Strickarmen. Achtung! Achtung! Die freundliche Farbexplosion aus Deutschland ist unterwegs.

Bomber: MSGM (ähnlich hier), Blazer: Christian Dior (Vintage), Top: Gucci (ähnlich hier), Jeans: Urban Outfitters (ähnlich hier)Booties: Off-White (ähnlich hier), Tasche: Prada (Secondhand), Goldene Ohrringe: Vintage, Mini Hoops: Ileana MakriKleiner Stecker: Sophie Bille BraheRinge: alle von Oma, Sunnies: Bottega Veneta (Secondhand)

DIENSTAG

Was kann ich sagen, ich mag Farbe und Statement-Teile. Ich könnte jetzt behaupten, dass Gelato meine Inspiration war, aber man soll ja nicht flunkern: Miami Vice, Denver Clan und die 80er forever! Heute stehen für mich ein paar Stunden im Büro und dann diverse Termine in Showrooms an, um die Kollektionen für Herbst/Winter 2019-20 noch einmal zu sichten. Da der Wettergott heute besonders gnädig ist, kann ich auch meine neue Sandalen auspacken, die ein Geschenk von meiner Mama waren und mir auf dem Fahrrad Flügel verleihen. Ganz besonders angetan haben es mir kleine Taschen, da ich es hasse, zu viel mit mir rumzuschleppen. Dank abnehmbaren Fahrradkörbchen ist das auch jeden Tag für mich machbar, denn sonst müsste die Tupperdose für das Mittagessen wohl zuhause bleiben. Die Mikrotasche ist von Jil Sander, die ich nach mehrmaligem Verhandeln bei Vestiaire Collective geschossen habe, meine pinke Hose habe ich auf dem Vintage-Markt der Pitti Filati Messe in Florenz gefunden.

Was jeden Tag nicht fehlen darf, sind meine Ringe, die mir ganz besonders am Herzen liegen, da sie alle Geschenke von meiner Oma waren und mich immer an sie erinnern. Mein Favorit ist der Ring mit persönlicher Gravierung, den sich meine Oma zum 75. Geburtstag selbst geschenkt hat: „Girl put a ring on it!“

Blazer: Secondhand (Vintage, ähnlich hier), Top: Urban Outfitters (ähnlich hier), Hose: Yves Saint Laurent (Vintage, ähnlich hier), Schuhe: Prada (ähnlich hier), Tasche: Jil Sander (ähnlich hier), Ohrringe: Missoni (ähnlich hier), Mini Hoops: Ileana MakriKleiner Stecker: Sophie Bille BraheRinge: alle von Oma, Sunnies: Fendi (ähnlich hier)

MITTWOCH

Heute ist unser letzter Shooting Tag der Saison Herbst/Winter 2019-20, weshalb ich eher auf ein bequemes Outfit setze. Da ich während der Shootings schon mal ganz gerne auf Knien rumrutsche, um Hosensäume in Form zu bringen und Models zu bespaßen, sind meine lockere Jeans und Sneaker die richtige Wahl für einen langen Tag im Showroom. Obwohl es heute eher praktisch sein muss, möchte ich trotzdem nicht auf Farbe und das gewisse Etwas verzichten, weshalb ich meinen überlangen Hoodie rauskrame. Den Pulli habe ich bei Instagram entdeckt, wo Bivio jeden Tag Stories mit Neuankünften postet. Sobald ich den Glitzertraum gesehen hatte, war es um mich geschehen und ich bin mit dem Fahrrad zum Laden gedüst. Den gepunkteten Mantel hat mein Freund für mich gefunden, der meinen Stil teilweise besser als ich kennt und mich gerne mal aus meiner Komfortzone schubst.

Nach Shooting-Tagen bin ich meistens zu kaputt, um noch viel zu machen, raffe mich aber heute auf und mache noch ein Workout im Wohnzimmer. Nach monatelanger Pause (pure Faulheit und Milka-Schoki) habe ich vor wenigen Wochen wieder begonnen und versuche mit YouTube-Videos und dem BBG-Programm von Kayla Itsines wieder auf mein Fitnesslevel vom letzten Jahr zu kommen. Besonders gefallen mir momentan die Workout-Videos von Popsugar Fitness, damit ich nicht komplett allein auf der Matte leide.

Mantel: Bottega Veneta (ähnlich hier), Hoodie: MSGM  (Secondhand, ähnlich hier), Jeans: Maison Margiela (ähnlich hier), Sneakers: Off-White (ähnlich hier), Strümpfe: Aalto, Tasche: Prada (Secondhand), Mini Hoops: Ileana Makri, Kleiner Stecker: Sophie Bille BraheLange Ohrringe: von Oma, Ringe: alle von Oma, Sunnies: Gucci (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Autsch, das Workout von gestern Abend steckt mir wortwörtlich in den Knochen und Muskeln. Um etwas besser in den Tag zu kommen, höre ich jeden Morgen immer mein Heimatradio 1Live beim Frühstück, damit ich auch auf dem Laufenden bleibe, was im Sektor so passiert. Mittlerweile habe ich auch meinen Freund angesteckt, der morgens immer fröhlich versucht bei Kraftklubs „Schüsse in die Luft“ den „BangBangBang“-Part mitzusingen.

Da mein Mopp nach dem Fitnessprogramm der letzten Tage nur noch rebelliert, muss das gute Haarband ran, das in diesem Fall eigentlich eine Einladung für die MSGM Fashion Show im letzten Juni war. Wie man schon gemerkt hat, bin ich ein großer Fan der italienischen Marke, da ich mich komplett mit dem Stil identifizieren kann und jedes Kleidungsstück ein gewisses Detail mit Augenzwinkern hat.

So auch mein Top von heute, das von vorne ganz schlicht wirkt, aber am Rücken mit Farbe überrascht. Die butterweiche Lederjacke ist Secondhand und die olivgrüne Lederhose fiel mir in der Männerabteilung von Humana in die Hände. Das Highlight meines Looks sind aber die Sandalen von Marni, die ich nach gefühlten Stunden des Wartens im Sample Sale geschnappt habe und ganz typisch deutsch mit Socken trage. Das Herzstück meiner Taschensammlung stammt noch aus meiner Zeit bei Gucci und kommt leider eher selten zum Einsatz, da die Bamboo Bag aus Seide gefertigt und für den täglichen Gebrauch auf dem Fahrrad zu empfindlich ist.

Auf dem Programm für mich stehen heute mehrere Bewerbungsgespräche mit Freelance Stylisten, da wir das Team für unseren E-Commerce Shooting Service vergrößern wollen und immer eine weitere helfende Hand gebrauchen können. Der Nachmittag ist mit der ersten Vorplanung für die kommende Saison gefüllt, die für uns Ende Mai mit den Cruise 2019/20 Herrenkollektionen beginnt. So wie es aussieht, gibts dieses Mal sogar ein Kurztrip nach Rom, da Fendi seine Kollektion im atemberaubenden neuen Headquarter präsentiert.

Lederjacke: Loro Piana (Secondhand, ähnlich hier), Top: MSGM (Secondhand, ähnlich hier), Lederhose: Gianni Versace (Vintage, ähnlich hier)Sandalen: Marni (ähnlich hier), Strümpfe: La Double J (ähnlich hier), Tasche: Gucci (ähnlich hier), Haarband: MSGM (ähnlich hier), Mini Hoops + “L” Stecker: Ileana Makri, Kleiner Stecker: Sophie Bille BraheEarcuff: Cornelia Webb, Ringe: alle von Oma, Sunnies: Fendi (ähnlich hier)

FREITAG

It’s FRIYAY! Der Tag könnte nicht besser beginnen. Die Sonne strahlt und meine Haare schenken mir auch endlich mal einen Good Hair Day. Da ich mich im Dezember spontan von 30cm verabschiedet habe und seitdem auch der Curly Girl Methode folge, versuche ich immer noch das perfekte Styling zu finden, damit ich nicht wie ein Labradoodle aussehe. Seit ein paar Wochen verwende ich die Produkte von Bounce Curl und meine anfangs welligen Haare haben sich mittlerweile zu teilweise lockig gemausert, aber an manchen Tagen kapituliere ich doch und greife zum Glätteisen.

Mein Tag beginnt mit unserem wöchentlichen „Best of the Week“ Meeting, wo wir neue Marken, Kollektionen und Designer aus den Bereichen Beauty, Fashion und Home besprechen. Meine Wahl fällt diese Woche auf das Taschenlabel Officina del Poggio aus Bologna und die neue Kosmetiklinie von Espressoh, deren Lippenstifte und Mascara mit Koffeinextrakt formuliert sind. Die Mascara könnte ich heute gut gebrauchen, denn langsam setzt die Müdigkeit ein.

Gott sei Dank habe ich heute den Nachmittag frei und auch mein Outfit ist etwas entspannter, damit ich mit meinem Freund ein wenig die Sonne (und Corona) genießen kann. Deshalb stecke ich auch heute wieder in meiner Lieblingsjeans von Maison Margiela, die ich dank einer Freundin im Sample Sale ergattern konnte und trage meine weißen Schlappen von Bally, die perfekt sind um noch ein wenig durch die Stadt zu tigern. Abends geht’s dann noch auf eine Geburtstagsparty von Camilos Kollegen, wo nicht nur die Käseplatte, sondern auch die Tanzstimmung super ist! Happy Friday!

Jacke: Mango (ähnlich hier), Top: MSGM (ähnlich hier), Jeans: Maison Margiela (ähnlich hier)Schuhe: Bally (Secondhand), Tasche: Prada (Secondhand), Mini Hoops + “L” Stecker: Ileana Makri, Kleiner Stecker: Sophie Bille BraheRinge: alle von Oma, Muschelkettchen: Malabar Handmade (ähnlich hier), Sunnies: Fendi (ähnlich hier)

SAMSTAG

Endlich Wochenende! Da es gestern Abend spät geworden ist, steht heute erstmal Ausschlafen an, bevor es in die Stadt geht. Da mein Freund und ich keine waschechten Mailänder sind – er ist ursprünglich aus Kolumbien – ziehen wir am Wochenende gerne durch die verschiedenen Stadtteile, um neue Restaurants und Bars zu finden. Heute stehen allerdings einige unserer Lieblingsspots auf dem Programm. Als erstes geht es zum Museum Fondazione Prada, das nicht nur mit seiner Goldfassade beeindruckt, sondern auch mit den Panini und Cocktails in der Bar Luce, die von Wes Anderson entworfen wurde.

Da wir heute nur zu Fuß unterwegs sein werden, habe ich mich für meine gestreiften Sneaker von Off-White und die weite Hose aus dem Marni Sample Sale entschieden. Dazu noch das gelbe Lederhemd und ich bin bereit für den Tag. Gelb hat mir momentan eh den Kopf verdreht, was vor fünf Jahren noch undenkbar gewesen wäre, als ich meine „Ich trage nur Schwarz“-Phase durchgemacht habe. Schon lustig, wie eine andere Kultur und Umgebung den persönlichen Stil beeinflussen können.

Nach einem grandiosen Moscow Mule und einer kleinen Tour durch das Museum machen wir uns auf den Weg zu den Mailänder Kanälen, die am Punkt „Darsena“ aufeinandertreffen und sich zum neuen Hotspot entwickelt haben. Dank des guten Wetters sind die Terrassen und Bars brechend voll, was aber kein Problem ist. Der nahegelegene Markt am Platz 24 Maggio ist die perfekte Quelle für Aperol Spritz to go und man kann sich auch an den Fleisch- und Käsetheken kulinarisch austoben. Falls Ihr also mal nach Mailand kommt, ab zum Kanal und macht es euch auf den Stufen am Wasser gemütlich.

Den Abend verbringen wir zuhause mit Pizza und Netflix, was schnell in einen Queer Eye Marathon ausgeartet ist, da wir beide absolute Fans von dem Team sind, insbesondere von Jonathan van Ness! „Spray, delay and walk away honey!“

Lederhemd: Bottega Veneta (ähnlich hier), T-Shirt: H&M (ähnlich hier), Hose: Marni (ähnlich hier), Sneakers: Off-White (ähnlich hier)Tasche: Louis Vuitton (ähnlich hier), Mini Hoops: Ileana Makri, Kleiner Stecker: Sophie Bille Brahe, Ringe: alle von Oma, Brosche: Chanel (Secondhand), Sunnies: Gucci (Secondhand, ähnlich hier)

SONNTAG

Der heilige Sonntag ist bei mir eher der heilige Haushaltstag. Nach der ersten Ladung in der Waschmaschine geht es zum Supermarkt, da in Mailand auch sonntags fast alle Geschäfte geöffnet haben. Unser erster Stopp: Lidl. Der Discounter war schon an vielen Tagen meine Rettung, wenn mich das Heimweh nach deutschen Spezialitäten gepackt hat. Das Einzige, was Lidl nicht im Sortiment hat, ist gutes Brot und Katjes, weshalb ab und zu kleine Überraschungspakete in meinem Büro mit Proviant landen. Mama for president!

Da wir letzten Sommer umgezogen sind, haben wir endlich auch einen kleinen Garten, der sich mittlerweile zu unserer kleinen Stadtoase entwickelt hat. Bewaffnet mit Aperol Spritz, Oliven und Chips (die perfekte Kombination) geht es nach dem Einkaufen auf die Terrasse. Dafür schlüpfe ich in das lange Seidenkleid von La Double J, das ich gerne als mein Homer Simpson Kleid bezeichne. In einer Folge der Simpsons hat Homer in einem weiten Kaftan von zuhause aus gearbeitet und seitdem hat mich die Idee nicht mehr losgelassen. Das lange Kleid war der perfekte Fund, da es nicht nur ein Farbkracher ist, sondern auch Platz für jegliche Futtergelage bietet (an Weihnachten mit Omas Piroggen getestet).

Bluse: Miu Miu (Secondhand, ähnlich hier), Hose: Off-White (Secondhand), Haarband: Fendi (Vintage, ähnlich hier), Adiletten: Adidas, Tasche: Prada (Secondhand), Mini Hoops + “L” Stecker: Ileana Makri, Kleiner Stecker: Sophie Bille BraheSunnies: Alexander McQueen (ähnlich hier), Kleid: La Double J (ähnlich hier)

OUTTAKES

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Kommentare

    • Elvira Schulze sagte am

      Liebe Lucie, Deine Oma aus Magdeburg hat Dich viele Jahre intensiv begleitet. Nun lebst Du in Mailand und wir haben weniger Kontakt. Ich bin glücklich, dass es Dir so gut geht, dass Du einen Modestil gefunden hast, der zu Dir pass. Dass ich dich so kennenlernen darf, ist ene ganz tolle Erfahrung für mich, Du bist etwas ganz Besonderes, hast einen wunderschönen Schreibstil. Du meisterst Dein Leben, ich bin stolz auf Dich.

  1. Hannah sagte am

    Awwww, ich bin hin und weg. So eine schöne und sympathische Frau! Toll geschrieben, mit Humor und dazu lässig und leicht – und genauso empfinde ich auch die Outfits. Ein ganz wunderbares Closet-Diary! LG Hannah

  2. Bestes CD und wahnsinnig sympathische Frau, einfach tolle Looks. Riesenneid auf den vintage Dior Blazer, der würde sich in meiner Sammlung auch gut machen.
    Jeder sollte eine Weile in Mailand verbringen!

  3. Authentisch, witzig, schön! Fühle mich inspiriert, mehr Farbe zu tragen, und das heißt bei mir was. Entzückend und gleichzeitig cool✌️

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein