Closet Diary mit Lori Haberkorn, Life Guide & Moon Coach

Nicht nur Führungskräfte haben einen Coach nötig, sondern manchmal jeder von uns. Die einen, weil sie am Anfang ihres Lebens stehen und nicht den falschen Weg einschlagen wollen. Die anderen, weil sie sich in der Mitte des Lebens bei vielen Fragen verheddern: „Die Leistungsgesellschaft mit ihrer Schnelllebigkeit ist häufig der Grund, warum Frauen mich kontaktieren. Der Druck, immer in Bewegung sein zu müssen, sich keinen Stillstand erlauben zu dürfen, zermürbt. Zusätzlich die Flut an Informationen via Internet und Social Media – das zieht vielen Menschen den Boden unter den Füßen weg. Sie sind nicht mehr bei sich, weil sie ständig abgelenkt werden. Sie suchen Stabilität und innere Ruhe, die Fähigkeit aus sich selbst Energie zu schöpfen – und ich kann ihnen dabei helfen“, erzählt unsere heutige Closet-Diary-Kandidatin Lori Haberkorn bei {Femtastics}. Sie arbeitet als Life Guide und Moon Coach.

Normalerweise bin ich kein allzu spiritueller Mensch – glaube nicht an Tarot, Auren oder Moon Circles. Wovon ich allerdings überzeugt bin, sind Menschen, die aus Überzeugung und mit Leidenschaft anderen helfen wollen und sie auf ihrem Weg unterstützen können. Lori ist genauso jemand: Die Österreicherin hat sich erst vor kurzem selbstständig gemacht und ist mit ihrem Mann nach Berlin gezogen.

Daher startet unsere neue CD-Kandidatin die neue Woche nicht nur mit sieben Outfits, sondern auch mit jeder Menge inspirierenden Worten, die jeden Monday Blues ordentlich umkrempeln werden. Lori, here we go!

Mode ist für mich pure Magie, denn sie ist eine wunderbare, kreative Möglichkeit all seine Empfindungen und Schwingung von innen an die Oberfläche zu transportieren.

Lori Haberkorn (@lorihaberkorn) auf Instagram:

Kleidung ist für mich bereits seit eh und je ein sehr wichtiger Bestandteil im Leben, denn Kleidung ist nicht gleich Kleidung. Sie trägt so viel mehr in sich. Sie ist eine zweite Haut, voll von Codes und somit Energien. Mode ist für mich pure Magie, denn sie ist eine wunderbare, kreative Möglichkeit all seine Empfindungen und Schwingung von innen an die Oberfläche zu transportieren. Weiteres unterstützt und verstärkt sie Energien, welche wir bekräftigen möchten. Somit sind Kleidung und Mode ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden, denn ich habe gelernt, wie unterstützend und hilfreich der richtige Einsatz im Alltag sein kann.

Bereits als Kind habe ich meine Kleidungsstücke selbst kreiert und nach meinen musikalischen Ausbildungen wollte ich noch tiefer in die Sphäre eintauchen. Also entschied ich mich die Mode und Design in Wien zu studieren und daraufhin war ich weitere fünf Jahre in der Modewelt tätig, in denen ich das große Glück hatte mit wunderbaren Modedesignern, Trendforschern, Studios und Modefotografen zusammen zu arbeiten.

Und auch jetzt spielt Kleidung vor allem in meinen Ritualen, Circles und Gatherings eine große Rolle, denn gerade hier kann die Kleidung nochmals gewünschte Energien extrem verstärken. Dabei sind vor allem Farben, Schnitt und Materialien sehr wichtig. Bei meinen Moon Goddess Gatherings betone ich explizit, dass man eine Kleidung wählen soll, in der man sich wie eine Göttin fühlt. Die Gatherings sind dann immer so wunderschön, ein Raum voll von individuellen Göttinnen in wunderschönen Kleidern.

Meinen Style würde ich als zarten Mix von altem und neuen bezeichnen. Zarte Farben, leichte, weiche Materialien, lange Kleider und pures Wohlbefinden. Ich liebe es, wenn Kleider Geschichten erzählen, man mit ihnen in eine magische Welt abtaucht. Das ist auch der Grund warum ich sehr viel Vintage trage. Ich liebe es, etwas Spezielles zu suchen und zu finden! Ich finde die Idee schön, dass ein Kleidungsstück immer wieder ein neues Zuhause findet und somit die Geschichte nie endet, sondern weiter geschrieben wird.

MONTAG

Ich traue es mich ja kaum zu schreiben – aber: Montag ist tatsächlich fast mein Lieblingstag der Woche. Denn Montage sind Mini-Neubeginne und ich liebe Neubeginne. Also halte ich mir montags meist frei, vor allem die Vormittage. Ich liebe es früh aufzustehen und meine Woche zu planen. Meist verbringe ich die erste Morgenstunde von 06:30 bis 07:30 ganz in Ruhe mit Kaffee und meinem Journal im Bett. Ich genieße, wie sich morgendliche Verträumtheit in Klarheit verwandelt und beginne die Planeten- und Mondenergien der neuen Woche zu erarbeiten, um somit die Woche ins Detail zu planen. Die Planetenkonstellationen sagen uns so vieles über die Schwingungen und Ereignisse auf der Erde und beginnt man mit ihnen zu leben, so weiß man ganz genau, an welchen Tagen man am besten all seine Termine, Treffen und Ereignisse plant.

Nach einem kleinen Morgenspaziergang mit meiner kleinen Hundedame Lya und dem Montagseinkauf beginne ich dann den schönsten Part des Tages, meine momentane Hauptbeschäftigung und mein großes neues Projekt. Ich darf noch nicht zu viel verraten, aber es geht um den Mond und es wird das Leben von vielen wunderbaren Frauen von Grund auf verändern!

Zum Schreiben und generell Zuhause trage ich stets gemütliche Kleidung, so natürlich auch heute. Über meinem cremefarbenen, zart geblümten Seidentop von Intimissimi trage ich ein beigefarbenes Leinenkleid von Olive. Olive ist ein wahnsinnig sympathisches, eher noch kleineres Label aus England. Die meisten ihrer Stücke werden noch in Kleinauflagen in England produziert und ich liebe ihr natürliches Farbkonzept, die Einfachheit im Schnitt mit Liebe zum Detail. Das Kleid kann man außerdem auch super als Frühlingsmantel tragen, das finde ich besonders toll. Die silberne Mondkette bedeutet mir sehr viel, diese produziert nämlich meine Freundin Julia Fellner aus fairem Silber in Berlin. Sie ist mein täglicher Glücksbringer und treuer Begleiter wie der Mond.

Kleid: Olive (ähnlich hier), Top: Intimissimi (ähnlich hier), Schuhe: Zalando (ähnlich hier), Mondkette: Julia Fellner

DIENSTAG

Nach meinem entspannten Wochenstart darf nun am Dienstag die Woche so richtig anbrechen. Am Dienstag beginnt meine Coaching und Guidance Woche. Ich begleite meine Frauen in Berlin persönlich als auch weltweit via Video Calls vor allem zu den Themen der Selbstfindung, der wahren Mission im Leben, als auch das Leben mit dem Mond, Astrologie und Gesetz der Anziehung. Mein Leitspruch hierbei ist „What really matters“, denn wir verfangen uns so oft an der Oberfläche der Schnelllebigkeit und dem enormen Leistungsdruck des 21. Jahrhunderts. Ich sehe es als meine Aufgabe, Frauen wieder zurück zur ihrer puren Essenz, zu ihrer Urkraft und ihrer wahren Lebensaufgabe zu bringen, denn das Leben ist viel zu kurz und wertvoll, um es einfach an sich vorbeiziehen zu lassen.

Es gibt einen Grund, warum du genau an einem bestimmten Datum zu einer gewissen Uhrzeit an einem gewählten Ort geboren bist. Dein Charakter, dein Wesen, deine Energien, deine Aufgabe ist seit diesem Augenblick in den Sternen niedergeschrieben und beginnt man, sich mit ihnen zu beschäftigen, sie zu verstehen, weitere Altlasten aufzulösen, so wird das Leben so viel einfacher, schöner und vor allem magischer.

Kleid: Nanushka (ähnlich hier), Schuhe: Mango

Heute habe ich mich für eins meiner Lieblingsstücke entschieden: das wunderbare Kleid von Nanushka. Mit Nanushka war ich bereits in ihren Anfängen durch meine Arbeit im Modebereich in Verbindung und ich freue mich zu sehen, wie schnell sie gewachsen sind und wie viel Schönheit und Ästhetik sie durch ihre Kleidung in die Welt tragen.

Dies ist mein Lilith Kleid von Nanushka. Ich nenne es so, da es mit zarten kleinen Schlangen, Pfingstrosen und Kolibris übersät ist und es mich somit an die Natur der Göttin Lilith erinnert. Ich trug es ebenfalls letztes Jahr bei meinem Exclusiv Lilith Circle, bei dem es nicht nur um das Wissen der Schattenseite, als auch um die Kraft des Feuers ging.

Nach der Meditation und dem Ritual fing das Kleid Feuer! Wir konnten es Gott sei Dank sofort löschen und mussten alle lachen, da ich nun auch bildlich das Lilith Feuer in mir entfacht hatte! Seitdem ist es vorne etwas kürzer und für mich mit dieser wunderbaren Erinnerung noch viel wertvoller.

MITTWOCH

Zwei- bis dreimal im Monat kreiere ich meine heißgeliebten Moon-Circles in spezifischen Locations in Berlin. Und so auch heute wieder. Juhu, ich freue mich! Diese Tage sind immer ganz besonders für mich, denn entweder ist Neu- oder Vollmond und somit die Energie um uns bereits allemal ganz magisch, und weiteres sehe ich mein Moon Tribe wieder, für die ich ein spezielles Ritual zum Arbeiten mit der Mondenergie kreiere.

Hier bin ich am Weg zu meinem New Moon Circle und trage mein magisches Mondkleid. Als ich letztes Jahr meine Moon Circles in Berlin startete, visualisierte ich mir mit dem Neumond mein zukünftiges Ich, im Inneren als auch im Äußeren. Ich trug ein wahnsinnig schönes, besonderes, weites, weißes Kleid. Ein Outfit, welches meine Arbeit, meinen Stil passend präsentiert und ein paar Tage darauf – voilà war es hier.

Ich fand es auf Ebay-Kleinanzeigen, kaum getragen und im perfekten Zustand. Eine Woche später kam der Hut dazu, noch der uralte Levi’s Gürtel meiner Mutter und der Look war perfekt! In diesem Outfit fühle ich mich zu 100% wie der japanische Hase im Mond, die Mondgöttin und davon hält mich auch der heutige Regen nicht auf.

Kleid: Ebay Kleinanzeigen (ähnlich hier), Stiefel: Vagabond, Hut: Zara (ähnlich hier), Gürtel: Levi’s (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Mein Donnerstag startet nach dem kräftigen Ritual vom Vortag slow in Leichtigkeit und Ruhe. Ich liebe es die Vormittage mit Yoga und einer anschließenden Meditation zu beginnen, denn somit beginnt der Tag in deiner Energie, in deiner eigenen Kraft, in deinen Intentionen, welche den Tag kreieren. Vor allem nach dem Neumond liebe ich es nochmal hinein zu fühlen, die Magie, welche ebenfalls am Folgetag noch um uns ist bewusst wahrzunehmen und mit ihr zu arbeiten. Ich lade mich nochmals komplett mit positiver Energie auf und freue mich, diese am Nachmittag in meinen Coachings mit meinen Frauen zu teilen.

Ich habe erst vor kurzem wieder begonnen, Yoga konstant in meinen Alltag zu integrieren und oh, wie habe ich es vermisst! Erst diese Woche habe ich von meiner Freundin Leonie, die Gründerin von MAATÏ MAATÏ nach unserem Spaziergang im Grunewald diesen wunderbaren Yoga Block aus Kork bekommen. Leonie kreiert nicht nur ganz besondere und magische Yogaprodukte im High Luxury Bereich, sondern ist ebenfalls im Coaching tätig.

Ich liebe es, mich mit ihr auszutauschen, mit ihr zu lernen und zu wachsen und seid gespannt, denn auch hier wartet eine so wunderbare Überraschung auf euch.

Yoga Outfit: Oysho (Hose und BH), Top: Base Range (ähnlich hier), Yoga Korkblock: MAATÏ MAATÏ

FREITAG

Heute ist Freitag und der Mond in den verträumten, mystischen Fischen. Ein perfekter Zeitpunkt, um in die Magie des Tarots einzutauchen und die Karten einer meiner Stammklientinnen zu lesen. Die Tarotkarten begleiten mich bereits mein Leben lang. Meine Mutter arbeitete früher viel mit den Tarotkarten. Heute darf ich mit ihren bereits über 30 Jahre alten Karten arbeiten und es ist mir eine sehr große Ehre. Die Karten tragen all die Weisheit in sich und schenken uns so viele hilfreiche Hinweise. Ich freue mich sehr, dass die Gesellschaft sich langsam wieder für Spiritualität, altes Wissen und Rituale öffnet und ein Umschwung deutlich zu fühlen ist.

Für das Ritual und Tarot Reading habe ich mich an die zarten Farben von den Fischen mit ihrem Planeten Neptun angepasst um deren Energie zu verstärken. Das Kleid habe ich erst vor einem Monat mit einer Freundin, welche ich durch meine Moon Circles kennen gelernt habe, im Vintage Store Picknweight in Berlin-Mitte gefunden. Die Schuhe sind ein Mitbringsel eines Editorial Shootings aus meiner Zeit in Wien, in dem ich die kreative Leitung führte. Das Shooting fand im Sternenzimmer des Planetariums statt und die Schuhe sind eine wunderbare Erinnerung, denn wir durften durch das Teleskop in die Weite des Universums blicken.

Meine Ketten sind verschiedene ganz besondere persönliche Stücke. Von meinem Taufring, zur Verlobungskette, Erinnerungen von Reisen und meine silberne Mondkette, die ihr bereits am Montag kennengelernt habt.

Kleid: Picknweight (ähnlich hier), Schuhe: H&M (ähnlich hier), Tasche: Ebay Kleinanzeigen (ähnlich hier)

SAMSTAG

Weekend! Zeit um mit dem Liebsten die Stadt unsicher zu machen! Mein Mann und ich lieben die Offenheit und Leichtigkeit der Berliner und lassen uns so gern von dieser wundervollen kreativen Stadt inspirieren. Meist sind wir in Mitte und Prenzlauer Berg unterwegs und oft genießen wir die Sonne mit leckerem Essen auch am Maybachufer. Besonders am Wochenende ist mit den Food- und Flohmärkten hier immer eine besonders aufgeladene Energie und die meisten meiner Flohmarktfunde habe ich hier am schönen Ufer gemacht.

Heute entscheiden wir uns aber für etwas komplett anderes, das vegane, japanische Sushi-Restaurant Secret Garden in Friedrichshain. Mein Mann und ich sind große Fans der japanischen Kultur und gerade in Berlin ist diese wirklich sehr gut vertreten. Abends bin ich wieder zurück bei meinen Kundinnen. Ich beende den wunderbaren Tag mit einer Call-Guidance nach Hamburg.

Schon langsam wird es etwas wärmer in Berlin und der Frühling liegt in der Luft. Für mein Outfit habe ich heute eine cremefarbene Leinenbluse und meine florale lilafarbene Hose, welche mich immer an meine Lieblings-Künstlerin Florence and the Machine erinnert, gewählt. Dazu trage ich einen leichten Mantel aus Viskose, der für mich den Frühling einleitet. Meine Ohrringe habe ich bereits 14 Jahre. Sie erinnern mich an mein jüngeres Ich und sind mein Lieblingsdetail bei diesem Outfit.

Mantel: Ebay Kleinanzeigen (ähnlich hier), Leinenbluse: Mango, Hose: H&M Studio (ähnlich hier)

SONNTAG

Nun am Ende der Woche sind wir bei meinem Lieblingstag vor Montag beim Sonntag angelangt. Meine Sonntage sind die einzigen Tage, an denen ich wirklich nichts für meine Golden Circle Rituals mache. Meistens fahren wir raus aus Berlin in die Natur. Heute haben wir uns aber für den Tierpark entschieden. Wir wohnen gleich nebenan, deswegen verbringen wir auch unter der Woche sehr oft unsere Pausen dort. Das Tolle ist, dass auch Hunde den großen Park besuchen dürfen und meine kleine Lya findet dies natürlich immer ganz besonders spannend. Den Abend verbringen wir ganz klassisch mit viel leckerem selbstgemachten Essen und kuscheln Zuhause.

Mein Sonntags-Look ist inspiriert vom Gypsy Style. Das Kleid ist ein Vintage-Fund von Picknweight, die Seidenbluse ist von COS und der Krallenring ist von der super talentierten Tessa Metcalfe aus London.

Kleid: Picknweight (ähnlich hier), Seidenbluse: COS (ähnlich hier), Schuhe: Ebay Kleinanzeigen (ähnlich hier), Tasche: Zara (ähnlich hier), Krallenring: Tessa Metcalfe, Siegelring: Asos (ähnlich hier)

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Kommentare

  1. Franziska sagte am

    Ich musste auch direkt an Luna Lovegood denken. 😀 Die Kleider sind ein Traum und die Gelassenheit und Zufriedenheit, die Lori Haberkorn ausstrahlt, finde ich total inspiririend (auch wenn ich selber mit Mondenergien nicht viel anfangen kann).

  2. Wundervoll! Natürlich, authentisch, ruhig – und ganz besonders. Lori strahlt mit diesem Closet Diary, ihren Worten und ihrer Kleidung Stimmigkeit und Zufriedenheit aus und inspiriert mich sehr. Lieben Dank!

  3. Es ist schon faszinierend, womit man heutzutage seinen Lebensunterhalt verdienen kann.
    Aber schöne Looks, mal was anderes.

    • Beim ersten Durchlesen konnte ich die Berufsbezeichnung ‚Moon Coach‘ auch nicht fassen, aber es gibt so viele unglaublich dröge Jobs, bei denen man sich im Büro den Hintern platt sitzt und ineffizient vor sich hin’arbeitet‘ oder im Einzelhandel versucht, Leuten möglichst viel unnötigen Kram aufzudrängen usw. usf.
      Da hat ein Moon Coach dann auch irgendwie seine/ihre Berechtigung, wenn es denn hilft. Und klamottentechnisch nicht der übliche Einheitsbrei, also warum nicht…:)

  4. Sieht eher nach California aus als nach Winter in Berlin, aber echt hübsch! wenn meine Woche so starten würde, wär Montag übrigens auch mein Lieblingstag 😉

  5. Endlich mal wieder ein wunderbar inspirierendes CD!
    Es ist meine Lieblingskategorie auf journelles und ich kann mir vorstellen, wie schwierig es ist für jede Woche eine neue aufregende und spannende Frau zu finden, die nicht nur einen tollen Stil hat, sondern auch etwas zu erzählen.
    Leider ist das meiner Meinung nach in den letzten Wochen zu kurz gekommen, deshalb freue ich mich über diese Woche umso mehr! 🙂
    Hat Spaß gemacht zu lesen, die Bilder sind schön und ansprechend und ihren Beruf finde ich auch sehr interessant.

    Bitte wieder mehr davon!

  6. Hier wird mal wieder Closet Diary mit Werbung vermischt… autsch. Und das mit der Rechtschreibung will auch noch nicht so klappen.

  7. Susanne sagte am

    Ach und falls ihr mal nicht wissen solltet wen ihr als nächstes im CD vorstellen könnt, schaut mal bei Saskia Hilgenberg von Mummy-Mag.de vorbei. Für mich der coolste Stil ever

  8. Für mich eine der besten Portäts ever! Eine Frau, die in sich selber ruht, geschmeidig durch das Leben fließt, sich ihrer Energien bewusst ist und ENDLICH mal kein oberflächliches It-Style Getue um teure Marken. Bitte bitte mehr von solchen starken Persönlichkeiten, die sich NICHT wie so viele hinter Marken verstecken.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein