Closet Diary mit Livia Auer, Bloggerin

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Happy Monday, ihr Lieben! Wer schaut heute bei unserem Office Sale vorbei?

Die letzten Sommertage sind zwar fast um, aber wir wollen euch dieses Closet Diary trotzdem nicht vorenthalten – und der nächste Urlaub/Sommer kommt ja eh! Livia Auer wohnt in Berlin, studiert Deutsche Literatur im Master und betreibt nebenbei ihren Blog Livia Auer rund um die Themen Mode, Beauty, Interior und Reisen. „Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, habe ich eine kleine Schwäche für Mode – und das seit ich denken kann. Schon immer fand ich es spannend, Outfits zu kreieren. Aber ich fand auch Looks von Stylisten und Celebrities aus der Modebranche so faszinierend, dass ich mir immer, wenn ich es mir von meinem Taschengeld erlauben konnte, die Vogue gekauft und binnen Minuten verschlungen habe.“

Besonders der Pariser Chic beeinflusst die Looks der 24-Jährigen. „Denn als ich letztes Jahr für einige Monate in Paris leben durfte, habe ich ganz nebenbei mit jeder Chocolat Chaud die Pariser Style DNA aufgesogen.“

In Kombination mit oversized Schnitten und neutralen Farben erfreuen wir uns also diese Woche an Livias cleanen Looks mit verspielten Elemente wie Volants, Berets und Ballonärmeln. „Ich hoffe, ich kann euch mit meinem Closet Diary zeigen, dass neutrale Farben nicht langweilig sein müssen. Ganz im Gegenteil, sie bieten sehr viele Möglichkeiten zum Kombinieren!“ Let’s go!

Livia (@livia_auer) auf Instagram:

MONTAG

Ich bin relativ gut in die Woche gestartet. Die Sonne scheint, ich habe Semesterferien und damit ein bisschen Zeit, Berlin zu genießen. Nachdem Marc (mein Freund) und ich ausgeschlafen und die Wohnung auf Vordermann gebracht haben, hat uns der mittägliche Appetit ins Borchardt getrieben.

Dafür habe ich ein entspanntes Outfit aus meinem Lieblings-Sommerstoff Leinen zusammengestellt. Der weiße Leinenblazer ist von Storets und die Leinenhose von H&M (aber schon drei Jahre alt). Dazu noch flache Sandalen von Hermès und ein paar braune Accessoires. Nach dem Lunch sind wir noch ein wenig über den Gendarmenmarkt geschlendert, haben ein paar Fotos für eine Kooperation geshootet und uns den restlichen Tag sämtlichem Unikram gewidmet.

Blazer: Storets, Hose: H&M (ähnlich hier), Crop Top: Zara (ähnlich hier), Gürtel: Balzac Paris, Tasche: The Archiduchess (ähnlich hier), Sandalen: Hermès, Sonnenbrille: Zara (ähnlich hier)

DIENSTAG

Dienstag war ein etwas vollerer Tag, da ich noch einige Emails beantworten, Päckchen abholen, weiteren Content fotografieren und für unsere anstehende Reise nach Hamburg packen musste.

Allerdings war ich ganz verliebt in mein neues Kleid von & Other Stories (das natürlich auch aus Leinen ist, wie sollte es auch anders sein?) und irgendwie total im Paris-Mood. Deswegen habe ich es mit meinen Chanel Slingback-Pumps sowie Tasche von Polène Paris kombiniert, und Marc überredet mich auf einen Cappuccino nach Charlottenburg zu Reinhard’s zu begleiten. Obwohl das Café touristisch sein kann, erinnern mich die französischen Bistromöbel ein wenig an die Zeit in Paris zurück, denn dort habe ich letztes Semester vier Monate lang gelebt und ich empfinde immer noch sehr großen Trennungsschmerz.

Kleid: & other Stories, Schuhe: Chanel, Beret: Asos, Tasche: Polène Paris

MITTWOCH

Mittwoch ist Anreisetag! Wir fahren für einen spontanen Trip nach Hamburg und ich freue mich sehr, denn Hamburg ist tatsächlich eine kleine Perle. Das Wetter ist glücklicherweise auch auf unserer Seite und der Sommer ist nochmal in der Hansestadt ausgebrochen.

Ich habe mir also meinen weißen Rock von Storets geschnappt, der eingenähte Shorts hat (sehr praktisch!), und mit einer luftigen Bluse von & other Stories kombiniert. Dazu habe ich braune Boots von Jonak Paris und eine Bucket Bag von Cafuné gewählt. Mein Hut ist ein Souvenir aus einer kleinen Boutique in Paris. Wir haben gemütlich eingecheckt und den restlichen Abend im Hotel verbracht.

Bluse: & other Stories, Rock: Storets, Tasche: Cafuné (ähnlich hier), Boots: Jonak Paris (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Heute konnten wir ganz entspannt in den Tag starten. Da wir morgens noch satt von unserem gestrigen Dinner im Hotel waren, haben wir das Frühstück ausgelassen und sind zum Mittagessen zu Henssler & Henssler nach Altona gefahren. Das ist immer eines meiner Must-Do’s, wenn ich in Hamburg bin. Die Fischgerichte sind köstlich und mein Stammdessert auch: Ich sage nur gebratenes Honig-Vanilleeis.

Danach sind wir noch am Holzhafen und Fischmarkt vorbei und haben die Gegend zu Fuß erkundet. Mein Outfit habe ich für das sommerliche Wetter und den Lunch strategisch gewählt, denn der Leo-Skirt von Realisation Par fühlt sich an, wie ein Hauch von Nichts (perfekt für heiße Sommertage) und meine lockere Hemdbluse von H&M kaschiert mein kleines Foodbaby.

Rock: Realisation Par (ähnlich hier), Hemdbluse: H&M, Sandalen: Zara (ähnlich hier), Tasche: Cafuné (ähnlich hier)

FREITAG

Freitag haben wir als Bummeltag eingeplant. Nach einem kleinen Lunchdate mit einem Hamburger Freund haben wir erst die Hafencity und Speicherstadt erkundet und später die Alsterarkaden.

Dafür habe ich eine Bluse mit weit ausgestellten Ärmeln von Asos, meinen Rock von Storets und meine Vintage Louis Vuitton Noé Tasche getragen. Habe ich schon erwähnt, dass ich eine Schwäche für Vintage-Taschen habe? Um den Look ein wenig rockiger zu machen, habe ich meine schwarzen Boots von About You dazu kombiniert  – ideal für lange Strecken. Nachmittags haben wir noch ein Stück Zwetschgen-Streusel-Kuchen auf unserer Hotelterrasse gegessen (mein Lieblingskuchen!) und den Ausblick auf die Elbe genossen.

Bluse: Asos (ähnlich hier), Rock: Storets, Boots: About You, Tasche: Louis Vuitton, Cap: Loavies (ähnlich hier)

SAMSTAG

Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn wir gehen das erste Mal in die Elbphilharmonie. Ich war ein wenig erstaunt, dass wir so spontan noch Karten für ein Konzert bekommen haben, aber ich bin rückblickend um so glücklicher, dass es so gekommen ist. Die Akustik und die Architektur sind wirklich einmalig.

Für den Anlass habe ich ein etwas abendtauglicheres Outfit gewählt, aber auch nicht zu sehr, denn es war auch abends noch sommerlich-warm. Mit meiner cremefarbenen Shorts von Loavies, der Snake-Print Bluse von Zara und den Schnürsandalen von & Other Stories habe ich mich auch sehr wohl gefühlt und konnte das Konzert in vollen Zügen genießen.

Bluse: Zara (ähnlich hier), Shorts: Loavies (ähnlich hier), Tasche: The Archiduchess (ähnlich hier), Sandalen: & other Stories, Tuch: Goodnight Macaroon

SONNTAG

Leider verfliegt die Zeit an Urlaubstagen immer viel zu schnell und irgendwie ist plötzlich schon wieder der Abreisetag gekommen. Für die Autofahrt habe ich ein Casual Outfit gewählt, in dem ich entspannt die dreistündige Fahrt nach Berlin verbringen kann.

Ich liebe aktuell helle Jeans, deswegen habe ich zu einem simplen oversized T-Shirt von & other Stories meine weiße Levi’s Jeans gewählt und den Look mit braunen Accessoires interessanter gemacht. Ganz besonders liebe ich meine neue Tasche von Maison Heroïne – die perfekte Crossbody-Bag! Aber für den restlichen Tag heißt es nur noch „Berlin Calling“.

T-Shirt: & other Stories, Jeans: Levi’s, Tasche: Maison Heroïne, Sandalen: Zara (ähnlich hier), Gürtel: Balzac Paris

Einleitung von Kira Rosenkranz

Kommentare

  1. „ich kann euch mit meinem Closet Diary zeigen, dass neutrale Farben nicht langweilig sein müssen“ – als ob neutrale farben momentan nicht total angesagt wären… das sind doch genau die gleichen farben und looks, die ich zuhauf auf instagram sehe. ganz hübsch, das kann ich wirklich nicht bestreiten, aber leider wenig neu inspirierendes.
    hätte es bei dem kurztrip auch cooler gefunden, gleiche elemente, wie schuhe, unterschiedlich zu kombinieren. 4 paar schuhe auf nem kurzen trip nach hamburg?! come on! wer reist mit so viel gepäck?

    • Hallo liebe Ada,

      danke erstmal für deine offene Kritik! Natürlich sind neutrale Farben gerade angesagt, aber umso besser ist es doch, dass ich hiermit ein wenig Inspiration zum aktuellen Thema biete. Falls du gerne wiederkehrende Elemente in meinen Looks sehen möchtest, kannst du dir sehr gerne meinen Instagramaccount anschauen, dort wirst du auch sehen, dass ich meine Sachen gerne und oft trage. 🙂

      Ich wollte meinen eigentlichen Urlaubs-Trip nach Hamburg dazu nutzen, so viele Optionen wie möglich zu fotografieren, um in diesem kleinen Feature eine etwas breitere Palette meiner Looks darstellen zu können. Außerdem hat auch alles in einen ganz normalen Koffer gepasst, da Sommersachen ja auch nicht so viel Platz einnehmen. 😉

      Ganz liebe Grüße,

      Livia

  2. „Emails beantworten, Päckchen abholen, weiteren Content fotografieren und für unsere anstehende Reise nach Hamburg packen musste“ – eieieiei, das klingt nach Stress! 😉
    Nette Looks btw

    • Hallo liebe Mika,

      erstmal freut es mich, dass dir die Look gefallen haben 🙂

      Der Tag war mit Emails, Päckchen und Content Produktion natürlich kein wirklich stressiger Tag. Jedoch sind diese Dinge immer zeitintensiv, auch wenn sie sich nicht nach viel anhören. Das hier ist auch nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus meinem Leben und ich habe gerade Semesterferien, weswegen ich mir so einen Tag überhaupt erst erlauben konnte. Nach dem Hamburg-Trip musste ich auch direkt weiter an meinen Hausarbeiten und weiteren Projekten arbeiten. Mein Leben sieht also nicht immer so aus. 🙂

      Liebe Grüße,

      Livia

    • Hallo liebe Ana,

      tut mir wirklich leid, dass ich dir durch einen einzelnen Restaurant-Besuch unsympathisch geworden bin. Das Essen war trotzdem lecker und das habe ich mir in meinen Ferien mal gegönnt. Abgesehen davon koche ich meinstens selbst und besuche gerne und wesentlich öfter meinen Döner-Laden und Lieblingsthai um die Ecke. 😉

      Liebst,

      Livia

  3. Klassisch und schön diese neutralen Farben. Wenn ich die anderen Kommentare lese, stimmen mich die Verbesserungsvorschläge etwas nachdenklich. Geschmäcker sind doch unterschiedlich und wenn man sich die Looks anders wünscht, kann man es selbst doch einfach anders machen, anstatt Livia abzuwerten. Neiddebatten sind für mich langweilig.

    • Immer gleich zu unterstellen, man wäre neidisch, finde ich aber auch schwierig. Ich für meinen Teil bin nicht neidisch (worauf sollte ich bei einer Studentin Mitte 20 neidisch sein?!). Dennoch finde ich die hier gezeigten Styles auch irgendwie wenig inspirierend – von Individualität mal ganz abgesehen. Ist für mich ein ganz gewöhnlicher Instagram-Feed einer gut gekleideten Person. Nicht mehr und nicht weniger 🙂

      • Lass die Leute reden 😉
        Egal, ob Neid oder einfach der Drang seine Meinung zu äußern, liebe Livia mach dein Ding und genieße deine freien Tage! Ich würde mich gar nicht rechtfertigen…
        Liebe Grüße Anne

      • Liebe Ann,

        stimmt, nur weil einer Person meine Outfits nicht gefallen, muss das nicht gleich Neid sein. Aber zum Glück gibt es ja noch viele weitere Style Diaries hier auf Journelles und unzählige Instagramaccounts, die dich vielleicht mehr inspirieren und deinen Geschmack treffen. Wir sind ja alle unterschiedlich 🙂

        Liebe Grüße,

        Livia

  4. Carolin sagte am

    Also ich finde, dass sie einen guten Style hat, der sich durchaus von vielen Insta-Girls abhebt mit seiner Klasse und den gedeckten Farben (kein 90ies-Trash). Schöne Inspo!

  5. Johanna sagte am

    Ich finde dieses Closet Diary sehr schön, es zeigt echte und tragbare Looks und das an einer sehr sympathischen und hübschen Frau…die sich btw sogar die Zeit nimmt, hier auf Kommentare zu antworten. I like!

  6. Christiane sagte am

    Eine wunderschöne Frau, die uns auf vielfältige Weise zeigt, wie wunderschön natürliche Farben mit ihrer Persönlichkeit verschmelzen.
    Dass man bei so viel Schönheit neidisch werden kann, ist nachvollziehbar…., peinlich für die Kommentarschreiber….
    Alles Gute liebe Livia

  7. Mir gefallen die Styles, aber noch mehr gefällt mir, wie sie freundlich und ausführlich auf die Kommentare antwortet 🙂

  8. charlotte sagte am

    Irgendwie ist ihr Gesicht und sind ihre Haare so präsent, dass sie, auch aufgrund der ähnlichen Farben irgendwie immer gleich aussieht.

  9. Makellose Looks, sehr hübsches und nettes Mädel! So sah diesen Sommer gefühlt jede Influencerin auf Instagram aus. Ich bin fast froh, dass der Sommer vorbei ist und damit hoffentlich dieser RP Rock endlich von der Bildfläche verschwindet.
    Und ist doch schön, dass manche sich auch während des Literaturstudiums Borchardt, Chanel, LV und Hermès leisten können- mir gings da definitiv anders aber hey.

  10. Wunderbar sympatisch und super schöne Looks – ich bin auch ein Fan der neutralen Farben und wenn man sich die Lauftstege der kommenden Saison anschaut, wird der Trend auch noch eine Weile bleiben 😉 Aber wie gesagt – Geschmäcker sind ja verschieden <3

    xxx
    Tina

    https://StyleAppetite.com

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein